Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wie tauscht man die Scheibendichtung bei einem Kaminofen aus?

Typische Verschleißteile müssen regelmäßig getauscht werden

Sowohl die Scheibendichtung als auch die Türdichtung sind typische Verschleißteile bei einem Kaminofen. In diesem Blogeintrag erklären wir Ihnen, wie Sie diese einfach und selbst in ein paar Schritten austauschen können.

Wieso ist eine intakte Dichtung so wichtig?

Die Scheiben- und Türdichtung sorgen dafür, dass der Brennraum vom Stellraum abgetrennt ist. Eine überbeanspruchte Dichtschnur beeinflusst die Verbrennung im Ofen negativ und die Tür lässt sich nicht mehr richtig verschließen. Daher sollten Sie regelmäßig bei der Wartung und Reinigung Ihres Kaminofens auch die Dichtungen überprüfen und bei Bedarf austauschen. Passende Dichtschnüre für Ihr Modell finden Sie in unserem Online Shop. Achten Sie bei der Auswahl vor allem auf die richtige Länge und auf den Durchmesser.

Anleitung zum Austausch der Scheiben- und Türdichtung

Für eine komplette Erneuerung der Dichtung sollten Sie die Ofentür ausbauen und die Sichtscheibe entfernen, um zuerst die dahinter liegende Scheibendichtung zu erneuern. Im Anschluss daran kann die Sichtscheibe wieder eingesetzt und die zweite Dichtfuge bearbeitet werden. Das Vorgehen beim Austausch der Dichtschnüre haben wir hier für Sie zusammengefasst: 

Schritt 1

Entfernen Sie die alte Dichtschnüre. Sie können dies einfach per Hand machen. 

Schritt 2

Die Kleberückstände werden entfernt. Dafür eignet sich ein handelsüblicher Schraubenzieher oder auch ein Cuttermesser. Um eine gründlich gereinigte und staubfreie Oberfläche zu erreichen, sollten Sie mit einem rauen Tuch oder Schwamm nacharbeiten. 

Schritt 3

Dichtschnüre werden in der Regel im praktischen Set angeboten, das den Einbau erleichtert. Zur Vorbereitung der Dichtschnur umwickeln Sie diese mit dem beigelegten Abschlussband. Achten Sie dabei auf einen bündigen Abschluss. 

Schritt 4

Die Dichtschnur für die Scheibendichtung ist meist mit einem rückseitigen Papierstreifen (wie bei doppelseitigem Klebeband) bestückt. Sie benötigen an dieser Stelle also noch keinen Kleber, sondern können den Streifen einfach abziehen und die Dichtschnur so einsetzen. Messen Sie im Vorfeld die benötigte Länge ab und schneiden Sie den Überhang ab. Die Sichtscheibe wird nun wieder eingesetzt.

 Schritt 5

Tragen Sie den Hochtemperaturkleber in der zuvor gereinigten Nut der Kamintür auf. Verwenden Sie unbedingt nur einen geeigneten Kleber, da nur dieser den hohen Temperaturen, die im Brennraum Ihres Kaminofens entstehen, standhalten kann. Nun setzen Sie die Dichtschnur ein. Beginnen Sie hierzu mittig, entweder oben oder unten in der Tür – nicht in den Ecken! Sie kann einfach in die Nut gedrückt werden. Der Überhang wird am Ende abgeschnitten und das Ende in die Verschlusshülse gesteckt beziehungsweise mit dem mitgelieferten Klebeband abgeklebt – dies verhindert ein Ausfransen der Schnur.

 Schritt 6

Schließen Sie die wieder eingebaute Ofentür und lassen Sie sie, je nach Packungshinweis, für 12 bis 24 Stunden zu: Der Hochtemperaturkleber benötigt diese Zeit zum Aushärten. Nach der Wartezeit kann der Kaminofen wie gewohnt wieder in Betrieb genommen werden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.