Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin
Der Entschluss steht fest – die alte Ölheizung soll einem modernen Kamin weichen. Nun ist das gute Stück endlich da und soll, noch vor dem ersten Frost, in Betrieb genommen werden. Dazu muss der neue Kaminofen mit dem, dazu erworbenen Edelstahlschornstein verbunden werden. Doch wie kommt man vom Ofen zum Schornstein? Genau diesem Zweck dient das Ofenrohr, mit seinen zahlreichen Varianten an geformten Verbindungsstücken, um den Schornstein möglichst unkompliziert und auf kürzestem Weg zu erreichen. Doch ein Hindernis bleibt. Um den Ofen mit dem Schornstein zu verbinden, benötigt man eine Wanddurchführung, durch welche die Ofenrohre später geführt werden können. Um die Wanddurchführung zu realisieren bedarf es jedoch einer sogenannten Kernbohrung
Das Feuer fasziniert die Menschheit schon seit Urzeiten. Sein fröhliches Flackern, das unvorhersehbare Knistern sowie der farbenfrohe stetige Wechsel des Lichtscheins und die von ihm ausgehende Wärme üben eine starke Anziehungskraft auf Groß und Klein aus. Gerade Kinder sind fasziniert von der Wärme und dem Licht des Feuers. Das trifft natürlich erst recht auf die Flammen eines Kaminofens zu. Daher ist es wichtig, den Schwedenofen kindersicher zu gestalten, wenn er in einer Familie mit Kindern zum Einsatz kommt. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, auf die man zurückgreifen kann, um den Kamin vor neugierigen Kinderhänden zu sichern.
Bei der Frage wer den Kaminofen erfunden hat, stehen die Skandinavier also ganz oben auf der Liste. Um den Bedürfnissen ihrer Kunden in einer sich stets verändernden Welt nachzukommen, arbeiten führende Hersteller wie die dänische Firma HWAM kontinuierlich an der Weiterentwicklung und Optimierung ihrer Produkte. Für das Familienunternehmen HWAM stellt der Ofen mehr als nur eine Wärmequelle dar. Ästhetik, Technik und Funktion sollen sich zu einem Ganzen verbinden. So entstand die HWAM SmartControl um die Bedienung der HWAM Öfen noch einfacher zu gestalten.
Unabhängig von Strom und Heizung – die Renaissance des Küchenofens hält Einzug in unser trautes Heim. Trotz der bekannten Vorzüge eines Elektroherdes, hat Omas guter alter Holzherd noch lange nicht ausgedient. Egal ob Beistellherd oder Vollherd mit Sichtfenster, der Küchenofen findet immer mehr Liebhaber und glühende Anhänger. Und das hat auch seinen guten Grund.
In Norwegen glaubt man, dass erst ein warmes und einladendes Feuer im Schwedenofen ein echtes zu Hause aus macht. Dieser Grundgedanke bewegt auch den führenden norwegischen Kamin Hersteller Nordpeis seit 1984 moderne und qualitativ hochwertige Kaminanlagen und Speicheröfen herzustellen. Um die kalten winterlichen Temperaturen zu vertreiben ist Nordpeis neue Wege mit Wärmespeicherbeton gegangen und hat in jahrelanger Forschung verschiedene Materialien für den Gebrauch seiner Kaminanlagen getestet. Das beeindruckende Resultat aus 30-jähriger Zusammenarbeit mit führenden Laboratorien und Universitäten ist der von Nordpeis entwickelte und patentierte ShapeStone.
Die Primärluft ist ein wichtiger Bestandteil bei dem Verbrennungsvorgang in Ihrem Kamin- oder Pelletofen. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der ersten Heizphase und sorgt außerdem, bei einer richtigen Handhabung, für die optimale Verbrennung des Brennmaterials.
Kaminofenbesitzer kennen das Problem: Sie sitzen gemütlich vor Ihrem Kaminfeuer, plötzlich entflieht ein Funke Ihrem Kaminofen und der neue Teppichboden ist ruiniert. Der Funkenschutz ist ein sehr nützliches Element bei einem Kaminofen, um die nicht feuerfesten Materialien im Aufstellzimmer vor Funkenflug zu schützen. Besonders bei offenen Kaminöfen ist es wichtig, dass auf einen vollumfassenden Funkenschutz geachtet wird, damit aus dem eben noch romantischen Kaminknistern nicht eine gefährliche Situation entsteht.
Worin liegen die Aufgaben eines Kaminkehrers und warum bringt ein Schornsteinfeger eigentlich Glück? Das verrät der folgende Beitrag.
Eine Mehrfachbelegung des Schornsteins ist vor allem in Mehrfamilienhäusern oder auch einem großen Wohnhaus relevant, wenn man mehrere Wohnräume mit einer urigen Feuerquelle ausstatten möchte. Doch was hat dies mit der Feuerstätte an sich zu tun?
Der deutsche Hersteller Spartherm macht seine Produkte mit den entwickelten technischen Ausstattungen zu einem echten Highlight. Mit der S-ESAM-Technik öffnet sich die Schiebetür wie von Geisterhand. Wo und wie kommt diese Technik zum Einsatz? Der Beitrag klärt kurz auf, was es mit S-ESAM und S-SEAM2 auf sich hat!!

Naturstein

Bei einem Naturstein handelt es sich um einen solchen Stein, wie man ihn in der Natur vorfindet. Sobald der Stein zu einem gesägten oder behauenem Produkt wird spricht man von einem sogenannten Naturwerkstein. Dabei werden Natursteine in verschiedene Kategorien eingeordnet. Zum Beispiel in Lockergestein oder Festgestein nach ihrer Erscheinungsform, oder auch in Hartgestein oder Weichgestein nach ihren Verarbeitungskriterien. Natürlich gelten innerhalb Deutschlands ebenfalls Normen für Naturwerksteine, so beispielsweise die DIN 183332 Teil C, die allgemeine technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen reguliert.
Das Kaltluftgitter gehört zu den Lüftungsgittern und dient als Abdeckung der Luftzufuhr.
Als Holzfach wird ein Fach bezeichnet, das sich bei einigen Kaminen oder Kaminöfen im Sockel finden lässt. Wie der Name schon vermuten lässt, dient es vorrangig der Lagerung von Holz in der unmittelbaren Nähe zur Feuerstätte. Selbstverständlich kann in einem Holzfach auch noch etwas anderes als Brennstoff gelagert werden. Es eignet sich auch zur Aufbewahrung des Kaminbestecks oder der Ofenhandschuhe.

Heizkosten

Als Heizkosten werden die Kosten bezeichnet, die für den Verbrauch des Energieträgers zur Wärmeerzeugung anfallen. Bei einem Kamin oder Kaminofen wäre dies Scheitholz, bei einem Pelletofen wären dies Holzpellets und bei einem Ölkessel entsprechend Heizöl. Als Heizkosten werden nur die Kosten für den Brennstoff, aber nicht die Kosten für Investitionen in die Heizungsanlage bezeichnet. Wird eine neue Heizung gekauft oder die bestehende repariert oder gewartet, dann zählt dies zu den Betriebskosten. Auch die Kosten für den Schornsteinfeger werden nicht mit zu den Heizkosten gezählt.
Bei einer Lambda-Sonde handelt es sich um ein technisches Bauteil für Heizungsanlagen, welches den Restsauerstoffgehalt der heißen Abgase misst. Über jenen Wert kann ein optimales Gemisch aus Verbrennungsluft und Rauchgasen in der Brennkammer geschaffen werden, was zu einer effizienten Verbrennung führt und die Bildung von Emissionen reduziert. Bei der Lambda-Sonde handelt es sich daher zwar um ein kleines Bauteil, welches aber von höchster Wichtigkeit für den Wirkungsgrad der Feuerstätte und die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte hinsichtlich zulässiger Emissionen ist.
Bei der Haas + Sohn: Easy Control (Herd) Luftregulierung handelt es sich um eine manuelle Luftsteuerung zur Regulierung der Verbrennungsluft. Die Primar-, Sekundär- und Tertiärluft wird dabei über nur einen Hebel gesteuert, was für eine einfache Bedienung der Feuerstätte sorgt. Die Verbrennungsluft ist ein wesentlicher Faktor für eine saubere und effiziente Verbrennung. Die Haas + Sohn: Easy Control (Herd) Luftregulierung will diese für den Anwender so einfach und sicher wie möglich gestalten.
Die automatische Luftsteuerung „Auto-Air“ von Haas + Sohn steuert vollautomatisch die Sekundärluft, wobei keinerlei Stromanschluss benötigt wird, da das System rein mechanisch funktioniert. Auf diese Weise wird nicht nur die Bedienfreundlichkeit der Feuerstätte erhöht, sondern zugleich auch für eine gleichmäßige Verbrennung gesorgt. Die automatische Luftregelung von Haas + Sohn bietet daher eine höhere Effizienz und niedrigere Emissionen.
Bei einer Dichtung handelt es sich um einen wesentlichen Bestandteil eines Kamineinsatzes, Kaminofens oder auch Pelletofens. Sämtliche Dichtungen in Ihrem Ofen gewährleisten, dass keine gefährlichen und unerwünschten Verbrennungsgase, sowie schädliche Aschepartikel aus dem Brennraum austreten können. Zusätzlich wird aber auch verhindert, dass ungewollt Frischluft in den Feuerraum eindringen kann.
Der Dauerbetrieb 24 h stellt eine spezielle Funktion für Ihren Kaminofen dar, sodass es sich dabei nicht um einen gewöhnlichen Standard handelt. Nur einige Kaminöfen weisen die Funktion des 24-stündigen Dauerbetriebs auf, allerdings ist die Auswahl natürlich trotzdem recht groß. Wenn ein Ofen mit dem Dauerbetrieb 24 h ausgeschrieben ist, dann handelt es sich zugleich um eine Gewährleistung durch den Hersteller. Diese Unternehmen versichern Ihnen damit eine dauerhafte und durchgängige Nutzung Ihres Kaminofens. Dabei tritt keine Ermüdung des Materials auf, sodass trotz eines durchgängigen Betriebes Ihres Kaminofens die Qualität und auch die Leistung langfristig erhalten bleibt. Dennoch gibt es mit der Funktion Dauerbetrieb 24 h Ihres Kaminofens einige Dinge zu beachten, damit auch ein reibungsloser Betrieb gewährleistet werden kann.
Eine Doppelverglasung kennt man mit Sicherheit aus vielen Bereichen. So findet man eine doppelte Verglasung bei Fensterscheiben, Balkontüren oder auch bei Eingangstüren mit Lichtausschnitten. Es handelt sich hierbei um eine zweifache beziehungsweise doppelte Verglasung, bei der zwei Glasscheiben mit einem inneren Zwischenraum zusammengefügt werden. Im Kamin- und Ofenbau ist eine Doppelverglasung aber eine Eigenschaft von Türen verschließbarer Feuerstätten. Durch die Sichtverglasung eines Kamins kann das lodernde Flammenspiel beobachtet werden, wobei Größe und Form der Sichtverglasung abhängig von dem Modell ist. Die Hersteller integrieren eine sogenannte Doppelverglasung mit feuerresistenten Eigenschaften in Kaminöfen nicht nur aus ästhetischen Gründen. Speziell bei Niedrigenergiehäusern wird die Eigenschaft der doppelten Verglasung Wärme gut abzuschirmen genutzt, um übermäßige Wärmestrahlung und damit einhergehende Überhitzung in den Wohnraum zu verhindern.
Eine stets frische Verbrennungsluft, die reich an Sauerstoff ist, ist essentiell wichtig für die Verbrennung im Kaminofen oder auch im Kamineinsatz. Bekannt ist, dass das Feuer ohne die notwendige Menge an frischer Luft ersticken würde. Bei rundum abgedichteten Kaminöfen und Kamineinsätzen, die bereits das Austreten von Verbrennungsgasen verhindern, aber auch keine Raumluft ziehen, ist es daher notwendig eine externe Luftzufuhr einzurichten. Dabei wird neue und frische Luft von außen in den Kaminofen geführt und unterstützt dort effektiv die Verbrennung. Dies hat auch den Vorteil, dass Ihrem Wohnraum kein Sauerstoff entzogen wird. Das bekannte Dreifach Luftsystem, welches zu einer effizienten Verbrennung des Brennstoffes beiträgt, wurde von dem populären Qualitätshersteller Oranier entwickelt.
Im Bauwesen und in der Herstellung von Kaminen, Kaminöfen, Grills und ähnlichen Produkten wird sich die Temperatur- und Witterungsbeständigkeit von Edelstahl zunutze gemacht. So wird Edelstahl beispielsweise für die Fertigung von Edelstahlschornsteinen, die Körper von Kaminen und Grills, für Verbindungsteile und andere Bauteile von Kaminen, Kaminöfen, Pelletöfen und Grills eingesetzt.
Der Begriff Charge, der Ihnen sicherlich auch aus anderen Bereichen bekannt ist, wird auch für die Verbrennung von Pellets, Pelletöfen oder auch Pelletheizungen verwendet. Ansonsten kennt man eine Charge auch im Produktbereich der Lebensmittel, von Medizinprodukten oder auch von Arzneimitteln. Die Prüfung der einzelnen Produkte, die letztendlich eine Charge ergeben, erfolgt unter festgelegten Qualitätsmerkmalen. Jede einzelne Charge, die also eine Gesamtheit von Produkten mit bestimmten Eigenschaften bezeichnet, werden nach der Norm ENplus zertifiziert.
Bei Pellets handelt es sich um einen 100 % natürlichen Rohstoff, der innerhalb der holzverarbeitenden Industrie effektiv aus Resten gefertigt wird und nicht zu verwechseln ist mit beispielsweise Futterpellets oder auch Pellets in anderen Bereichen des Lebens. Die zur Befeuerung verwendeten Holzpellets bestehen aus einer Kombination aus Sägemehl oder anderen Holzabfällen in Verbindung mit Maisstärke und Wasser. Diese Materialien werden anschließend in ihre kleine zylindrische Form gepresst, die Sie ganz effizient zur Befeuerung von Pelletöfen oder Pelletheizungen verwenden können.
1 2 3 4 5