Skip to main content
Schema Anlagenaufbau

Vorteile wasserführender Kaminöfen oder Pelletöfen

Wasserführende Kamine – Wärme von Holz und Pellets im gesamten Haus nutzen

Wasserführende Kaminanlagen erzeugen wohltuende Wärme für das ganze Haus und sorgen gleichzeitig für eine Entlastung des Geldbeutels. Auch für die Erhitzung von Brauchwasser sind die wasserführenden Systeme geeignet. Wir stellen Ihnen den Aufbau und die Wirkungsweise dieser Kamintypen im Detail vor.

Kaminanschluss an das Heizungssystem

Kaminanschluss an das herkömmliche Heizungssystem

Anschluss an das herkömmliche Heizungssystem

Wasserführende Systeme lassen sich sowohl mit einem Kamin als auch einem Pelletofen verbinden. Auch in Bezug auf das bestehende Heizungssystem gibt es keine Kombinationsprobleme. Für die Installation sind ein Pufferspeicher, eine Umwälzpumpe, eine Rücklaufanfhebung sowie einem Temperatur Differenzregler notwendig.

Aufbau eines wasserführenden Kamins

innerer Aufbau eines wasserführenden Kamins

Grundsätzlich sind 2 Systeme zu unterscheiden: einerseits Kamine, die von Grund auf für die Wasserführung konzipiert wurden, andererseits Kamine mit aufgesetztem Wasserteil. Mit den erstgenannten können Sie meist eine höhere Heizleistung erzielen, da die Anlagen im Feuerungsraum häufig eine doppelte Stahlwand besitzen. Modelle mit aufgesetztem Wasserteil sind wesentlich leichter und liegen preislich unter den doppelwandigen Modellen, besitzen aber auch eine geringere Leistung.

Doppelt Heizkosten einsparen

Die Verbindung vom Kaminofen wasserführend zum bestehenden Heizungssystem erfolgt über einen Wärmetauscher. Während beim „normalen“ Kaminofen ein Teil der Wärme über das Ofenrohr zum Schornstein oder Edelstahlschornstein verloren geht bzw. nur für einen Raum nutzbar ist, können Sie mit einem Kamineinsatz wasserführend oder einem Pelletofen wasserführend zweifach Energie sparen: Sie nutzen die über die Wände des Kamins abgegebene Wärme im Aufstellraum und gleichzeitig die an die Wassertasche abgegebene Wärmeenergie für den primären Heizungskreislauf und die Erhitzung von Brauchwasser. Sie sparen also einerseits durch die Verwendung von Holz als Energielieferant und andererseits durch die Weiterleitung von Wärme, die ohne Wasserführung verloren gegangen wäre.

In welcher Höhe Sie mit diesen Kaminen Kosten für Öl oder Gas einsparen, hängt natürlich von der Kaminleistung und von den baulichen Voraussetzungen des Hauses ab. Es ist aber grundsätzlich möglich, mit wasserführenden Kaminsystemen auch die komplette Heizungsanlage zu ersetzen.

Zusammenfassend erhalten Sie die Vorteile wasserführender Kamine und Pelletöfen noch einmal in einer Übersicht:

  • 2-fache Energieeinsparung – Aufstellraum und alle mit der Wasserführung verbundenen Räume werden erwärmt
  • Brauchwasser kann ebenfalls erhitzt werden
  • Wärme, die normalerweise über den Schornstein verloren geht, wird genutzt
  • im Vergleich zu „normalen“ Kaminen nur ein geringer Mehraufwand bei der Montage
Anschluss einer Kaminanlage im Haus

Beispiel eines Anschlusses einer wasserführenden Kaminanlage im Haus