Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Spanisches Feuer auf dem Grill: Plancha

Grillen voller Temperament

Draußen ist es kalt und ungemütlich? Dann heizen Sie Ihren Gästen mal so richtig ein mit dem Feuer des spanischen Grillens: Plancha! Es bedeutet so viel wie Eisen und zeigt schon, worum es geht. Beim Plancha-Grillen wird nutzt man nicht den klassischen Grillrost, sondern eine extrem heiße Metallplatte. Wie es richtig funktioniert und was Sie dafür brauchen, das zeigen wir Ihnen jetzt. 

Plancha ist hierzulande noch nicht ganz so bekannt – in der südeuropäischen Küche ist es aber weit verbreitet. Es ist perfekt, wenn Sie mehrere kleine Häppchen-Gerichte zubereiten möchten. Ein Plancha-Menü lässt sich gut vorbereiten und ist schnell zubereitet. 

Wie wird richtig Plancha gegrillt? 

Wie bereits erwähnt, ist es für uns selbstverständlich unser Grillgut auf einem Grillrost über Hitze von glühender Holzkohle oder über den Flammen eines Gasgrills zuzubereiten. Beim Plancha Grillen geht es etwas anders von statten. Hier wird eine meist sehr große eiserne Platte über Gasflammen oder brennendem Holz erhitzt. Temperaturen von über 300 Grad Celsius sind hier keine Seltenheit. Das Grillgut, ob Fleisch oder Gemüse, wird so nicht direkt den Flammen ausgesetzt, sondern auf der heißen Platte gegart.

Durch die hohen Temperaturen der gusseisernen Platte werden die Poren des Fleisches sehr schnell verschlossen, weshalb es im Inneren schön saftig und geschmackvoll bleibt. Außen wird es knusprig gebraten. Dies ist bereits der erste große Vorteil des Plancha Grillens. Ein weiterer ist, dass kein Fleischsaft, Marinaden oder Fett vom Fleisch auf die Flammen tropfen kann. Eine Rauchentwicklung und gesundheitsschädliche Stoffe werden somit definitiv vermieden. 

Welche Gerichte können Sie auf einer Plancha zubereiten? 

Prinzipiell gilt, bereiten Sie zu worauf Sie Lust haben. Auf einer Plancha ist generell alles möglich. Fisch, Fleisch, Gemüse. Alles wird schonend zubereitet. Da nichts in die Flammen tropfen kann, dürfen Sie ruhig großzügig marinieren und sogar mit schmackhaften Aufgüssen arbeiten. Bereiten Sie gleichzeitig auch Gemüsebeilagen zu. Dazu muss das Gemüse nicht in großen Stücken bleiben. Da nichts in die Flammen fallen kann, können Sie das Gemüse schön klein schneiden und wie in der einer Pfanne auf dem Herd verarbeiten. Dünsten Sie beispielsweise das Gemüse in den austretenden Fleischsaft an. Der Geschmack wird Sie begeistern. Auch für Meeresfrüchte, Garnelen und Fisch ist es eine tolle Zubereitungsmethode – Was sonst durch die Stäbe des Rostes fallen würde, kann jetzt auf der Plancha-Platte liegen. 

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, das Plancha Grillen einmal selbst auszuprobieren, dann empfehlen wir Ihnen das Einsteiger-Set von Outdoorchef. Da ist die Edelsthal-Platte und ein Wender mit dabei. Für das besondere Grillerlebnis gibt es übrigens auch noch die praktischen Pfannkuchen-Ringe für leckere Teig-Gerichte, Mini-Pizzen, Omeletts und Spiegeleier.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.