Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Der Wärmespeicher-Profi - Grundofen

Ein Grundofen ist die ideale Lösung für den Wohnbereich. Denn im Gegensatz zu einem Konvektionsofen arbeitet er nach dem Prinzip der Wärmestrahlung. Stellen Sie sich einen großen Stein aus Schiefer in der Sonne vor: Den ganzen Tag wird er von der Sonneneinstrahlung gewärmt und kann sich aufheizen. Wenn es dann abends dunkel und kalt wird, gibt der Stein seine ganze Energie wieder über viele Stunden hinweg ab. Bei einem Grundofen ist das ähnlich. Die eigentliche Brennkammer ist in ein Korsett aus wärmespeichernden Bauelementen eingebettet. Das können zum Beispiel Schamottsteine oder die „PowerStones“ von Nordpeis sein. Das Feuer heizt den Grundofen tagsüber auf und die Steine geben die Wärme dann kontinuierlich an die Umgebung ab: eine konsequente Weiterentwicklung von Omas altem Kachelofen. Ein Grundofen im Haus kann viele Funktionen erfüllen: Entweder ist er eine angenehmer Wärmespender im Wohnzimmer oder Bestandteil eines größeren Heizungssystems. Als Heizelement für das ganze Haus muss der Grundofen lediglich mit einem Wärmetauscher verbunden werden, der dann die Energie wiederum in den Heizkreislauf einspeist.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis

Ein Grundofen bietet Ihnen gegenüber einem normalen Konvektionsofen viele Vorteile: Der größte Unterschied ist die Art der Wärmedurchdringung. Untersuchungen mit der Wärmebildkamera haben gezeigt, dass ein Konvektionsofen eher eindimensional wirkt.
Das bedeutet, die warme Luft steigt nach oben an die Raumdecke und sinkt erst langsam wieder ab. Es entstehen viele Verwirbelungen sogenannte Temperaturzonen. Der Raum kann sich nicht dauerhaft aufheizen. Sobald das Feuer im Kaminofen erloschen ist, geht auch die Wärmewirkung verloren.

So funktioniert ein Grundofen

Im Gegensatz zu einem Konvektionsofen besitzt der Grundofen eine moderate Wärmeabgabe. Die Wärme durchdringt den Raum vollständig und gleichmäßig. Die aufgeheizten Speicherelemente geben noch Stunden nach dem Erlöschen der letzten Glut ihre Energie an die Umgebung ab. Einige Speichersteine, wie zum Beispiel die aus den Kaminbausätzen von Nordpeis, halten den Grundofen noch bis zu 20 Stunden lang angenehm warm! Stellen Sie sich vor, den Grundofen nur einmal an einem kalten Wintermorgen anfeuern zu müssen und abends auf der Couch ist es immer noch schön kuschelig.

Dank optimierter Verbrennungsprozesse wird ein hoher Wirkungsgrad im Grundofen erreicht. Dementsprechend hat ein Grundofen auch
je nach Einsatzbereich einen geringeren Brennstoffverbrauch als ein normaler Konvektionsofen. Und das macht sich schnell im Geldbeutel bemerkbar. Weiterhin ist er gegenüber dem Wohnraum als geschlossenes System gedacht. Unterm Strich heißt das: weniger Schadstoffe im Raum und eine deutlich geringere Feinstaubbelastung.

Ein Grundofen lässt sich auch sehr gut in ein räumliches Gesamtkonzept integrieren. Die Modelle von Nordpeis sind modular aufgebaut und können (fast) beliebig angeordnet und ergänzt werden. Für den ganz großen Auftritt sollten Sie die Speichersteine mit einer passenden Verkleidung gestalten, die den Grundofen voll zur Geltung bringt. Viele Ausführungen lassen sich auch mit einem extra Spülluft-System ausstatten, sodass sich weniger Ruß an der Scheibe sammelt und die Sicht auf das prasselnde Feuer nicht verborgen wird.

Das Baukasten-System ist auch dann besonders gut geeignet, wenn Sie einen Grundofen einmal selber bauen möchten. Die Kernelemente werden übereinander gestapelt und dann miteinander verklebt. Wer bereits etwas handwerkliches Geschick mitbringt und über Erfahrung verfügt, für den ist das eine echte Überlegung wert. Bitte beachten Sie aber dennoch, dass der Grundofen nach dem Bau von einem Schornsteinfeger abgenommen werden muss. Im Zweifelsfall sollten Sie an so eine Aufgabe wirklich nur einen Profi heran lassen. Lassen Sie sich von einem hochwertigen Grundofen bei uns im Shop inspirieren und begeistern. AA-Kaminwelt: Feuer neu erleben.

Zuletzt angesehen