Skip to main content

Rund um den Kaminkauf – Das sollten Sie vorher wissen

Viele Hausbesitzer entscheiden sich für den Kauf eines Kamins. Dies hat für viele dekorative Gründe, da ein Kamin mit einem Kamineinsatz ein stilvolles Wohnaccessoire darstellt, aber auch wirtschaftliche – ein Kamin ist meist günstiger als die Beheizung mit Öl und Gas. Das behagliche Ambiente, das Design und auch die Effizienz eines Kamins stehen für die meisten in einem untrennbaren Zusammenhang. Wir haben für Sie einige Tipps, worauf Sie beim Kauf Ihres Kamins achten sollten, damit er genau zu Ihren räumlichen Bedürfnissen und zu Ihrem Wohnstil passt.

Aussehen ist nicht alles: Das Material des Kamins ist entscheidend

Speckstein-Nahaufnahme

Je nach Inneneinrichtung entscheiden Sie sich vielleicht für einen Kaminofen mit Stahlverkleidung, oder für einen Specksteinofen mit Speckstein, oder Kacheln. Jedoch ist nicht nur Form und Gestaltung des Kamins ausschlaggebend: Das Material beeinflusst auch die Entstehung und Ausbreitung der Wärme. Öfen aus Stahl erhitzen sich schneller – ein Vorteil für all jene, die nach Hause kommen und schnell nach der Befeuerung Wärme genießen möchten.

Speckstein wärmt dafür langanhaltender, gibt die Wärme gleichmäßiger ab und strahlt diese auch weicher aus.  Modelle, die komplett in Stein gehüllt sind, werden auch als Speicherofen bezeichnet. Lassen Sie Ihr Wärmeempfinden beim Kaminkauf mit entscheiden.

Kamin-richtige-Größe-finden

Auch Ihre Raumverhältnisse spielen eine Rolle: Ein großer Ofen mit viel Leistung kann in einem kleinen Raum zu einer stauenden Hitze führen. Vielleicht sieht er schön aus, aber er verwandelt Ihr Wohnzimmer in eine Sauna. Berechnen Sie mit Ihrem Fachmann die benötigte, ideale Leistung für Ihren Wohnraum und wählen Sie danach Ihren Kaminbausatz aus. Das schützt vor Überhitzung und bringt genau die richtige Mischung an Wärmeleistung und Genuss. Entscheidend für den Faktor sind die Nennleistung und der Leistungsbereich.

Der richtige Ofen für die richtige Einrichtung

Speicherofen-Lotus-Naturstein-Verkleidung-Dark

Sie werden eine schier unendliche Auswahl beim Kaminkauf haben. Sowohl klassische Öfen aus Stein, aber auch moderne Kamin-Konstruktionen aus Stahl haben etwas Reizvolles und jeweils ihre Vorzüge. Viele Anbieter stellen ihre Modelle in mehreren Farben her, sodass jedes Material auch farblich an die Bedürfnisse der Käufer angepasst ist.

Ein traditioneller Landhausstil passt nicht unbedingt mit einem dunklen Stahlofen zusammen. Viele nordische Hersteller wie Nordpeis, Scan, Jotul und HWAM setzen auf eleganten Minimalismus – ein Design, das wahrlich zeitlos daherkommt. Achten Sie auch auf Extras, die die Ofenmodelle haben: einige Kamine sind mit einem Warmhaltefach ausgestattet, sodass Sie Getränke wie Tee warm halten können.

Andere Öfen besitzen Panorama-Scheiben, die einen Rundumblick ermöglichen. Hat der Kamin oder Schwedenofen ein integriertes Holzfach, das die Lagerung der täglich benötigten Menge dekorativ und praktisch gestaltet? Stellen Sie sich von vornherein eine Auswahl an Kaminen zusammen, die Sie als geeignet und schön empfinden. Das erleichtert den Kaminkauf erheblich. Vielleicht kann Ihr Berater aber auch anhand Ihrer Auswahl noch den ein oder anderen Kamin empfehlen, den Sie übersehen haben.

Die Belüftung im Wohnraum ist eine wichtige Grundlage

Kamin-mit-Luftzufuhr

Je länger ein Kamin brennt, desto mehr Raumluft verbraucht er, da er beim Brand Frischluft benötigt. Wenn Sie eine Lüftungsanlage nutzen, kann das problematisch werden – diese saugt Warmluft aus dem Haus. Wenn ein Unterdruck entsteht, werden die Abgase und der Rauch aus dem Kamin in den Wohnraum gesogen. Dies kann lebensgefährlich werden. Kamine sollten daher nach Möglichkeit raumluftunabhängig installiert werden, ein zusätzlicher Frischluftaußenanschluss sorgt für Sicherheit vor Unterdruck. Ob ein Kaminofen raumluftunabhängig mit DIBt Zulassung ist, muss der Hersteller bei den Angaben zur Leistung und zum Material mit angeben.

Die Genehmigungen beim Kaminkauf nicht vergessen!

Kaminkauf-auf-Vorschriften-achten

Der schönste und effizienteste Kamin nützt gar nichts, wenn Sie Ihn nicht installieren dürfen. Die Zertifizierung sollte neben der Heizleistung beim Kaminkauf am wichtigsten sein. Ein Kamin, der nicht den Sicherheitsvorschriften entspricht, stellt ein Sicherheitsrisiko für Sie und Ihre Familie dar – es kann zu Bränden und Rauchvergiftungen kommen. Folgende Normen sollten für Sie informativ sein: DINplus, BlschV Stufe 1 und 2 (Stufe 1 ist die Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes) sowie die BstV (die regionale Brennstoffverordnung). Am besten klären Sie Ihr Vorhaben einer Kamininstallation von vornherein mit dem Schornsteinfeger ab und wenden Sie sich an einen Kamin-Fachmann. Der Anschluss sollte ebenfalls vom Fachmann erfolgen, da Sie so rechtlich abgesichert sind und der Förderdruck zwischen Kamin, Ofenrohr und Schornstein oder Edelstahlschornstein angepasst ist.