Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Wie reinigen Sie die Kaminscheibe richtig?

Auch wenn viele moderne Kaminöfen mit einer Scheibenspülung ausgestattet sind, kann es mit unter vorkommen, dass diese dennoch verschmutzt. Hinter dem entstandenen Rußschleier an der Kaminscheibe kann man dann das beruhigende Flammenspiel nur noch erahnen. Nun heißt es Ärmel hochkrempeln und den Putzlappen schwingen. Doch lässt sich die Kaminscheibe so einfach reinigen? Welche Putzutensilien sind von Nöten und welche Ofenreiniger dürfen verwendet werden? Wir beantworten all diese Fragen und sorgen wieder für einen klaren Durchblick.

Damit man stets die volle Durchsicht genießen kann

verrußte KaminscheibeUrsachen für eine verrußte Scheibe gibt es einige. Meistens sind jedoch manuelle Bedienfehler am Kamin schuld an der Misere. So sorgt beispielsweise zu feuchtes Holz für einen getrübten Blick durch die Kaminofenscheibe. Es benötigt einfach zu viel Energie um das gespeicherte Wasser zu verdampfen. Dabei bleibt weniger Energie für die eigentliche Verbrennung übrig, wobei die hohen Verbrennungstemperaturen ausbleiben, die man benötigt um auch die Rußpartikel zu verbrennen. Deshalb gilt es zu beachten, dass das Holz eine maximale Restfeuchte von 20 Prozent aufweist. Ebenso gehören lackierte Holzreste, Zeitungspapier, Kunststoffe und anderer Müll nicht in den Kaminofen.

Aber auch Bedienfehler bei der Luftzufuhr können eine verdreckte Kaminscheibe hervorrufen. Die richtige Luftzufuhr ist gerade beim Anfeuerungsprozess wichtig, damit das Feuer schnell durch optimale Sauerstoffzufuhr in Gang kommt. Gerade wenn ein Kaminofen über eine moderne Scheibenspülung verfügt, kommen die Luftströme ins Spiel. Diese werden auf ca. 200° Celsius vortemperiert und als Luftstrom an der Kaminscheibe entlanggeführt. Auf diese Weise kommen die Rußpartikel nicht bis zur Scheibe um daran haften zu bleiben. Doch auch den selbstreinigenden Scheiben sind Grenzen gesetzt. Ist die Verschmutzung zu stark, kommt man nicht drumherum die Kaminscheibe selbst zu reinigen.keine scharfen Reiniger verwenden

Kaminofenscheibe reinigen: viele Wege führen zum Ziel

Um die flackernden Flammen im Kamin lange genießen zu können, kommt man nicht drumherum diese regelmäßig zu säubern. Versäumt man dies jedoch, nützen auch alle Reiniger nichts. Bevor man also die Kaminscheibe freibrennen muss, um wieder einen Blick auf die Flammen werfen zu können, sollten folgende Reinigungs-Tipps in aller Regelmäßigkeit berücksichtigt werden.

Finger weg von starken Reinigern

In der Praxis stellen wir fest, dass viele Kamin-Besitzer für die Reinigung der Sichtscheibe einen sehr aggressiven Ofenreiniger verwenden. Dieser macht die Sichtscheibe zwar wieder sauber, ist aber für das Glas, die Türdichtungen und die Ofenverkleidung zum Teil pures Gift.

Die Dichtungsgummis werden vom Reiniger wohlmöglich angegriffen und die Ofenfront durch herunter tropfen des Ofenreinigers beschädigt. Damit solche Dinge nicht passieren und die Kaminscheibe trotzdem wieder so richtig schön sauber wird, haben wir im Folgenden geeignete Ofenreiniger und Methoden zusammengestellt, welche die Kaminofenscheibe am besten und sichersten reinigen.

Der Klassiker: Das gute alte Zeitungspapier und die Asche

Manchmal lohnt es sich doch auf Großmutters Rat zu hören. Denn für alle, die weder Reiniger noch einen speziellen Stahlwolleschwamm zur Reinigung verwenden möchten, empfiehlt sich dieses kleine alte Hausmittelchen. Benötigt werden:Zeitungspapier und Asche

  1. Ein Eimer oder eine Schüssel mit Wasser
  2. Küchen- oder Zeitungspapier
  3. Kalte weiße Holzasche aus dem Kaminofen

Nun einfach etwas Zeitungspapier nehmen, zerknüllen und dieses anfeuchten. Anschließend in etwas kalte weiße Holzasche tupfen und mit dem aschebehafteten Zeitungspapier die Kaminscheibe einreiben. Die Asche wirkt hierbei wie ganz feiner Schmirgel, welcher dem hartnäckigen Ruß zu Leibe rückt aber das Glas der Kaminscheibe nicht zerkratzt. Ist der grobe Schmutz von der Kaminofenscheibe beseitigt, befeuchtet man erneut ein Stück Zeitungspapier und bearbeitet die Kaminscheibe erneut. Danach einfach mit einem sauberen weichen Tuch oder einem trockenem zerknüllten stück Zeitung nachwischen, polieren und fertig.

Ist einmal kein Reiniger zur Hand, ist die Zeitungsvariante eine gute und komfortable Alternative die Kaminscheibe schön sauber zu halten. Wichtig ist allerdings, dass man Holzasche verwendet. Asche aus verbrannter Kohle ist zu Grobkörnig und würde die Kaminofenscheibe unschön zerkratzen. Um ein sauberes Ergebnis zu erzielen, sollte man auch darauf achten Zeitung zu verwenden, welche nicht zu stark mit Bildern bedruckt ist und eher zu einem beschrifteten Teil der Tageszeitung zurückgreifen.

Der trockene Kaminscheibenreiniger aus Stahlwolle

Der Reinigungsschwamm aus Stahlwolle ist eine sanfte und saubere Angelegenheit. Denn dieser besteht aus einem speziellen Stahlwollvlies und bedarf keiner Feuchtigkeit oder Reinigungsmittel. Bei dieser Variante die Kaminofenscheibe zu reinigen, geht man einfach mit dem Schwamm über die Kaminscheibeninnenseite. Auch bei der Reinigung mit dem Stahlwollschwamm muss man keine Bedenken haben die Glasscheibe zu zerkratzen. Die besondere Stahlwolle ist sehr schonend zu der empfindlichen Oberfläche.

Da für die Reinigung der Kaminscheibe mit dem trockenen Stahlwolleschwamm keine Flüssigkeiten benötigt werden, gehört auch das nervige heruntertropfen von Reinigungsmitteln und die Beschädigung von Ofendichtungen und Ofenverkleidung der Vergangenheit an. Nach der Reinigung der Kaminscheibe ist auch die Säuberung der Stahlwolle durch ein einfaches Ausklopfen erledigt. So kann man den Schwamm immer wieder verwenden.

Kaminscheibenreiniger

Der klassische Kaminscheibenreiniger

Neben viel zu aggressiven Ofenreinigern gibt es außerdem für die Säuberung der Scheibe geeignete Reiniger. Die Rede ist von einem speziellen Kaminscheibenreiniger, der durch seine Aktivwirkung die Sichtscheibe zuverlässig reinigt. Ofendichtungen und Ofenverkleidungen werden dabei nicht beschädigt. Falls die vorangegangenen Bemühungen die Kaminofenscheibe zu reinigen nicht ausgereicht haben, ist dieser der perfekte Helfer um auch hartnäckigen Schmutz von der Kaminofenscheibe zu entfernen.

Eine Variante ist der AA-Kaminwelt Kaminscheibenreiniger aus dem ofen.de Shop. Dieser muss einfach nur auf die Scheibeninnenseite aufgesprüht und maximal fünf Minuten einwirken. Danach einfach mit einem Tuch abwischen und fertig. Dabei entfernt der Reiniger zuverlässig Rußablagerungen und auch Fette sowie Rauchharz.

Passende Artikel