Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Wie hoch muss mein Schornstein über dem Dach mindestens sein?

Ein entscheidendes Kriterium für einen funktionierenden Rauchabzug ist die Höhe des Schornsteins. Diese muss im Vorfeld genau berechnet werden. Der Schornsteinfeger prüft bei der Abnhame nämlich die Einhaltung aller Schornstein-Vorschriften, die in dem jeweiligen Fall anzuwenden sind. Wie die richtige Höhe für den Schornstein gefunden wird und wie hoch er mindestens über dem Dach sein muss – das lesen Sie in diesem Beitrag. 

Gesetzliche Vorschriften sind natürlich auch beim Bau eines Schornsteins einzuhalten. Speziell bei der Höhe des Schornsteins gibt es einige Gesetze die man besser kennen sollte, wenn man einen neuen Schornstein kaufen möchte. Die Regelungen zur Schornsteinhöhe sind in § 19 (Ableitbedingungen für Abgase) der 1. BImSchV festgehalten. Dieser Paragraph befasst sich mit den gesetzlich festgelegten Ableitbedingungen für Abgase für kleine und mittlere Feuerstätten.

Neues Gesetz für die Schornsteinhöhe (gültig ab 01.01.2022)

Die Gesetze des §19 der 1.BImSchV rundum die Höhe des Schornsteins wurden nun vom Gesetzgeber überholt. So treten zum 01.01.2022 neue Ableitbedingungen in Kraft, die bedeutende Auswirkungen auf die künftige Schornsteinhöhe haben, wenn eine Feuerungsanlage für feste Brennstoffe neu errichtet wird.

In welchen Fällen gilt das neue Gesetz zur Schornsteinhöhe?

Die Regelungen gelten sowohl im Gebäude-Neubau, als auch in Bestandsbauten. Die neuen Regelungen beziehen sich auf die Neuerrichtung einer Feuerungsanlage für feste Brennstoffe. Von Neuerrichtung spricht man hierbei, wenn die folgenden Maßnahmen nach dem 31.12.2021 erfolgen/ erfolgt sind:

  1. Es handelt sich um einen Schornstein-Neubau und anschließender Anschluss einer Feuerstätte (die gesamte Feuerungsanlage wird neu errichtet)
  2. Es handelt sich um einen erstmaligen Anschluss einer Feuerstätte an einen bis dahin ungenutzten Schornstein (erstmalige Neuerrichtung einer Feuerstätte an einem Schornstein im Bestand)

Ab wann und für welche Schornsteine gilt das neue Gesetz zur Schornsteinhöhe?

Das neue Gesetz zur Schornsteinhöhe gilt für Schornsteine, die ab dem 01.01.20222 neu errichtet werden und/oder Schornsteine (egal ob schon bestehend oder nicht) die zum ersten Mal mit einer Feuerstätte für feste Brennstoffe verbunden werden.

Welche Höhe ist für einen Schornstein lt. neuem Gesetz erforderlich?

Fall 1: Höhe über Dach bei Dachneigung ab 20 °

Die neu errichteten oder erstmalig angeschlossenen Schornsteine müssen bei einer Dachneigung ab 20 ° eine Schornsteinhöhe über Dach von mindestens 40 cm aufweisen und firstnah liegen.

Firstnah bedeutet hierbei, dass der horizontale Abstand (A) vom First kleiner ist als der Abstand (B) von der Traufe und der vertikale Abstand (C) über dem First größer ist, als der horizontale Abstand A vom First.

Fall 2: Höhe bei Dachneigung unter 20 ° bzw. Höhe über Flachdach

Die neu errichteten oder erstmalig angeschlossenen Schornsteine müssen bei einer Dachneigung unter 20 ° mindestens 40 cm über einem fiktiven Dachfirst liegen. Dieser Abstand zum Dachfirst kann beispielsweise per Skizze ermittelt werden.

Welche Höhe braucht der Schornstein für ausreichenden Abstand zum Nachbarn?

Die sogenannte Umkreisregelung definiert, dass die Austrittsöffnung des Schornsteins im Umkreis von 15 Metern jede Lüftungsöffnung, jedes Fenster, jede Tür um mindestens 1 Meter überragen muss. Diese Regelung zur Schornsteinhöhe galt schon vor der Änderung des Gesetzes für alle Festbrennstoff-Feuerstätten bis 50kW. Hierdurch wird gewährleistet, dass sich Nachbarn nicht durch den abziehenden Rauch belästigt fühlen und möglicher Feinstaub möglichst fern von näheren Anwohnern ausgestoßen wird. Erst bei Feuerstätten ab 50 kW Wärmeleistung treten neue Umkreisregelungen in Kraft Hierauf gehen wir allerdings nicht weiter ein, da dies für den Otto-Normal-Nutzer nicht von Interesse sein dürfte.

Ist die Schornsteinhöhe von der Schornsteinart abhängig?

Die gesetzlich definierte Schornsteinhöhe über First ist nicht abhängig von der verwendeten Schornsteinart. Es spielt also keine Rolle, ob man einen Edelstahlschornstein oder einen Fertigteilschornstein einbaut. Die Mindesthöhen für Schornsteine sind immer einzuhalten!

Welche Regelungen zur Schornsteinhöhe gelten für Anlagen, die vor dem 01.01.2022 in Betrieb genommen wurden?

Für Feuerstätten bei denen wesentliche Änderungen vorgenommen und die vor dem 01.01.2022 in Betrieb genommen wurden, gelten die die seit 22.03.2010 geltenden Bestimmungen zur Schornsteinhöhe. Eine wesentliche Änderung liegt in folgenden Fällen vor:

  • Der Kamineinsatz oder Heizeinsatz wurde ausgetauscht
  • Die Feuerstätte wurde ausgetauscht
  • Öl- oder Gasheizung wurde auf Festbrennstoff-Feuerstätte umgerüstet oder im Zuge dessen eine Anpassung, Änderung oder Errichtung einer Abgasanlage vorgenommen

 

In diesen Fällen gilt dann Folgendes für die Schornsteinhöhe:

  1. Es ist eine Mindesthöhe von 40 cm über First notwendig, wobei der Abstand des Schornsteins zum First keine Rolle spielt.
  2. Befindet sich die Mündung des Schornsteins unter First-Niveau, muss es einen waagerechten Abstand von mindestens 2,3 m zur Dachfläche geben
  3. Schornstein muss sämtliche Luft-Öffnungen der Nachbarn im Umkreis von 15 Metern um mindestens 1 Meter überragen

Gelten die neuen Regelungen zur Schornsteinhöhe auch bei Wartungs-, Reparatur-, oder Umbauarbeiten an Schornstein oder Feuerstätte?

Wenn man einen Schornstein reparieren oder einen Schornstein abdichten möchte, sonstige Wartungsarbeiten am Kaminofen vorgenommen werden (bspw. den 1 zu 1 Tausch eines defekten Kaminofen-Modells) oder eine Schornsteinsanierung durchgeführt wird, entstehen keine Anforderungen an die Schornsteinhöhe oder Position. Es handelt sich dabei nicht um eine wesentliche Änderung, wie wir sie im vorherigen Abschnitt näher beschrieben haben. Daher sind in diesen Fällen keine Anpassungen der Schornsteinhöhe nötig.

Welche Sonder-Regelungen gelten für Dächer ohne Dachziegel?

Wenn das Haus in einem Gebiet liegt, dass nur eine lockere Bebauung vorweist und die Nachbarhäuser einen Abstand von mehr als 15 Metern aufweisen, kann die Musterfeuerungsverordnung (MuFeuVo) zur Berechnung der Schornsteinhöhe angewendet werden. Dann gelten folgende Schornstei

  • Wenn Ihr Dach mit Ziegeln gedeckt ist, muss die Schornsteinmündung den Fist um mindestens 40 Zentimetern überragen. Die Mündung muss mindestens 100 Zentimeter von der Dachfläche entfernt sein.
  • Ist das Dach mit Pappe bedeckt, so beträgt der Mindestabstand zur Schornsteinmündung 100 Zentimeter, bei Reet und Stroh muss die Mündung den Fist um wenigstens 80 Zentimeter überragen.

Man sollte sich über sämtliche Abstände vom Schornstein gut informieren. Werden die Bestimmungen eingehalten, ist die Grundlage für eine erfolgreiche Abnahme durch den Schornsteinfeger sichergestellt. Es ist daher äußerst wichtig die Schornsteinberechnung korrekt durchzuführen. Nur so weiß man, welchen Edelstahlschornstein man benötigt und welche Edelstahl-Elemente benötigt werden.

Passende Artikel
Fertigteilschornstein Schreyer FUMDS DN 160 mm Feuchteunempfindlich
Fertigteilschornstein Schreyer FUMDS DN 160 mm Feuchteunempfindlich
lieferbar konfigurierbar
ab 1.547,44 € * 2.033,95 € *
Längenelement doppelwandig AA-Kaminwelt DN 130 mm 440 mm Matt
Längenelement doppelwandig AA-Kaminwelt DN 130 mm 440 mm Matt
lieferbar konfigurierbar
95,87 € * 136,96 € *
T-Stück doppelwandig AA-Kaminwelt 90° DN 130 mm Matt
T-Stück doppelwandig AA-Kaminwelt 90° DN 130 mm Matt
lieferbar konfigurierbar
192,89 € * 275,56 € *
Edelstahlschornstein doppelwandig Winkel 90° DN 113 mm
Edelstahlschornstein doppelwandig Winkel 90° DN 113 mm
lieferbar konfigurierbar
219,46 € * 313,51 € *
Edelstahlschornstein Bausatz doppelwandig 113 mm Glänzend
Edelstahlschornstein Bausatz doppelwandig 113 mm Glänzend
lieferbar konfigurierbar
675,20 € * 1.227,64 € *
Edelstahlschornstein Bausatz doppelwandig 150 mm Kupfer
Edelstahlschornstein Bausatz doppelwandig 150 mm Kupfer
lieferbar konfigurierbar
1.211,78 € * 2.203,24 € *