Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Ein Kaminofen für das Gartenhaus – was gibt es zu beachten?

Wohlige Gemütlichkeit für den Garten

Bisher waren Sie nur im Sommer regelmäßig zur Erholung und Entspannung in Ihrem Garten? Spätestens mit dem Herbsteinbruch werden die Sachen aber gepackt und das Gartenhaus winterfest gemacht. Deshalb wünschen sich viele gerade für die kälteren Tage einen eigenen kleinen Kaminofen im Garten – damit es auch abends noch schön kuschelig warm bleibt. Das ist Lagerfeuer-Romantik pur. Doch welcher Ofen ist überhaupt für den Garten geeignet und wie sieht es mit dem Brandschutz aus? Wir zeigen Ihnen worauf Sie achten sollten, wenn der Ofen nicht im Haus, sondern in der Laube stehen soll.

Auf das Gartenhaus kommt es an!

Nicht jedes kleine Häuschen im Garten ist auch tatsächlich für einen Ofen geeignet. Neben der Größe kommt es vor allem auch auf das Material und die Stabilität an. Außerdem sollten Sie mit der Installation eines Kaminofens auch auf die Dämmung achten und wie lange Sie die Wärme insgesamt drinnen halten können. So bleibt es auch bei winterlichen Temperaturen schön warm.

Ebenfalls wichtig ist der zur Verfügung stehende Platz. Da Gartenhäuser von der Grundfläche her natürlich etwas kleiner ausfallen, müssen Sie einen besonderen Blick auf die Heizleistung werfen. So kommen eigentlich nur kleinere Öfen in Frage. Leistungsstärkere Modelle würden das Gartenhaus ganz schnell in eine Sauna verwandeln. Die kleinsten Modelle bekommen Sie bei uns im Shop von ofen.de ab einer Leistung von 3-4 kW Wärmeabgabe je Stunde.

Welchen Schornstein brauche ich?

Auch in einem Gartenhaus müssen die Verbrennungsgase aus dem Kaminofen ins Freie geleitet werden. Somit muss auch ein Schornstein installiert werden. Hierbei stellt sich die Frage auf welchen Schornstein Sie setzen. Eine Möglichkeit wäre ein gemauerter Schornstein, der sich allerdings eher bei einem Neubau des Gartenhauses aufgrund des Aufwandes empfiehlt oder ein Edelstahlschornstein, der mit relativ wenig Aufwand an der Außenseite des Gartenhauses entlang nach oben geführt wird. Beachten Sie hier unbedingt alle baulichen und sicherheitsrelevanten Auflagen. Ziehen Sie daher am besten einen Schornsteinfeger oder einen Fachmann vor dem Kauf und der Installation zu Rate.

Was gibt es noch zu beachten?

Ein Gartenhaus bietet ganz andere Voraussetzungen, als ein normales Wohnhaus. Beispielsweise ist ein Gartenhaus häufig völlig aus Holz gefertigt. Daher sollten Sie besonders auf das Thema Brandschutz achten. Hinten und an den Seiten des Kaminofens müssen beispielsweise mindestens 30 Zentimeter Abstand gehalten werden, nach vorn sind es mindestens 50 Zentimeter. Sie müssen also genügend Platz haben. Beziehen Sie auch hier wieder unbedingt einen Kaminkehrer von Anfang an in das Projekt mit ein.

Tags: Kaminofen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.