Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100
Draußen im Winter ist es kalt und wir wollen es in unseren eigenen vier Wänden gern kuschelig warm haben. Das war schon seit Urzeiten so und wird auch immer so sein.
So oder so ähnlich ist es wohl abgelaufen. Seit der Mensch vor Urzeiten das Feuer entdeckt hat, strebt er auch danach es zu beherrschen. Wenn man sich das einmal durch den Kopf gehen lässt, dann ist das eigentlich eine unvorstellbare und unglaubliche Leistung
Tags: Heizung, Feuer
Das finstere Zeitalter verflüchtigte sich schnell, als die Römer vor mehr als 2.000 Jahren die erste Fußbodenheizung der Welt erfanden: das Hypokaustum. Dabei handelte es sich um eine öffentliche Badeanstalt, die mit einem ausgeklügelten Prinzip beheizt wurde: Unter dem Bad befand sich eine Art ausgehöhlter Raum mit vielen Säulen zur Stabilisation. In diesen Raum wurde heiße Luft aus einem großen freistehenden Brennofen geleitet. Diese durchströmte den Fußboden des Bades und wurde danach ins Freie geleitet.
Die Erfindung des Kamins wird auf das Mittelalter zurückdatiert. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn eigentlich gab es Kamine schon viel eher. Diesen hatten nämlich eigentlich schon die Römer erfunden und in ihren Badeanstalten (Hypokaustrum) schon som großen Stil erfolgreich gebaut.
Tags: Kamin, Kaminofen
Der Kachelofen wurde genau wie der offene Kamin auch im Mittelalter erfunden. So nimmt man an, dass dieser ursprünglich aus Backöfen entwickelt wurde, die in Wohnhäusern standen. Die Menschen stellten schnell fest, dass die Öfen sich auf der Oberfläche warm anfühlen und Wärme abgeben. Dieser Effekt konnte durch den Einsatz von Keramik noch verstärkt werden. Die Keramik-Elemente entwickelten sich zu den ersten Ofenkacheln.
Bis zur Zentralheizung war es ein langer weg. Und diese Entwicklung haben wir dem Schweden Marten Trifvald zu verdanken. Er konstruierte im Jahr 1716 die allererste Zentralheizung mit Warmwasser. Ihm ging es vor allem darum, sein Gewächshaus ganzjährig mit Energie zu versorgen. Das wurde über einen einfachen Dampfkessel realisiert, der die Wärme in einem System aus Rohren zirkulieren ließ. Diese Idee wurde vom reichen Adel schnell aufgegriffen, die mit dieser Art der Heizung ihre großen Häuser warm halten wollten.
Die modernen Öl- und Gaskessel gibt es historisch gesehen noch gar nicht so lange. Ihre Erfindung lässt sich bis ins Jahr 1920 zurückverfolgen. Unter dem ständigen Bestreben, immer energiesparender und kosteneffizienter zu heizen, kam damals die allererste Pumpen-Wasserheizung auf den Markt. Das ist eine Erfindung der Gebrüder Buderus.
Tags: Heizung, Öl, Gas
Die Ölkrise in den 1970ern hat den Menschen klar gemacht, dass fossile Brennstoffe auf unserem Planeten nur in begrenzter Form vorliegen und irgendwann verbraucht sein werden. Dieses Bewusstsein hat dazu geführt, dass es in den letzten fünfzig Jahren eine sehr starke Entwicklung im Bereich der Heizungstechnik gegeben hat. Fieberhaft suchen clevere Köpfe nach neuen Methoden der Energiegewinnung. So ist gerade das Heizen mit regenerativen Energien zu einem brandaktuellen Thema geworden. Dazu gehören erneuerbare Ressourcen, wie zum Beispiel mit Windkraft, Solarenergie, Geothermie, Biomasse oder Wärmepumpen.
In der frühen Neuzeit wurden viele Häuser und Wohnungen über einem Kamin oder Kaminofen mit Energie versorgt. Damals verließ man sich vor allem auf Holz als Brennstoff. Deshalb wird die Zeit um 1800 in Europa auch als das hölzerne Bezeichnet. Die Beheizung war aber stark von regionalen Faktoren und der Beschaffbarkeit der Brennmaterialien abhängig.
Tags: ofen , kaminofen