Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Den Kamin selber bauen mit dem Kaminbausatz

Kaminöfen gibt es in zahlreichen Varianten und mit den unterschiedlichsten Eigenschaften. Auch optisch unterscheiden sie sich zum Teil erheblich voneinander. In den letzten Jahren ist der Kaminbausatz immer beliebter geworden: Mit seiner Eigenschaft, vom Kunden aufgebaut zu werden, gewährt er maximalen Spielraum beim optischen Anpassen des Ofens. Viele Kaminbausätze sind Systemkamine. Sie erinnern dank ihrer starken Speicherfähigkeiten eher an die wärmespeichernden Kachelöfen als klassische Kamine. Die meisten Kaminbausätze werden farblich unbehandelt geliefert, sodass Sie eine eigene Farbgestaltung vornehmen können. Der Zusammenbau eines solchen Ofensystems ist übrigens nicht allzu schwer: Dank der Modulbauweise vieler Kamine können größere Einzelteile einfach aufeinander geklebt werden. Wichtig ist, dass das beigelieferte Rauchrohr passend an den Schornstein angeschlossen wird, um so für einen reibungslosen Betrieb zu sorgen.

1 von 6
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 06 Schiebetür 19 kW
8.790,53 € * ab 7.647,76 € *
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 06...
Kaminbausatz Oranier Club (W+) 7 kW
3.330,81 € * ab 2.797,88 € *
Kaminbausatz Oranier Club (W+) 7 kW
Kaminbausatz Oranier Quadrum (W+) 7 kW
3.925,81 € * ab 3.297,68 € *
Kaminbausatz Oranier Quadrum (W+) 7 kW
Kaminbausatz Nordpeis Kobe 6,6 kW
3.480,00 € * 2.610,00 € *
Kaminbausatz Nordpeis Kobe 6,6 kW
Kaminbausatz Camina S3 7 kW
4.153,10 € * ab 3.928,19 € *
Kaminbausatz Camina S3 7 kW
Kaminbausatz Camina S2 Schmal 5 kW
4.462,50 € * ab 4.206,65 € *
Kaminbausatz Camina S2 Schmal 5 kW
Kaminbausatz Brula Prestige Front 45 L/R/H 8 kW
4.092,41 € * ab 3.683,17 € *
Kaminbausatz Brula Prestige Front 45 L/R/H 8 kW
Kaminbausatz Brula Prestige Eck 45/45 L/R/H  11,5 kW
4.567,22 € * ab 4.110,50 € *
Kaminbausatz Brula Prestige Eck 45/45 L/R/H...
Kaminbausatz Brula Prestige 14,5 kW
4.843,30 € * ab 4.358,97 € *
Kaminbausatz Brula Prestige 14,5 kW
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 04 62/76 Schiebetür 13 kW
9.026,15 € * ab 7.852,75 € *
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 04...
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 08 Tunnel 13 kW
8.836,94 € * ab 7.688,14 € *
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 08...
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 08 Drehtür 14,5 kW
6.542,62 € * ab 5.692,08 € *
Brunner wassergeführter Systemkamin BSK 08...
Kaminbausatz Brunner BSK 10, 8 kW
6.752,66 € * ab 5.874,81 € *
Kaminbausatz Brunner BSK 10, 8 kW
1 von 6

Viele Wege führen zum selbstgebauten Kaminofen

 

Kaminbausätze definieren sich besonders über die große Vielfalt: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einen Kamin selber zu gestalten und viele verschiedene Modelle und Ausführungen. In der Regel besteht der Kaminbausatz aus mehreren, frei wählbaren Einzelkomponenten. Kern ist das Grundmodell, welches über Technik, Beschaffenheit des Ofens und grundlegende Optik entscheidet. Im Mittelpunkt des Kaminbausatzes steht der sogenannte Kamineinsatz. Hierbei handelt es sich um einen Kamin ohne Verkleidung und umschließende Materialien, wie Speck- oder Sandstein. Die Kamineinsätze unterscheiden sich hinsichtlich Leistung, Funktionen und Technik sehr stark voneinander. Zusätzlich zum Kamin enthält der Bausatz die entsprechenden Verkleidungen, Rohre und zusätzlichen Bauelemente. Der geübte Heimwerker kann sie dank beigelegter Anleitung und Mörtel, Kleber und anderer Verbindungsmaterialien recht einfach zusammensetzen. Sie können den Aufbau aber auch vom Fachmann erledigen lassen.

Die Bausätze unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Beschaffenheit: Heizt der Kamin mit wassergeführter Komponente, enthält er eine thermische Ablaufsicherung, Sicherheitswärmetauscher und ein höhenverstellbares Untergestell. Die meisten Bausätze sind dabei sogenannte Systemkamine. Hierbei handelt es sich um Kamin und Verkleidung, welche in Modulbauweise um den Kamineinsatz herum platziert wird. Systemkamine sind oft mit einem oder mehreren Speicherkernen ausgestattet, um so langfristig Wärme zu speichern. Außerdem ermöglichen Systemkamine eine relativ freie optische Gestaltung. Es gibt allerdings auch Designerkamine, die dem Nutzer noch mehr Spielraum lassen. Mit einem Bausatz als Grundlage kann man sich eine regelrechte Kaminlandschaft bauen, die mit der Zeit nach und nach um zusätzliche Ablageflächen etc. erweitern wird.

 

Was ist bei dem Kauf zu beachten?

 

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen Kaminbausatz zu erwerben, sollten Sie einige wesentliche Fragen vorher durchgehen. Welche Art Kaminbausatz soll es werden? Was schwebt Ihnen für eine optische Gestaltung vor? Wichtig sind auch technische Fragen. Konventionelle Kaminöfen arbeiten mit Zuluft, die aus dem Aufstellraum bezogen werden. Wenn Sie ein Passiv- oder Niedrigenergiehaus bewohnen, sollten Sie über einen raumluftunabhängigen Kaminofen nachdenken. Viele Kaminbausätze verwenden Kamineinsätze, die ihren Sauerstoff extern beziehen. In diesem Fall sind zusätzliche Montagearbeiten nötig, die etwa Verbrennungsluft durch einen zweiten Zug dem Feuer zuführen oder den Sauerstoff durch ein Außengitter mit Zuluftrohr verfügbar machen. Die Frage nach der Art des Kamins ist ebenso entscheidend: Möchten Sie lieber einen Feuerofen, der den Raum schnell erhitzt oder soll es doch eher ein Speicherofen sein? Hier empfiehlt sich der Systemkamin. Diese speziellen Kaminöfen bestehen oft aus Speicherbeton, der in der Modulbauweise zusammengesetzt wird. Die Wärme des Feuers wird im Speicherkern des Systemkamins eingespeichert und langsam an den Raum freigesetzt. Andere Kamine setzen eher auf schneller Power. Statt massiver Speicheranlagen wird die Wärme über Konvektionswärme an das Zimmer abgegeben und beheizt auch große Räume schnell und effektiv. Hier ist  dann allerdings der langanhaltende Wärmeeffekt geringer. Seit einigen Jahren erfreuen sich auch wassergeführte Kaminöfen großer Beliebtheit. Beim Kauf eines Bausatzes können Sie einen wassergeführten Kamineinsatz erwerben. Mittels Wärmetauscher wird Wasser erhitzt und dann in die Leitungen des Hauses geleitet. Ausgeklügelte Systeme erhitzen auf diese Weise auch das Wasch – und Kochwasser. Mit diesen Lösungen spart man auf lange Sicht richtig Geld. Wassergeführte Bausätze bieten darüber hinaus den Vorteil, dass sie sehr umweltfreundlich sind: Oftmals können Sie sogar durch die BAFA finanzielle Förderung in Anspruch nehmen.

Besonders interessant wird es in Sachen Optik und Design. Ein großer Vorteil der meisten Kaminbausätze liegt in der freien optischen Gestaltung. Nichts desto trotz bieten die meisten Ofenbausätze Grund-Designs an, an denen Sie sich orientieren können. Die Standardgröße des Kaminbausatzes ist 2,50x 1,35 m. Andere Modelle sind zwei oder sogar drei Meter hoch. Manche Modelle lassen sich in ihrer Höhe variieren, hierbei sind besonders die Systemkamine zu nennen. Es gibt Kaminbausätze in allen Formen und Farben, einige sind eckig, andere rund gehalten. Manche Kaminbausätze setzen durch und durch auf moderne, puristisch anmutende Strukturen, während andere Kamine eher auf verspielte Formen setzen. Bei Design-Kaminen kann man die Außenflächen noch streichen und verputzen. Ganz eigene Muster und Farbkombinationen werden so also denkbar. Optisch können Sie auch die Verkleidung des eigentlichen Kamineinsatzes anpassen: Es gibt eine große Bandbreite von Verkleidungen, zur Verfügung stehen etwa Stahl, Keramik oder Naturstein. Auch hier sind zahlreiche unterschiedliche Steinsorten und Farben denkbar, etwa Sandstein, Marmor oder verschiedenste Specksteinsorten.

Auch die Leistung spielt bei der Wahl eine große Rolle. Es gibt Kaminbausätze für kleine und große Zimmer, mit einer Nennwärmleistung von 6 kW ebenso wie mit einer von 20 kW. Hier sollten Sie sich sehr genau fragen, wie groß Ihr Raum ist oder ob Sie sogar mehrere Zimmer mit Ihren Kamin beheizen wollen. Die unterschiedlichen Eigenschaften schlagen sich natürlich auf den Preis nieder – Den Kaminbausatz gibt es in mehreren verschiedenen Preiskategorien zu haben. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Schornsteinfeger den Kamin abnehmen muss bzw. Ihr Schornstein die Anforderungen an Ihren Kaminofen erfüllt. Der Ofen muss angeschlossen und vom Schornsteinfeger frei gegeben werden. Im Idealfall informieren Sie sich vorher über alle wesentlichen Schritte, die es für die Installation und Inbetriebnahme des Kaminbausatzes gibt. In der Regel gelten die dieselben Vorschriften wie für einen fertig zusammengebauten Kaminofen. Wenn Sie Fragen rund um den Kaminbausatz haben und sich unsicher sind, welcher Kamin am besten zu Ihnen passt, wenden Sie sich einfach an unsere Experten. Das Team von Ofen.de steht Ihnen gerne zur Verfügung!

Zuletzt angesehen