Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100
Es ist wieder soweit – Der Kaminofen muss gereinigt werden. In Ihrer Aschelade hat sich eine Menge Asche gesammelt, die jetzt auf eine Entsorgung wartet. Natürlich muss der Abfall in die Tonne – oder? Tatsächlich gibt es Alternativen zum Wegwerfen der Feuerrückstände. Und auch wenn Sie sich doch für die klassische Entsorgung in den Restmüll entscheiden, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Wir haben uns für Sie schlau gemacht und zeigen Ihnen, was man mit kalter Asche alles noch anfangen kann.
Tags: Kaminofen, Kamin
Die richtige Wartung und Reinigung Ihrer Kaminanlage ist äußerst wichtig, um auf Dauer einen effizienten Abbrand zu erreichen und lange Freude an Ihrem Ofen zu haben. Die Reinigung vom Brennraum ist meist keine schwierige Sache, doch auch Ihr Rauchrohr benötigt von Zeit zu Zeit eine sachgemäße Säuberung. In diesem Blogeintrag geben wir Ihnen hierzu eine kurze Anleitung.
Ein Kamin bringt ein atemberaubendes Flammenspiel, Urgemütlichkeit und Romantik in unsere vier Wände. Vielleicht haben Sie sich sogar einen echten Kachelofen angeschafft. Diese eher traditionelle Ofenvariante überzeugt durch ganz eigene Reize. Er sorgt für ein ganz besonderes Ambiente im Wohnzimmer und eine langanhaltende Wärmespeicherung. So ein Ofen braucht aber auch etwas Pflege und Wartung. Deshalb schauen wir uns in diesem Beitrag speziell das Reinigen der Kacheloberflächen an.
Tags: Kamin, Kachelofen
Ein Küchenofen ist schon eine tolle Sache: Damit heizen Sie nicht nur Ihre Küche, sondern können auch gleichzeitig kochen und backen. Allerdings sollten Sie Ihrem Ofen hin und wieder etwas Pflege zukommen lassen, damit er zur vollen Geltung kommt. Mit der richtigen Wartung werden Sie sehr lange etwas von Ihrem Küchenherd haben. Natürlich ist dabei die Reinigung der Herdplatten besonders wichtig. Je nach Material kommen verschiedene Reinigungsmittel zum Einsatz – es gibt aber auch einiges Fehlerpotential. Wie Sie die größten Schwierigkeiten vermeiden können, lesen Sie im folgenden Beitrag.
Speckstein ist eine sehr beliebte Verkleidung für Kaminöfen: Es ist ein ansehnlicher Naturstein, der sich durch seine positiven Wärmeeigenschaften auszeichnet. Wie viele andere natürliche Materialien kommt es auch hier auf die richtige Pflege an. Damit Sie lange Freude an seiner einzigartigen Struktur und Oberfläche haben, stellen wir Ihnen hier ein paar Tipps und wie Sie einen Specksteinofen imprägnieren können.
Auch Sie freuen Sie jeden Winter wieder auf Ihren Kaminofen und das gemütlich flackernde Feuer. Daher ist Ihnen selbstverständlich wichtig, dass Sie einen freien und klaren Blick auf das Feuer genießen können. Milchige Trübungen an der Scheibe können da natürlich auch den Kaminspaß mächtig trüben. Aber wie kommt es zu solchen Verunreinigungen und was kann ich dagegen unternehmen?
Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie Ihren Kamin richtig reinigen- mit leicht anwendbaren Tipps und Tricks verhelfen Sie Ihrer Feuerstätte wieder zu neuem Glanz.
Dass Naturstein also eine sinnvolle und gefällige Art der Verkleidung ist, ist keine Frage. Allerdings benötigt das Naturmaterial auch Pflege. Unter Umständen muss das Material sogar gereinigt werden, weil eventuell Ascheflecken oder andere Flecken auf dem Material entstehen. Da bei der Reinigung des Natursteins einiges falsch gemacht werden kann, wollen wir Ihnen im Folgenden einige Tipps und Tricks rund um die Pflege von Naturstein vorstellen.
Bisher waren Sie nur im Sommer regelmäßig zur Erholung und Entspannung in Ihrem Garten? Spätestens mit dem Herbsteinbruch werden die Sachen aber gepackt und das Gartenhaus winterfest gemacht. Deshalb wünschen sich viele gerade für die kälteren Tage einen eigenen kleinen Kaminofen im Garten – damit es auch abends noch schön kuschelig warm bleibt. Das ist Lagerfeuer-Romantik pur. Doch welcher Ofen ist überhaupt für den Garten geeignet und wie sieht es mit dem Brandschutz aus? Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten sollten, wenn der Ofen nicht im Haus, sondern in der Laube stehen soll.
Die Übergangszeit und der Winter stehen wieder vor der Tür: Zeit also um den Kamin wieder flott zu machen und auf die kommende Heizperiode vorzubereiten. Den ganzen Sommer stand er da und jetzt sehnt er sich schon richtig nach einem schönen brennenden Holzscheit. Doch was muss eigentlich erledigt werden, um den Kamin wieder auf den Winter und auf viele Stunden Heizen vorzubereiten?
Sie kennen es. Sie haben Ihren Ofen während der kalten Wintermonate mal wieder so richtig schön im Einsatz. Da bleibt es nicht aus, dass die Sichtscheibe Ihres Kaminofens durchaus von Rußablagerungen und Kondensationen von innen getrübt wird. Wie Sie diese unschönen Ablagerungen problemlos beseitigen können und die Sicht auf das gemütliche Flammenspiel wieder so richtig genießen können, klären wir Sie in diesem Beitrag.
Eine verrußte Scheibe ist bei Kamin-Besitzern immer wieder ein ärgerliches Thema. Zwar hat das Phänomen in erster Linie keine Einschränkung beim Heizen zur Folge, ist aber dennoch eine unschöne Sache: Schließlich wollen Sie das flackernde Feuer ja auch sehen und genießen! Selbst bei einer funktionierenden Scheibenspülung kommt es manchmal vor. Deshalb haben wir an dieser Stelle einige Tipps für Sie zusammengestellt, damit die schmutzige Kaminscheibe in Zukunft kein Thema mehr für Sie ist.
Tags: Kamin, Kaminofen
Wer einen eigenen Kamin oder Ofen besitzt, der muss sich auch um die regelmäßige Pflege und Wartung kümmern. Das Reinigen der Brennkammer und die Befreiung von Ascheresten gehören definitiv mit dazu. Dafür greifen viele unserer Kunden auf das altbewährte Kaminbesteck zurück. Dieses praktische Kaminzubehör gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichem Werkzeug. Wir haben uns die gängigsten Tools für sie angeschaut und erklären Ihnen in diesem Beitrag die Funktion und Handhabung –allem voran: Welches Kaminbesteck braucht man wirklich und was ist eher Luxus?
Das lodernde Flammenspiel begeistert Kaminofen Fans jeden Winter aufs Neue und sorgt natürlich für die schöne Wärme im Haus während der kalten Jahreszeit. Allerdings gehören ebenso Reinigungs- und Wartungsarbeiten zum Kaminvergnügen. Neben dem Feuerraum des Kaminofens selbst und dem Schornstein, der durch den Schornsteinfeger gewartet wird, verlangt auch das Ofenrohr entsprechende Aufmerksamkeit. Es ist das Verbindungsstück zwischen dem Ofen und dem Schornstein, welches den Abtransport der Verbrennungsgase zur Aufgabe hat. Wie Sie e richtig reinigen können, das zeigen wir Ihnen im folgenden Beitrag.
Ihr Kaminofen versorgt Sie mit angenehmer Wärme und einem beeindruckenden Flammenspiel. Damit das lange Zeit so bleibt und es zu keinen Störungen an gemütlichen Kaminabenden kommt, sollten Sie unbedingt für eine regelmäßige Pflege sorgen. Das ist gar nicht so aufwendig, wie Sie vielleicht vermuten. Verschaffen Sie sich einen Überblick: Wir haben alles Wichtige für Sie zusammengefasst.
Aschesauger – zuverlässige Reinigungshelfer

Sind Sie Besitzer eines Aschesauger bzw. Aschefilters, können Sie sich damit natürlich viel Arbeit ersparen und die Beseitung der Asche kann viel einfacher erfolgen. Benutzen Sie auf keinen Fall Ihren haushaltsüblichen Staubsauger zum Entfernen der Asche. Aschesauger sind auf diese Arbeit spezialisiert.
Sie wollen noch lange Freude an Ihrem Kamin haben – nehmen Sie sich Zeit für diesen

Diese Frage ist im Grunde schnell beantwortet. Die Anzahl der Menschen, die auch im Sommer Ihren Kamin anzünden ist eher beschaulich. Daher nutzen Sie die warme Jahreszeit und unterziehen Sie Ihrem Kamin eine Intensivreinigung und einer gründlichen Wartung.
Lesen Sie weitere wertvolle Tipps und Informationen zur sorgfältigen Kaminreinung
Warum verrußt die Kaminofen-Scheibe?
Ihre Glasscheibe ist verrußt und schwarz eingefärbt? Der Grund könnte das Brennholz sein. Ist dieses zu feucht oder beschichtet kann sich schnell Ruß auf der Glasscheibe ablagern. Weitere Gründe könnten zu wenig Zuluft sein, der Ofen ist zu voll oder der Kamin ist zu kalt.