Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Der Pelletofen: Vor- und Nachteile auf einen Blick

Damit Sie genau wissen, worauf Sie sich einlassen

Heutzutage brauchen Sie nicht mehr zwingend einen Kamin mit Holzscheiten zu betreiben, um eine schönes Flammenspiel im Wohnzimmer zu haben. Eine sehr beliebte Alternative ist zum Beispiel der Pelletofen. Haben Sie vielleicht darüber nachgedacht, sich selbst einen der schicken Öfen in die Stube zu stellen? Aber ob sich ein Pelletofen tatsächlich lohnt, ist nicht immer ganz einfach zu entscheiden. Deshalb haben wir in diesem Beitrag die Vorzüge und Nachteile für Sie übersichtlich zusammengefasst. 

Wirtschaftlich sinnvoll und dann auch noch umweltschonend ?!

Ein Pelletofen anzuschaffen ist prinzipiell aus zweierlei Gründen eine gute Idee: Erstens, weil es sich finanziell durchaus lohnt, auf Pellets zu setzen und zweitens, weil Sie damit tatsächlich die Umwelt schützen. Klingt erstmal gut, oder? Hier einige überzeugende Vorteile:

  • Pellets stärken die heimische Wirtschaft und machen diese ein Stück weit unabhängiger von Gas und anderen fossilen Brennstoffen.
  • Die Preise bleiben stabil – Das kann man über fossile Brennstoffe nicht behaupten.
  • Pellets bestehen aus Holz – die Gewinnung ist wenig energieaufwendig und belastet die Umwelt längst nicht so stark wie die Förderung von Gas und Öl.
  • Pelletöfen haben eine saubere Verbrennung: Es entstehen nur wenige Schadstoffe, die unsere Luft verschmutzen könnten.
  • Pelletöfen sind anpassungsfähig: Sie können mit Solarthermieanlagen kombiniert werden, was Ihnen und der Umwelt zusätzliche Vorteile einbringt.
  • Hohe Autonomie: Dank automatischer Steuerungssysteme, Zeitplanung und großer Tanks können die Öfen lange Zeit vollkommen autonom betrieben werden 

Aus energiepolitischer Perspektive betrachtet ist ein Pelletofen also tatsächlich sehr zu empfehlen. Die saubere Verbrennung und die nachhaltige Produktion sind ein Schritt in die richtige Richtung. Nebenbei die heimische Wirtschaft zu stärken und finanziell zu profitieren sind starke Argumente für einen solchen Kauf. 

Holz als ambivalente Ressource – Kann sich die Umweltbilanz verschlechtern?

Hierauf müssen wir leider mit Ja antworten. Denn das Heizen mit Pelletöfen hat durchaus einige Nachteile, die in Konkurrenz zu den eben erwähnten Vorteilen stehen.

  • Zwar sparen Sie bei den Brennkosten – Dafür ist die Anschaffung eines Pelletofens teuer. Anschaffung und Installation sind im direkten Vergleich zu anderen Heizungsformen eher im oberen Bereich anzusiedeln.
  • Schlechte Pellets heißt auch schlechte Qualität – Sparen Sie bei den Pellets, kann sich die Umweltbilanz des Ofens verschlechtern. Das gilt auch für lange Transportwege des Brennstoffs.
  • Ein Pelletofen benötigt Platz – Einmal für die Heizung selbst, dann auch für ein Lager an Pellets. Sie sollten einen entsprechenden Lagerplatz besitzen.
  • Achten Sie beim Kauf auf die Kennzeichnung DinPlus – schließlich möchten Sie ja keine Pellets aus Raubbau kaufen 

Fazit

Ein Pelletofen bietet Vor- und Nachteile. Wenn Sie die langen Autonomiezeiten, weniger Wartungsaufwand und die positive Umweltbilanz zu schätzen wissen, dann ist diese Art der Heizung genau das Richtige für Sie. Sind Ihnen dagegen ein authentisches Flammenbild und die typische Kamin-Atmosphäre wichtig, dann empfehlen wir Ihnen eher einen echten Kamin. 

Tags: Pelletofen, Kamin
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.