Skip to main content

Vom Kamin zur Wohnküche

Beginnend mit dem Frühling bis hinein in den Herbst nutzen viele Hausbesitzer die schöne Zeit, um den Alltag im Freien zu verbringen. Gekocht wird in diesem Zeitraum gerne mit einer Outdoorküche im Garten. Bei schlechtem Wetter und im Winter macht das Outdoor-Kochen auf einem Grillkamin oder Gasgrill weniger Spaß. Genau aus diesem Grund sollte die Küche in den eigenen vier Wänden gut ausgestattet sein, damit alle Familienmitglieder gesunde Mahlzeiten zubereiten können.

Wie sieht eine moderne Küche aus? Gerade in neuen Wohnungen gibt es häufig keine traditionelle Küche mehr. Es handelt sich eher um kombinierte Wohn-Küchen. Gerade dann, wenn der Blick aus dem Wohnzimmer auf die Küche gerichtet ist, sollte sie möglichst gut aussehen und perfekt zum Rest des Hauses passen, gleichzeitig aber auch gut ausgestattet sein.

Die Anforderungen

Die Küche muss nicht nur viel Platz bieten, sondern auch komfortabel und natürlich funktional ausgestattet sein. Moderne Geräte erleichtern das Kochen und Hantieren mit Obst und Gemüse. Moderne Küchen besitzen kurze Wege und schöne Innenausstattungen, die gleichzeitig funktional sind. Eine zeitgemäße, moderne Ausstattung erspart viel Zeit, Kraft und Nerven. Dafür müssen Hausbesitzer allerdings Geld investieren – und häufig nicht wenig. Ein hochwertiger Backofen, große Arbeitsplatten, einen modernen, energiesparenden Kühlschrank und scharfe Messer gehören zur absoluten Grundausstattung. Die zunächst teure Investition lohnt sich im Laufe der Jahre, wenn das Kochen endlich wieder Spaß macht.

Die Raumgröße

Gerade beim Hausbau sollten Bauherren dankbar sein, dass sie die Küche ganz nach ihren Vorstellungen planen und einrichten können. In erster Linie richtet sich die Raumgröße nach der Nutzungsart und Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Soll es eine Wohnküche mit Essplatz sein oder doch lieber eine Imbiss ähnliche Küche mit Theke? Für viel Komfort und Sicherheit sollten ausreichende Stellflächen für Geräte und Möbel vorhanden sein. Ergonomische Arbeitshöhen sind ebenfalls wichtig, damit ungewohnte Bewegungen nicht zur potenziellen Gefahr beim Hantieren mit scharfen Messern werden. Besonders viel Stellplatz benötigen Sie für elektrische Kleingeräte wie Kaffeemaschine, Mixgeräte, Toaster, Eierkocher oder Brotschneider. An entsprechender Ausleuchtung sollte ebenfalls nicht gespart werden, schließlich hat Sicherheit oberste Priorität.

Sinnvolle Stauraumplanung

Stauraum ist in vielen Wohnungen ein häufig anzutreffendes Problem. Auch in der Küche wird Platz schnell zur Mangelware. Wenn die zahlreichen Kleingeräte die komplette Arbeitsfläche einnehmen, wird es schnell problematisch beim Kochen. Deshalb ist es sinnvoll, Schränke zu kaufen, die über eine ausgeklügelte Stauraumplanung verfügen. Gleichzeitig müssen die Utensilien, die im Schrank verschwinden, leicht wiederzufinden sein. Bei der Planung oder Renovierung der Küche ist es empfehlenswert, eine Checkliste mit folgenden Fragen anzulegen und dann zu entscheiden, welche Utensilien wichtig sind und welche in den Schrank wandern:

  1. Wie viele Personen leben im Haushalt?
  2. Sind häufig Gäste zum Essen anwesend?
  3. Kochen Sie gerne und oft?
  4. Kochen Sie gemeinsam mit der ganzen Familie und/oder Freunden?
  5. Wie (gut) kochen Sie?
  6. Wie groß sind die Personen, die regelmäßig kochen?
  7. Sind die Köche Rechts- oder Linkshänder?
  8. Gibt es spezielle Anforderungen in Hinsicht auf Kleinkinder oder ältere Menschen zu berücksichtigen?