Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Die wichtigsten Fragen rund um den Holzvergaser

Wenn das Öl und das Gas räumen müssen

Immer mehr Hausbesitzer wünschen sich, auf eine umweltverträglichere Art des Heizens umzusteigen, als mit Öl oder Erdgas. Natürlich stellt sich auch dabei die Frage nach der Leitungsfähigkeit solcher Anlagen im Verhältnis zu den Kosten. Besonders energieeffizient sind beispielsweise Pelletheizungen und Holzvergaser.

Beide Wärmeerzeuger können Energie aus dem Brennstoff Holz gewinnen – sie machen es aber auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Unserer Erfahrung nach sind es aber eher die Holzvergaserkessel, bei denen es etwas mehr Erklärungsbedarf gibt. Deswegen haben wir Ihnen ein FAQ mit den häufigsten Fragen und Antworten zum Thema geschrieben: Lesen lohnt sich!

Holzvergaser Grundlagen

Diese Art von Heizkesseln ist dafür bekannt, dass sie einen sehr hohen Wirkungsgrad von etwa 90% besitzt und nur sehr wenige Emissionen freisetzt. Das liegt an der Art des Aufbaus – 2 getrennte Brennkammern, in denen das Holzgas bei ca. 1.100 Grad Celsius verbrannt wird.

Wie oft muss Holz nachgelegt werden?

Das hängt ganz von der Größe und Leistungsfähigkeit des Kessels ab: Als Faustregel sagt man aber, dass 1x täglich nachgelegt werden muss.

Wie groß sollte ich einen Holzvergaser wählen?

Auch hier gilt wie bei einem Kaminofen oder einem Festbrennstoffkessel, dass unbedingt die Leistung des Holzvergasers nach den Wärmebedürfnissen und vor allem nach der Größe der Wohnfläche sowie nach dem Standard der Gebäudeisolierung gewählt werden sollte. Lassen Sie am besten einen Fachmann den Wärmebedarf für Ihr Haus berechnen. Dafür werden beispielsweise die Gebäudedämmung, Art und Größe der Fensterflächen sowie die Raumhöhe mit einbezogen. Als groben Richtwert für eine Ersteinschätzung können Sie allerdings in etwa davon ausgehen, dass ein Quadratmeter Wohnfläche mit 0,1 kW Leistung zu versorgen ist. Das macht bei einer Wohnfläche von 250 qm einen Holzvergaser mit ca. 25 kW Leistung.

In welchen Leistungsbereichen gibt es Holzvergaserkessel zu kaufen?

Das Leistungsspektrum ist ähnlich angesiedelt wie bei anderen Heizkesseln für den normalen Hausgebrauch: Zwischen 25 und 80 kW.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

Die Kosten für einen Holzvergaserkessel hängen natürlich vom Hersteller und der Leistungsfähigkeit ab. In der Regel können Sie aber mit einem Bereich zwischen 2.000 und 6.000 Euro für ein neues Gerät einplanen.

Informieren Sie sich vor dem Kauf auch darüber, ob Sie eine BAFA-Förderung für den Wärmeerzeuger erhalten können. So lässt sich bei der Anschaffung noch

Welcher Holzvergaser ist empfehlenswert?

Besonders gern empfehlen wir unsere neuen Modelle vom Hersteller Attack: Bei uns im Shop von ofen.de bieten wir Ihnen beispielsweise die DPX Profi-Serie im Bereich zwischen 25 kW und 45 kW zum Kauf an. Für diese Geräte können Sie übrigens bis zu 2.000 Euro BAFA-Förderung erhalten.

Tags: Holzvergaser
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.