Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Jotul F 373 im Fokus: Gewinner des Red Dot Design Awards

Die Besten Modelle im Überblick

Kaminöfen sind schon lange mehr als einfach nur Wärmequellen – in der heutigen Zeit sind sie gleichzeitig Möbel- und Dekorationsstück. Das stellt neue Herausforderungen, vor allem an das Design moderner Kaminöfen. Der Red Dot Design Award zeichnet jährlich besonders gelungene Ofendesigns aus: Der Jotul F 373 konnte im Jahr 2007 den begehrten Titel red dot: best of the best ergattern. Er entstammt den kreativen Köpfen des  norwegischen Designbüros Hareide Designmill.

Was macht den Jotul F 373 zu einem Gewinner?

Das Design eines Kaminofens ist das Erste, was einem Betrachter auffällt und so hat das norwegischen Designbüro Hareide Designmill viel Wert auf das Äußere bei der Gestaltung des Kaminofens gelegt. Wesentlich war es für die Designer, dass sich der Jotul F 373 deutlich von vergleichbaren Modellen unterscheidet und sich so aus der Masse hervorhebt. Als Leitidee der Designer galt es Ästhetik, Funktionalität und Modularität mit einem Schuss Experimentierfreude zu kombinieren – das Ergebnis stimmt nicht nur die Gestalter zufrieden.

 

Qualität statt Masse

Neben dem optischen Reizen des Jotul F 372 machen auch die verwendeten Materialien den Unterschied im Vergleich mit anderen Öfen. Die Designer haben großen Wert darauf gelegt, in der Materialauwahl modernen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden und dabei Verantwortung im Hinblick auf die Nachhaltigkeit zu übernehmen. In der Entwicklung des Kaminofens stand der Grundsatz Klasse statt Masse von Anfang an fest – ein weiteres Kriterium, weshalb der Jotul F 373 zum Gewinner des Red Dot Design Awards gekürt wurde.

Design: Entscheidender Wettbewerbsfaktor

Das Design eines Kaminofens ist heute mehr denn je ein entscheidendes Argument in der Kaufentscheidung. Die Gestalter richten sich nicht nur nach Funktionalität und Qualität, sondern entwickeln eine Geschichte rund um einen Ofen. Den Jotul F 373 zeichnen entsprechend seine innovativen Formen aus. Ein technisches Feature, das auch die Jury des Red Dot Design Awards überzeugt hat, ist dass der Feuerraum auf einem Sockel montiert und um 360° drehbar ist. Zudem besitzt der Brennraum nicht nur eine Front- sondern auch gleich zwei Seitenscheiben, um den Blick auf das Feuer zu maximieren.

Details machen den Unterschied

Der Unterschied liegt im Detail: Der Jotul F 373 kann bei Bedarf mit einer speziellen Glasscheibe geliefert werden, die die Außentemperatur an der Frontseite deutlich senkt. Ein weiteres modulares Element zur Individualisierung des Kaminofens wird mir speziellen Seitenteilen geboten. Die seitlichen Sichtfenster können mit Dekopaneelen versehen werden – im modernen oder klassischen Stil. Diese Paneele sind ein Hitzeschutz und bilden dekorative Schattenfiguren. 

Tags: Kaminofen, Jotul
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.