Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was hilft gegen eine quietschende Kamintür?

Das unbeliebte Quietschen

Türchen auf, Türchen zu – irgendwann ist es so weit. Erst ganz leise, dann immer mehr und schließlich ganz laut: Die Kamintür quietscht. Ein wirklich nerviges Geräusch, was sich meist erst nach vielen Jahren der treuen Dienste bemerkbar macht. Immer wenn Sie neues Feuerholz nachlegen möchten, kommentieren es die Scharniere mit einem lauten Stöhnen. Dabei muss das eigentlich nicht sein. Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie laute Türen wieder auf Vordermann bringen können. Wir zeigen Ihnen wie es funktioniert.

 So verfahren Sie mit quietschenden Türen

Es gibt viele Mittel und angebliche Hausmittel, um die Ofenttüren zu schmieren. Wenn man mal ein wenig im Internet recherchiert, stößt man auf allerlei Tipps, die aber nicht alle auch befolgt werden sollten. So raten wir Ihnen beispielsweise davon ab, flüssige und fließende Fette zu verwenden. Sie haben bisweilen die unangenehme Eigenschaft, an der Kamintür herunter zu laufen und diese zu verschmutzen. Im schlimmeren Fall kann das Fett hinter die Scheibe in die Brennkammer laufen. Bei der Verbrennung stinken sie ganz schön und qualmen. Sinnvoller ist es da schon, Kupferpaste zu verwenden. Diese Paste hat die Eigenschaft, hitzebeständig zu sein und gut zu schmieren. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, die sehr gut funktionieren und nicht teuer sein müssen.

Grafitpaste hilft auch gegen hartnäckige Ofen-Quietscher

Ein bewährtes Mittel ist die Grafitpaste oder auch Graphitpaste genannt. Hierbei handelt es sich um eine hitzebeständige Dichtungspaste, die sich aufgrund der guten Hitzeigenschaften sehr gut für Kamine und Öfen. Als Schmiermittel verringert die Grafitpaste Reibung und Verschleiß und schützt zusätzlich vor Erosion – Vorbeugen gegen Rost ist wichtig. 

Die Grafitpaste können Sie übrigens gleich bei uns im Shop kaufen. Nehmen Sie sich am besten einen kleinen Holzspieß oder einen Zahnstocher. Auf die Spitze kommt etwas Paste. Damit lassen sich die Scharniere des Ofens im erkalteten Zustand gut erreichen. Wichtig ist es, in die Zwischenräume zu gelangen. Dafür kann es nötig sein, die Grafitpaste etwas auf dem Scharnier zu verteilen und dann die Tür einige Male zu öffnen und zu schließen. Mit der Zeit gelangt die Paste an die entscheidenden Stellen. Sollte die Menge noch nicht ausgereicht haben, dann kann gegebenenfalls nachgeschmiert werden. Sie werden sehen – Auch Jahre alte Feuertüren öffnen sich so geschmeidig wie beim ersten Mal.  

Was hilft gegen eine quietschende Kamintür?
Türchen auf, Türchen zu – irgendwann ist es so weit. Erst ganz leise, dann immer mehr und schließlich ganz laut: Die Kamintür quietscht. Ein wirklich nerviges Geräusch, was sich meist erst nach vielen Jahren der treuen Dienste bemerkbar macht. Immer wenn Sie neues Feuerholz nachlegen möchten, kommentieren es die Scharniere mit einem lauten Stöhnen. Dabei muss das eigentlich nicht sein. Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie laute Türen wieder auf Vordermann bringen können. Wir zeigen Ihnen wie es funktioniert
 So verfahren Sie mit quietschenden TürenEs gibt viele Mittel und angebliche Hausmittel, um die Ofenttüren zu schmieren. Wenn man mal ein wenig im Internet recherchiert, stößt man auf allerlei Tipps, die aber nicht alle auch befolgt werden sollten. So raten wir Ihnen beispielsweise davon ab, flüssige und fließende Fette zu verwenden. Sie haben bisweilen die unangenehme Eigenschaft, an der Kamintür herunter zu laufen und diese zu verschmutzen. Im schlimmeren Fall kann das Fett hinter die Scheibe in die Brennkammer laufen. Bei der Verbrennung stinken sie ganz schön und qualmen. Sinnvoller ist es da schon, Kupferpaste zu verwenden. Diese Paste hat die Eigenschaft, hitzebeständig zu sein und gut zu schmieren. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, die sehr gut funktionieren und nicht teuer sein müssen.
Grafitpaste hilft auch gegen hartnäckige Ofen-QuietscherEin bewährtes Mittel ist die Grafitpaste oder auch Graphitpaste genannt. Hierbei handelt es sich um eine hitzebeständige Dichtungspaste, die sich aufgrund der guten Hitzeigenschaften sehr gut für Kamine und Öfen. Als Schmiermittel verringert die Grafitpaste Reibung und Verschleiß und schützt zusätzlich vor Erosion – Vorbeugen gegen Rost ist wichtig. Die Grafitpaste können Sie übrigens gleich bei uns im Shop kaufen. Nehmen Sie sich am besten einen kleinen Holzspieß oder einen Zahnstocher. Auf die Spitze kommt etwas Paste. Damit lassen sich die Scharniere des Ofens im erkalteten Zustand gut erreichen. Wichtig ist es, in die Zwischenräume zu gelangen. Dafür kann es nötig sein, die Grafitpaste etwas auf dem Scharnier zu verteilen und dann die Tür einige Male zu öffnen und zu schließen. Mit der Zeit gelangt die Paste an die entscheidenden Stellen. Sollte die Menge noch nicht ausgereicht haben, dann kann gegebenenfalls nachgeschmiert werden. Sie werden sehen – Auch Jahre alte Feuertüren öffnen sich so geschmeidig wie beim ersten Mal.  





Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.