Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Vermiculite Platten - die Brennkammerinnverkleidung mit besonderen Eigenschaften

Wird ein Kamin regelmäßig über Jahre hinweg genutzt, wird er irgendwann kleine Gebrauchsspuren aufweisen. Bei einer täglichen Nutzung, in der immer wieder hohe Temperaturen entstehen, ist das vollkommen normal und leider nicht zu vermeiden. Das wissen auch wir als Berater und Kaminexperten, dass ein Kamin nicht nur ein Luxusgegenstand ist, sondern auch ein Gebrauchsgegenstand, der den Bewohnern des Hauses nicht nur Geborgenheit und Luxus vermittelt, sondern auch Wärme. Der Kamin besteht aus wichtigen Elementen, die alle ein einheitliches und eingespieltes Team ergeben und dafür sorge leisten, dass sowohl im Aufstellraum, als auch in den angrenzenden Räumen, mit der richtigen Ausstattung angenehme Wärme herrscht. Das Herzstück eines jeden Kaminofen ist die Brennkammer. In ihr findet die wichtige Verbrennung von Holz, für die Wärmeerzeugung statt.

Filter schließen
 

Aus was besteht eine Brennkammer?

Die Brennkammer eines Kamins ist das Herzstück, ohne die weder die Feuerentwicklung, noch die weiterleitende Wärmeentwicklung
noch die richtige Abgasableitung funktionieren würde. Die Brennkammer besteht dabei aus ganz unterschiedlichen Materialien und kann unterschiedliche Formen annehmen. Das äußere Gehäuse einer Brennkammer besteht aus Gusseinsen oder Stahl und ist in unterschiedlicher Farbgebung zu bekommen. Im Inneren wird die Brennkammer bereits bei der Herstellung verkleidet und zwar mit einem feuerfesten Stoff. Hierbei handelt es sich bei den meisten Öfen um Scharmottestein. Auch wir bieten ihnen Kaminöfen mit dieser Brennraumverkleidung an. Dabei haben wir besonders auch hochwertige Materialien und einwandfreie Verarbeitung geachtet.

Was ist Schamotte?

Schamotte ist ein künstlich hergestelltes Material, welches geringe Anteile von Aluminiumoxid enthält. Dieser Stoff hat eine ausgezeichnete Wärmeisolierung, weshalb er vorwiegend für die Brennraumauskleidung verwendet wird. Die Wärmespeicherung der Schmotteplatten ist hervorragend. Das Material kann in ganz unterschiedlichen Formen geliefert werden. Seine Eigenschaften haben dem Stoff bis vor wenigen Jahren immer wieder an die Spitze der Wärmespeicherung gebracht. Doch Schamotteplatten bzw. eine Brennkammerauskleidung mit diesem Stoff sorgen auch dafür, dass Kaminbesitzer die Innenverkleidung der Kamine regelmäßig austauschen mussten. Was natürlich nicht nur kostenaufwendig, sondern auch noch zeitintensiv ist.

Der Schamotte-Ersatz im Kamin

Seit einigen Jahren gibt es für den Stoff Schamotte, der künstlich hergestellt wird einen Ersatz, das Vermiculite. Ein natürlich
vorkommender Stoff, der ähnliche Eigenschaften wie Schamotte aufweist. Vermiculite ist ein natürlich vorkommendes Mineral,
welches auf Aluminiumeisenmagnesiumsilicatbasis beruht. Verwendet wird das Mineral beispielsweise für die Auskleidung von Brennrauminnenbereichen. Dadurch ersetz das Mineral den Schmottestein bei der Brennraumauskleidung. Der Stoff Vermiculite hat eine wärmedämmende Funktion und einen unglaublich hohen Schmelzpunkt, wodurch Schäden und Schandstellen fast ausgeschlossen sind. Die Verkleidung mit Vermiculite sorgt für eine höhere Verbrennungstemperatur und somit zu niedrigeren Emissionen. Auch wir möchten Ihnen die Möglichkeiten und Eigenschaften des neuen Verkleidungsmaterials nicht vorenthalten und bieten deswegen die Vermiculite Platten an. Bei uns erhalten Sie die Vermiculite Platten in unterschiedlichen Größenordnungen und können somit einfach und selbstständig die Innenverkleidung in Ihrem Kamin erneuern, ohne dabei einen Fachmann zu benötigen.

Welche Eigenschaften besitzen die Vermiculite Platten?

Vermiculite Platten besitzen fast dieselben Eigenschaften wie die bereits bekannten Schamotteplatten. Vermiculite ist ein faserfreier Stoff, der nicht brennbar ist und einen enorm hohen Feuerwiderstand besitzt. Der eigentlich als reiner Dämmstoff weiterentwickelte Stoff besitzt eine gute und ausreichende Wärmeisolierung sowie eine gute schalldämmende Eigenschaft. Zusätzlich hat Vermiculite die Eigenschaft nicht auszugasen und ist geruchsneutral, was natürlich für die Nutzer nicht nur gesundheitsfördernd, sondern auch angenehm ist.

Das sollten Sie bei der Verarbeitung von Vermiculite Platten beachten

Auch wenn dieser Stoff als gesundheitlich unbedenklich gilt, möchten wir Ihnen trotzdem noch einmal auf diesem Wege einige Tipps für die Bearbeitung geben.

  1. Wer seinen Kamin mit diesem natürlichen Mineral ausstattet, sollte unbedingt nur mit geschlossener Kleidung arbeiten und zusätzlich darauf achten, sich weder die Augen noch die Nase zu reiben.
  2. Die Vermiculite Platten lassen sich einfach und effizient zuschneiden, wodurch keine lange Arbeitszeit entsteht. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, die Platten nur dann zu verlegen, wenn mindestens 10 Grad Umgebungstemperatur herrschen. Zusätzlich sollten Sie eine Kreissäge oder Lochsäge zur Hand haben, um die Platten einfach und vor allem fachgerecht zuzuschneiden.
  3. Auch beim Aufkleben sollten Sie noch einmal darauf Achten nur Spezialkleber zu verwenden, damit die Platten bei späterer Belastung durch Wärme ihre gewünschte Haltbarkeit beweisen können.

Sind Sie mit dem, verlegen der Platten fertig, können Sie diese individuell gestalten und je nach Wunsch mit farblichen Akzenten versehen. Bei Fragen oder Anregungen steht Ihnen unser fachkundiges Team jederzeit zur Seite und berät Sie gerne zu Ihren Fragen.

Zuletzt angesehen