Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Die wichtigsten Fragen zum Thema Badefass

Für Ihre Tiefenentspannung

Das Badefass stammt ursprünglich aus den nordischen Ländern und ist eine kleinere Art des Swimmingpools, die dort schon seit vielen Jahren gern genutzt wird. Nun schwappt der Trend auch zu uns nach Deutschland hinüber, denn sie haben einen entscheidenden Vorteil: Badefässer können das ganze Jahr über genutzt werden.

Traditionsgemäß werden sie aus Holz gefertigt und sind kreisrund. Auch heute noch wird diese bewährte Bauweise beibehalten. Ovale oder eckige Fässer sind ebenfalls keine Seltenheit. Für den privaten Bereich bieten sich die Badefässer in einer Größe an, die für zwei bis vier Personen ausreichend ist.

Im Folgenden erfahren Sie, wie diese besondere Art des Badens funktioniert und erhalten Antwort auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Badefass.

Wie funktioniert ein Badefass und vor allem die Erwärmung des Wassers?

Ganz besonders wichtig für die ganzjährige Nutzung eines Badefasses als kleine Wellnessoase ist der Ofen. Er befindet sich entweder direkt im Fass selbst oder außerhalb davon. Er wird dazu verwendet, um das Wasser auch bei kaltem Wetter auf angenehme Temperaturen zu bringen.

Der kleine Ofen wird mit etwas Scheitholz betrieben. Damit Sie sich nicht an dem heißen Ofen während des Badens verbrennen können, ist der Badebereich vom Ofen mit einer Holzbarriere abgegrenzt. So ist ein sicherer Badebetrieb möglich. Die volle Pracht und das volle Vergnügen kommt auf, wenn es draußen schon etwas kühler geworden ist und die Temperaturen draußen so langsam auf den Herbstniveau sind. Dann macht das baden und entspannen im wohlig warmen Wasser besonders Spaß und ist sehr wohltuend.

Wie lange muss ein Badefass beheizt werden?

Diese Frage stellt sich bestimmt direkt nachdem Sie das Badefass aufgestellt und mit Wasser befüllt haben. Wie so oft, kann diese Frage aber nicht pauschal beantwortet werden, da es natürlich auf die Wassermenge, die Art und Größe des Ofens sowie auf die Außentemperatur ankommt. Allerdings können wir Ihnen eine Richtlinie geben.

Bei einem Badefass, das mit circa 1.500 und 2.000 Liter Wasser befüllt ist, werden Sie bei einer Außentemperatur 0°C in etwa eine Dauer von 2 bis 3,5 Stunden einkalkulieren müssen, bevor Sie sich in wohlig warmes Wasser begeben können. Ein Tipp: Diese Zeit können Sie verkürzen, indem Sie einen passenden Deckel zum Badefass erwerben und diesen während des Aufheizvorganges auflegen – sofern er nicht die Funktion des Ofens beeinträchtigt.

Wie oft muss das Wasser in einem Badefass gewechselt werden?

Auch die Frage, wie oft das Wasser gewechselt werden sollte, hängt stark von den Rahmenbedingungen ab. Natürlich lässt sich die Zeit mit Reinigungszusätzen und etwas Chlor verlängern. Zusätzlich kommt es darauf an, ob Sie ein Filtersystem am Badefass angeschlossen haben. Eine kleine Faustregel soll Ihnen an dieser Stelle als kleine Hilfe dienen. Ohne eigenständigen Filter kann das Wasser in der kalten Jahreszeit bei 2-3x Baden etwa eine Woche lang genutzt werden. Bei einem Einbau einer Wasserfilteranlage können es auch mehrere Wochen im Badefass sein. Wichtig ist in jedem Fall: Lieber einmal zu oft gewechselt, als einmal zu wenig.

Tags: Badefass
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.