Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin
Ein wachsendes Umweltbewusstsein macht sich in der Bundesrepublik breit, wobei auch die unsicheren Preisschwankungen fossiler Brennstoffe zu einem Umschwenken zu erneuerbaren Energien führen. Im privaten Bereich entpuppt sich ein Biomassekessel als idealer Ersatz zur altertümlichen Öl- oder Gasheizung. Doch wie funktioniert eine mit Biomasse betriebene Heizung? Ist diese ebenso effektiv wie eine mit fossilen Brennstoffen betriebene Heizung oder muss man Einbußen hinnehmen um umweltfreundlich zu heizen?
Ob man einen Ofen mit seiner wohligen Wärme auch als Zentralheizung für das gesamte Haus nutzen kann? Dieser Beitrag klärt auf!
Das Heizen mit regenerativen Energien verspricht nicht nur eine angenehme Wärme, sondern ist auch umweltschonend und wird nicht umsonst durch Förderprogramme der BAFA und Co. unterstützt. Doch damit ein Kamin auch effizient und CO²-Neutral heizt, muss dieser auch richtig bedient werden. Denn verbrennt der Brennstoff nicht optimal, entsteht durch unverbrannte Abgase ein Defizit in der Wärmeabgabe. Wodurch ungenutzte Energie einfach durch den Schornstein verpufft und die Umwelt durch höhere Emissionen mehr belastet, als unbedingt notwendig. Grund dafür ist meist ein zu schnelles Abkühlen der Rauchgase. Der Taupunkt der Abgase spielt bei der optimalen Verbrennung demnach eine große Rolle und sollte schon bei der Installation der Kaminanlage berücksichtigt werden.
Wer seinen Lebensstil auf umweltbewusste Energieeffizienz umstellen möchte, muss nicht unbedingt auf Sparflamme leben. Ein gutes Beispiel hierfür ist ein Energiesparhaus. Es gibt zahlreiche Baukonzepte, die sich die Ökobilanz auf die Flagge geschrieben haben und so gut gedämmt sind, dass der Wärmeverbrauch nur noch einen Bruchteil dem eines Bestandhauses entspricht. Auch ohne das Thermostat der Heizung so weit herunter zu regeln, dass man nur noch mit Kuscheldecke dasitzen kann. Allem die Krone setzt hier das sogenannte Passivhaus auf. Bei diesem Baukonzept spart man bis zu 90 Prozent der Wärmeenergiekosten ein. Doch wie kann das funktionieren und ist so ein Haus überhaupt bezahlbar?
Wer sich einen neuen Kaminofen kaufen möchte, der hat die Qual der Wahl. So gibt es beispielsweise eine Vielzahl an Herstellern bei uns in Deutschland, die sich alle durch ganz eigene Designs und Features auszeichnen. Lassen Sie uns etwas Licht ins Dunkel bringen – hier kommen die 5 bekanntesten Kaminofen-Hersteller aus Deutschland.
Die Compact Flame-Technologie von Alfa Forni verbindet eine hohe Leistung mit niedrigem Verbrauch und verpackt beides in ein kompaktes Design. So kann ein Pizzaofen mit echter Flamme geschaffen werden, der mit maximaler Produktionskapazität auch in engen Raum installiert werden kann. Doch wie funktioniert die Compact Flame-Technologie von Alfa Forni?
Umweltfreundliches Heizen – da denkt man an erneuerbare Energien und an nachwachsende Rohstoffe. Doch die Heizung der Zukunft ist nicht einfach nur eine Verbrennungsanlage bei der allein der Brennstoff für das Prädikat Umweltfreundlichkeit entscheidend ist. Moderne Heizsysteme sind konzipiert, um einen maximalen Energiegewinn mit minimalen Emissionswerten zu realisieren. Dafür werden natürliche Wärmequellen immer wichtiger.
Das Dual Gourmet System (kurz: DGS) wurde eigens vom schweizerischen Grillhersteller Outdoorchef für die hauseigenen Gasgrills entwickelt. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine einzige Neuerung, sondern vielmehr um ein System aus im Wesentlichen zwei Innovationen, die jeweils mit einem eigenen Patent versehen wurden. Ziel des DGS Systems ist es, beim Dual Gourmet System Grill für eine gleichmäßigere Wärmeverteilung zu sorgen, dabei gleichsam den Gasverbrauch zu reduzieren und das Grillen mit zwei unabhängigen Temperaturzonen noch vielseitiger und komfortabler zu gestalten. Doch wie werden diese ambitionierten Ziele beim DGS Grill in der Praxis tatsächlich erreicht?
Wer einen eigenen Kaminofen plant, kann sich schnell im Dschungel der verschiedenen Richtlinien und Kaminofen-Vorschriften verlieren. Insbesondere der Aufstellort ist zu bedenken, wenn es um das Thema Brandschutz und Sicherheit geht. Damit an alles gedacht ist, gibt es hier einen grundlegenden Überblick. Wichtig in jedem Fall: Das jeweilige Projekt sollte immer gut mit dem Schornsteinfeger abgesprochen werden, denn dieser hat bei solchen Entscheidungen immer das letzte Wort.
Jeder Kaminofen oder Kamin, der in Deutschland betrieben wird, sollte sie haben: Die CE-Kennzeichnung. Im Grunde handelt es sich um eine Versicherung des Herstellers eines spezifischen Produktes, dass die Qualität und Sicherheitsstandards geltenden Richtlinien der EU entsprechen. Was bedeutet das CE-Zeichen also? Die CE-Kennzeichnung ist in ihrer Etymologie umstritten. Das ist vor allem deswegen der Fall, weil die genaue Ausführung des Akronyms nicht einheitlich gesetzlich festgelegt worden ist. Generell wird aber davon ausgegangen, dass CE für Conformité Européenne, also „europäische Konformität“ steht.
Bevor es überhaupt möglich ist zu erklären, was CO2-neutral im Eigentlichen bedeutet, ist es wichtig zu wissen, wobei es sich um CO2 genau handelt. Auch in der medienwirksamen Erklärung vieler Unternehmen, klimaneutral zu agieren und zu produzieren, versteckt sich dabei der Teufel im Detail.
Viele Menschen leiden vermehrt unter der sogenannten Herbst- oder auch Winterdepression. Ursächlich ist hier der Mangel an Sonnenlicht und ein damit einhergehender Mangel an Vitamin B12. Daher bietet ein Wintergarten eine ideale Option, nicht nur kälteanfällige Pflanzen gedeihen zu lassen, sondern auch selbst in geschützter Lage mehr Tageslicht zu genießen. Allerdings kühlt ein Wintergarten wie auch ein Windfang im Vergleich zum Haupthaus rapide ab und kann ein Verbleiben daher unangenehm werden lassen. Ein Wintergarten mit Kamin kann hier wirksam Abhilfe schaffen.
Schimmel ist eine ärgerliche Angelegenheit, die keiner in seinen eigenen vier Wänden vorfinden möchte. Das Schimmel Ursachen in vielfältigen Sektoren haben kann, trägt zur Frustration bei. Zum einen ist Schimmel in der Wohnung unansehnlich und zum anderen kann er ein starker Kostenfaktor in der Beseitigung werden. Vor allem aber ist er gesundheitsschädlich und kann zu Atemwegserkrankungen wie Asthma oder auch Hautreizungen führen.
Eine zuverlässige Möglichkeit gegen Schimmel vorzugehen, ist eine Innendämmung mit sogenannten Calcium-Silikat-Platten. Diese Dämmplatten werden eigentlich beim Kaminbau eingesetzt – eignen sich aber auch hervorragend, um dem fiesen Schimmel an den Kragen zu gehen. Lesen Sie hier, warum die Platten so gut für diese Aufgabe geeignet sind und wie es funktioniert.
Egal aus welcher Sicht Sie das Einsparen von Energie sehen wollen: Sparen ist immer sinnvoll – egal ob ökologisch oder ökonomisch. Beim Energiesparen denken viele Menschen zu erst an Einsparungen am Strom. Also Licht nur dort anzuhaben wo es benötigt wird, oder unnütze elektrische Geräte ausschalten. Die Wahrheit ist jedoch, dass um Längen mehr Energie nötig ist, um das Haus zu beheizen, als es mit elektrischem Strom zu versorgen. Möchten Sie daher Ihrem Geldbeutel und der Umwelt einen großen Gefallen tun, so sollten Sie sich auf die Suche nach Wärmeverlustquellen in Ihrem Haus machen. Hier kann richtig massiv Energie eingespart werden. Wir zeigen Ihnen, wie es geht und wo die eigentlichen Übeltäter beim Wärmeverlust lauern.
Dass Energie eine Menge Geld kostet und einen erheblichen Anteil in den Lebenshaltungskosten ausmachen kann, ist kein Geheimnis. So gehört auch das Heizen des Hauses durch aus zu einer kostspieligen Angelegenheit. Hier das Wichtigste im Überblick.
1 2 3 4 5