Skip to main content
Reinigungsmaterial für den Kaminofen

Scheibenreinigung beim Kaminofen

Kaminöfen, Pelletöfen und Kaminbausätze bringen nicht nur Wärme und eine angenehme Atmosphäre, sondern auch Arbeit mit sich. Ein Kamin, der regelmäßig genutzt wird, muss regelmäßig gereinigt werden, um eine einwandfreie Nutzung zu gewährleisten. Zum Reinigungsprozess gehören auch die eventuell vorhandenen Scheiben des Kaminofens. Die meisten modernen Feuerstätten besitzen eine Scheibenhinterbelüftung. Trotzdem kann es auch hier zu einer Verunreinigung der Scheiben kommen. Grund für eine Verunreinigung der Scheiben kann zum Beispiel zu feuchtes Holz sein oder die falsche Einstellung des Sekundärluftreglers. Einige moderne Kaminöfen, Speicheröfen oder Schwedenöfen besitzen selbstreinigende Scheiben. Dieser Funktion sind jedoch Grenzen gesetzt: ist die Verschmutzung so stark, dass die Selbstreinigung keine Wirkung mehr erzielt, muss eine manuelle Reinigung der Scheiben durchgeführt werden. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Was ist bei der manuellen Scheibenreinigung zu beachten?

Reinigungsmaterial für den Kaminofen

Scheibenreinigung beim Kaminofen mit Zeitungspapier und alter Asche ist ein echter Geheimtipp

Wenn die Scheiben am Kamineinsatz oder Ofen manuell gereinigt werden müssen, ist das nur im erkalteten Zustand empfehlenswert. Außerdem ist zu beachten, dass weder Reinigungsmittel noch Wasser auf den Korpus oder die Ofendichtungen gelangen darf. Natürlich ist bei einer Reinigung nicht auszuschließen, dass Wasser auf die Dichtungen kommt. Ist das der Fall, sollten die Ofendichtungen vor dem Schließen der Tür vollständig getrocknet sein. Ist noch Restfeuchtigkeit in den Dichtungen, kann die Feuchtigkeit oder eventuelle Reinigungsmittel die Lackierung des Ofenskorpus beschädigen. Dies sollte in jedem Fall verhindert werden.

Ebenfalls zu beachten ist, dass bei der Reinigung der Scheiben keine Scheuermittel verwendet werden dürfen. Hinzu kommt das Schwämme und kratzige Bürsten ebenfalls nicht zum Einsatz kommen sollten, da diese die Scheiben zerkratzen und hässliche Spuren hinterlassen.

Professioneller Scheibenreiniger

Professionellen Scheibenreiniger finden Sie auch bei uns im Shop (Klick auf das Bild)

Die Reinigung der Kaminofenscheibe mit speziellen Reinigungsmitteln

Ist die Verschmutzung sehr hartnäckig, kann man zu einem Kaminscheibenreiniger greifen. Auch hier gilt, keine kratzenden Materialien zu verwenden. Spezielle Reiniger bekommt man im Fachgeschäft.

Um die Reinigung mit einem Spezialreiniger durchzuführen, benötigt man zusätzlich ein weiches, nicht kratzendes Tuch. Der Reiniger wird auf das vorbereitete Tuch gesprüht. In kreisenden Bewegungen wird die Scheibe dann mit dem Tuch gereinigt. Achten Sie dabei darauf, dass weder Korpus noch Dichtungen mit dem Tuch in Berührung kommen dürfen. Zur Reinigung sollten nur spezielle Reinigungsmittel verwendet werden. Andere Reinigungsmittel enthalten schädliche Substanzen, die unter anderem die Scheibe schädigen können. Grundsätzlich sollte man versuchen die Scheibe mit der ersten Variante zu reinigen und erst nach Misserfolg zum Reinigungsmittel greifen. Sollte Ihrer Scheibe immer wieder verrußen, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Überprüfen Sie das verwendete Holz und die Einstellungen am Ofen. Bei Fragen zur Einstellung können Sie sich an einen Ofenbauer oder einen anderen Fachmann wenden, der Hauptgrund hierbei ist meistens das zu feuchte Holz.