Skip to main content

Ausstellung wächst: Neuer Gaskamin in Teutschenthal

Endlich ist es so weit: Kurz vor Beginn unserer großen Hausmesse ab 07.03.2016 haben wir für unsere Kamin-Ausstellung einen Gaskamin von DRU bekommen. Das ist schon ein kleines Highlight für sich. Und deshalb wollen wir es uns auch nicht nehmen lassen, Ihnen diese komfortable Feuerstätte in einmal vorzustellen. Frei nach dem Motto: Knöpfchen drücken und das Feuer genießen.

Metro 130XT2 L RCH: Jetzt in der Ausstellung

DRU-Gaskamin-komplett

Zugegeben: Unter dem etwas technisch klingenden Namen des Gaskamins kann man sich nicht wirklich viel vorstellen. Genau genommen ist das nur die Bezeichnung des Gaskamineinsatzes, also der Kassette, wo das Feuer brennt.

Fangen wir mit dem Aufbau an. Die Gaskaminkassette steht auf vier Füßen und hat einen Gasanschluss. Die bei der Verbrennung freiwerdenden Gase müssen natürlich auch wieder abgeführt werden. Bei diesem Modell haben wir dafür das dazu passende Abgas-System von Spartherm verwendet. Von der Technik sieht man natürlich nichts. Diese ist hinter der Verkleidung versteckt.

Die Front vom DRU Gaskamin haben wir mit Kaminbauplatten von Silca umgesetzt. Das sind hitzebeständige Calciumsilikatplatten, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn ein Kamin individuell gebaut wird. Über die Silca Wärmedämmplatten 250KM und die Silca Kaminbauplatten Heat 600 haben wir ja in einem anderen Beitrag schon ausführlich geschrieben (Dort gibt es übrigens auch ein Video, wie so eine universelle Kaminanlage gebaut werden kann).

Unser DRU Metro XT2 ist ein zweiseitiger Gaskamin. Daher eignet er sich sehr gut für die Ecke. Mit farblichen Akzenten wurde ein kleiner Sockel angedeutet und die Seiten mit einer Spezialfarbe behandelt. Unten auf dem Bild sieht man noch, dass der Gaskamin ein Kaltluftgitter und ein Warmluftgitter besitzt. Das Kaltlufgitter dient dazu, kalte Raumluft anzusaugen und oben über ein Warmluftgitter abzugeben.

Wie ist die Handhabung?

DRU-Gaskamin-Fernbedienung

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, den DRU Gaskamin gleich auf Herz und Nieren zu testen. So eine Anlage sieht man schließlich nicht alle Tage. Sicher ist Ihnen schon aufgefallen, dass der Gaskamineinsatz keine Griffe an der Frontscheibe hat, so wie Sie es vielleicht schon von einem normalen Kamin mit einem Kamineinsatz her kennen. Der Grund dafür ist ganz einfach – es wird kein Griff gebraucht. Die Scheibe bleibt immer geschlossen. Es entsteht kaum Feinstaub bei der Verbrennung und Asche gibt es auch nicht. Je nach Modell muss die Scheibe nur etwa einmal im Jahr ausgebaut werden, damit die Brennkammer gereinigt werden kann. Dementsprechend ist es wichtig, dass die Deko-Materialien eingesetzt werden, bevor die Scheibe montiert wird.

Bei unserer Ausführung, dem Metro 130XT2 L RCH haben wir eine kleine Fernbedienung dazu. Diese steuert alle wichtigen Funktionen. Wir waren selbst überrascht, wie einfach es geht. Es gibt einen Knopf zum Einschalten. Nach etwa 3 Sekunden züngeln schon die ersten Flammen aus den Keramik-Holzimitaten.  Nach weiteren 10 Sekunden sind alle Brenner aktiv. Zu Anfang beschlagen die Scheiben ein kleines Bisschen. Das aufgrund der Temperaturänderung ist ganz normal. Die Brennerdüsen sind an sich unsichtbar. Sie werden unter der Dekoration versteckt. Sie sind nicht gleichmäßig angeordnet, sondern immer leicht versetzt und in unregelmäßigen Abständen. Dadurch wirkt das Feuer authentischer. Nach etwa zwei Minuten sind die Scheiben klar und sauber.

Jetzt können wir den DRU Gaskamin etwas hochdrehen. Auf der Fernbedienung gibt es insgesamt 15 Stufen. Das ist schon eine sehr feine Steuerung. Damit lässt sich einstellen, wie groß die Flammen sein sollen. Das System reagiert unverzüglich. Sobald man auf den Knopf drückt, ändert das Feuer seine Form. Es ist so, als könnte man die Flammen direkt steuern. Tatsächlich wird beim Druck auf die Tasten mit Ventilen reguliert, wie viel Gas-Sauerstoff-Gemisch durchgelassen wird.

Sogar das Ausschalten gestaltet sich sehr komfortabel. Nachdem wir auf den Knopf gedrückt hatten, dauerte es keine zwei Sekunden und das Feuer war aus.

Wie viel Wärme produziert der Gaskamin?

Gaskamin-Scheibe-Detail

Eins Vorweg: Ein Gaskamin ist definitiv zum Heizen geeignet. Es ist nicht einfach nur ein kuscheliges Dekofeuer – Die Leistung wird oftmals unterschätzt, liegt aber im gleichen Bereich wie bei einem echten Kamin. Wenn man direkt davor steht, dann merkt man das deutlich. Sobald die Flammen des Gaskamins unter den Dekoelementen hervorkommen, wird Wärme durch die Scheibe abgestrahlt. In unserer Variante wird zusätzlich auch noch mit Konvektionsluft geheizt. Die Wärme steht also schnell im Raum zur Verfügung.

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass man den Gaskamin mit der Fernbedienung auch per Zeitschaltuhr programmieren kann. Er schaltet sich dann automatisch in festgelegten Intervallen an und aus. Das ist wirklich praktisch.

Noch ein Wort zum Flammenbild

Gaskamineinsatz-Ambiente

Die Flammen sehen auf den ersten Blick wirklich aus, wie bei einem echten Holzfeuer. Natürlich ist das nicht so. Die Holzscheite im Gaskamin bestehen aus einer Keramik, die farblich passende gestaltet wurde. Das Material heizt sich beim Kontakt mit dem Feuer auf und glüht leicht nach. Einen besonders tollen Effekt konnten wir in der Ausstellung mit Stahlwolle erzielen. Diese zieht richtig rot-glühende Fäden, was wie glimmende Glutnester aussieht. Zur Dekoration gibt es bei Dru verschiedene Gimmicks zur Auswahl. Besonders gut gefallen haben uns auch die weißen Kieselsteine. Damit das gesamte Erscheinungsbild am Ende noch authentischer wirkt, haben wir zusätzlich um den Rand noch kleine Kohlestückchen gelegt: Die Deko der Brennkammer macht viel aus.

Jetzt vorbeikommen selbst ein Bild machen

Den DRU Gaskamin Metro 130XT2 L RCH als individuelle Kaminanlage können Sie sich ab sofort in unserer Ausstellung in Teutschenthal ansehen. Gern führen wir Ihnen dieses heiße Modell vor und zeigen Ihnen, was es alles kann. Vorbeikommen lohnt sich!