Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Falschluft: Wenn die Verbrennung im Kaminofen nicht mehr richtig funktioniert

Falschluft ist unerwünscht!

Falschluft ist ein Phänomen bei Kaminöfen, welches man definitiv vermeiden möchte. Sie stört die Verbrennung, verringert die Effizienz und kann sogar zu einer Überhitzung der Feuerstätte führen. Wie Sie erkennen, ob Ihr Ofen auch Falschluft zieht und was Sie dagegen unternehmen können, das lesen Sie jetzt.

Was bewirkt Falschluft im Kamin?

Bei Falschluft handelt es sich um Luft, die auf ungewollte Weise in den Feuerraum Ihres Kaminofens gelangt. Die Regel „Desto mehr, desto besser.“ gilt bei der Sauerstoffzufuhr im Kamin leider nicht. Eine zu hohe Luftzufuhr führt zu einer unnötig hohen Hitzeentwicklung in der Verbrennung.

Das wirkt sich negativ auf die Effizienz der Verbrennung aus: Der Brennstoff brennt zu schnell ab, was auf Dauer auch zu erhöhten Brennstoffkosten führt. Außerdem entsteht eine verstärkte Wärmestrahlung, die bis zur Überhitzung Ihres Kaminofens führen kann. Eine solche Überhitzung bewirkt schlimmstenfalls zu einem Verziehen der Bauteile, was die Lebensdauer der Feuerstätte negativ beeinflusst. Ganz einfach gesagt: Falschluft sorgt für höhere Kosten beim Heizen.

Deshalb sollten Sie dieses Phänomen im Auge behalten und Ihren Schornsteinfeger zurate ziehen, um die Ursache zu erkennen und den Defekt zu beheben.

Wie kommt die Falschluft in den Ofen?

Die Falschluft im Brennraum gelangt häufig durch eine undichte oder nicht richtig geschlossene Tür in den Ofen. Häufig ist die Falschluft aber nicht nur im Brennraum, sondern auch im Schornstein zu finden. Dort wirkt sie sich ebenfalls negativ auf die Verbrennung aus und dringt durch ungewollte Öffnungen ein: Das kann zum Beispiel eine offengebliebene Reinigungsklappe sein.

Der Effekt von Falschluft im Schornstein ist, dass der Zug des Kamins gestört wird, was im schlimmsten Fall zu einer schnelleren Versottung führen kann. Falschluft kann auch auftreten, wenn Sie Ihren Ofen versetzt und an einer anderen Stelle Ihres Eigenheims wieder in Betrieb genommen haben, die alte Öffnung aber nicht mit einem Blindstopfen versiegelt wurde. Ganz selten handelt es sich um Konstruktionsfehler.

Was kann ich bei Falschluft tun?

Sollten Sie feststellen, dass Ihr Kaminofen eine ungewöhnlich starke Hitze erzeugt oder sogar Rauch in den Wohnraum eindringt, dann kann dies ein Anzeichen für Falschluft sein. Um abzuklären, welcher Defekt bei Ihrem Heizgerät vorliegt, sollten Sie immer Ihren Schornsteinfeger kontaktieren.

Ein Fachmann kann feststellen, wo sich eine undichte Stelle befindet oder ob ein anderes Problem vorliegt. Vorab können Sie überprüfen, ob sich Ihre Ofentür richtig schließt und die Dichtungen auf Abnutzung kontrollieren. Die Gefahr einer Rauchentwicklung im Wohnraum ist nicht zu unterschätzen, da die Abgase gesundheitsschädlich und immer ein alarmierendes Anzeichen für einen Defekt im Betrieb Ihres Kamins sind.

Bei mangelhafter Dichtung der Tür, können Sie das Problem selbst beheben, indem Sie die alte Dichtung entfernen und eine neue Dichtschnur einkleben. Dazu bieten wir in unserem Onlineshop von ofen.de passende Sets an, wo alles gleich dabei ist. Wenn die Tür nicht mehr schließt, dann sollten Sie Kontakt zu Ihrem Händler oder dem Hersteller des Ofens suchen.

Tags: Kaminofen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.