Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Anleitung: Kaminscheibe wechseln wie die Profis

Kaum zu glauben aber wahr: Es standen schon viele Menschen vor dem Problem die Glasscheibe am Kamin austauschen zu müssen. Denn dass, die Kaminscheibe gerissen ist, ist keine Seltenheit. Darauf ist man als Ofenbesitzer nur in den wenigsten Fällen vorbereitet. Diesmal wollen wir aber der Frage nachgehen, wie man den Schaden sicher und schnell beheben kann und die Kaminscheibe austauscht.

Damit kein Geld für einen Fachmann ausgegeben werden muss, der die Scheibe vom Kaminofen einbaut, haben wir m Folgenden einmal kurz und knapp eine Anleitung zum  Austausch der Kaminscheibe bereitgestellt. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man die Scheibe einfach wechseln. Vorweg sei angemerkt, dass der Austausch der Ofenscheibe unbedingt mit Vorsicht vorgenommen werden sollte. Montagefehler beim Wechsel der Kaminscheibe können dann bei der Befeuerung zum Reißen der Kaminscheibe führen oder sich negativ auf die Scheibenspülung am Kamin auswirken

Richtig Maß nehmen und Kaminscheibe bestellen

Es mag vielleicht völlig logisch klingen, dass man die richtige Größe für die Kaminscheibe benötigen, um später eine neue passende einzusetzen. Allerdings ist es nicht immer unbedingt einfach Maß zu nehmen. Manchmal tritt der Riss an der Scheibe an einer so ungünstigen Stelle auf, dass sie komplett in Einzelteile zersplittert. Von Glück im Unglück kann dann die Rede sein, wenn die Scheibe nur durch einen Sprung in zwei Teile gesprungen ist. Ist die Scheibe allerdings in sehr viele kleine Teile gesprungen, so muss man nicht anfangen zu puzzeln, sondern kann das Maß einfach direkt an der Kamintür nehmen. Gemessen wird so großzügig, dass die Scheibe guten Halt hinter den Halterungen findet und gut abdichten kann. Die Messung sollte jedoch niemals bis zum Rand der Kamintür erfolgen, da sich das Metall der Tür durch die Hitze ausdehnt und nach dem Erlöschen des Feuers wieder zusammenzieht. Die Scheibe rbaucht also noch etwas Platz zum Arbeiten. Die Folge wäre sonst eine gerissene Scheibe schon nach dem ersten Einsatz.

Nachdem das Maß genommen wurde, gilt es eine Kaminscheibe zu finden, die neu eingesetzt werden kann. Diese kann meist direkt beim Hersteller bestellt werden.

Im ofen.de Onlineshop gibt es Sichtscheiben folgender Hersteller:

Sollte die benötigte Scheibe nicht im Sortiment gelistet sein oder die Kaminscheibe eines anderen Herstellers benötigt werden, so kann man auch ganz bequem eine Ersatzteilanfrage stellen. Die Mitarbeiter der ofen.de-Disposition werden die benötigte Scheibe zum Wechseln des Ofenglas dann besorgen. Dieser braucht in der Regel einfach nur die genaue Modellbezeichnung oder Modellnummer, die am Typenschild des Kaminofens angebracht ist.

So wird die Kaminofenscheibe getauscht

Wenn die Scheibe vom Kamin eingesetzt wird, muss darauf geachtet werden, dass diese fest gegen die Dichtung drückt. Allerdings darf die Sichtscheibe nicht mit aller Gewalt mit den dafür vorgesehenen Schrauben fixiert. Wenn die neue Scheibe am Ofen eingesetzt wird, darf diese nur handfest angezogen werden. Andernfalls würde beim Befeuern des Ofens wiederrum eine zu starke Spannung für die Scheibe entstehen, was wieder ein erneutes Platzen der Scheibe heraufbeschwören würde.

Zwei Fliegen mit einer Klappe: Scheibendichtung gleich mit tauschen

Ist man sowieso schon dabei die Scheibe am Ofen zu wechseln, empfehlen wir unbedingt im gleichen Atemzug die Ofendichtung der Scheibe gleich mit zu erneuern. Die Dichtung gehört zu den Verschleißteilen am Ofen und sollte ohnehin etwa alle 5 Jahre erneuert werden. Da die Scheibe beim Austausch sowieso einmal aus dem Rahmen gelöst wurde, bietet es sich an direkt die Ofendichtung zu wechseln.