Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wie kann man einen schweren Grillkamin transportieren?

Wenn der Grillkamin seinen Standort wechseln muss

Einen Grillkamin im Garten eine feine Sache. Wenn die ersten Sonnenstrahlen und milden Temperaturen mal wieder ins Freie locken, liegt der Wunsch nach einem ausgiebigen Grillfest nahe. Die Freunde eingeladen und die Familie zusammengetrommelt und schon kann es losgehen. Aber nicht immer läuft bei der Planung alles glatt. Manchmal stellt man erst im Nachhinein fest, dass die Platzierung nicht gut gewählt ist. Deswegen kann es in einigen Fällen sein, dass der Grillkamin wieder versetzt werden muss. Aber wie soll man so einen gewichtigen Grill überhaupt bewegen?

Ein Grillkamin ist ein fest installierter, meist massiv gemauerter Grill und Kamin in einem, der im Garten oder auf der Terrasse einen festen Standort bekommt, von dem er auch eigentlich nicht mehr weicht.

Normalerweise ist das Gewicht kein Nachteil, außer...

... er muss seinen Standort wechseln. Ein Grillkamin kann je nach Konstruktion schon einmal gute 400 bis 500 Kilogramm auf die Waage bringen. Dass sie ihn also nicht einfach an einen anderen Platz stellen können ist. Zudem steht ein Grillkamin meist auf einer Rasenfläche, die durch Ihren weichen Untergrund die Angelegenheit noch einmal verschärft.

Möchten Sie nicht gleich einen Kran auf Ihr Grundstück bestellen, gibt es nicht viele Möglichkeiten für einen Transport mittels Menschenkraft. Eine Möglichkeit wäre ein Rückbau, also eine komplette Zerlegung, die einem bei einem Umzug wohl kaum erspart bleibt. Soll der Grillkamin allerdings nur im eigenen Garten für einige Meter versetzt werden gibt es eine weitere Möglichkeit. Legen Sie hierfür die Rasenflächen, über die der Grillkamin transportiert werden soll mit Metallblechen aus.

Schnappen Sie sich nun drei bis vier kräftige Helfer und versuchen Sie den Grillkamin zu einer Seite etwas anzukippen. Nun den Kamin in die Richtung drehen, in die er befördert werden soll. Das Kippen und Drehen müssen Sie nun so lange wiederholen, bis der Grillkamin an gewünschter Stelle steht. An dieser Stelle möchten wir allerdings dringend darauf hinweisen, dass das hohe Gewicht des Grillkamins ein Verletzungsrisiko birgt. Seien Sie beim Eigentransport daher sehr vorsichtig.

Das komplette Auseinanderbauen ist ebenfalls mit einigem Aufwand verbunden. Achten Sie vor allem darauf, dass die Fertigteil-Elemente nicht beschädigt werden. Danach kann er an seinem neuen Bestimmungsort wieder aufgebaut werden. Dazu müssen die Bestandteile natürlich auch wieder frisch verklebt werden. Der mühselige Teil der Arbeit wird es sein, die Bauteile von den Schamottekleber-Resten zu befreien. Denn diese sollten möglichst sauber sein. Erst danach sollten Sie den neuen anmischen und den  Grillkamin wieder zu seiner ursprünglichen Form zusammensetzen.

Tags: Grillkamin
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.