Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was genau ist Schamotte und wofür wird es beim Kaminofen eingesetzt?

Was ist Schamotte?

Schamottesteine sind aus natürlich Stoffen hergestellte Steinplatten, die im Grunde hauptsächlich aus Ton und Aluminiumoxiden bestehen. Die herausragende Eigenschaft von Schamotte ist die enorme Hitzebeständigkeit und die Wärmespeichereigenschaft. Welche weiteren tollen Eigenschaften dieses nützliche Material für den Kaminbau hat, das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Welche Eigenschaften besitzt Schamotte?

Der künstlich hergestellte Stein Schamotte befindet sich in aller Regel in dem Brennraum von Kaminöfen. Er schützt dabei den Ofenkorpus vor den sehr hohen Temperaturen der Verbrennung und glänzt mit einer Hitzebeständigkeit von bis zu 1.500°C. Damit wird der metallische Ofenkorpus und umliegende Teile nicht so stark der Hitze ausgesetzt. Das Resultat ist eine deutlich längere Lebensdauer des Ofens.

Aber es geht nicht nur um die Schutzfunktion der Schamotte, sondern auch um die Wärmespeicherung. Dieser mineralische Stoff, nimmt die Wärme des Feuers auf und gibt sie nach Erlöschen der Flammen noch über einige Zeit an die Umgebung wohldosiert ab. Das hat den Vorteil, dass Ihr Wohnraum nicht direkt nach dem Feuer wieder erkaltet, sondern weiter noch Wärme vom Ofen abgestrahlt wird.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass Sie in der Kaminofenwelt vermehrt auch auf Feuerraumauskleidungen von Kaminofen aus Vermiculite stoßen. Vermiculite kommt des Eigenschaften der Schamotte sehr nah und überzeugt genauso mit einer enormen Hitzebeständigkeit und einer guten Dämmeigenschaft. Das Vermiculite wird ebenfalls aus einer mineralischen Ausgangsbasis künstlich gefertigt. 

Welche Unterschiede gibt es bei Schamottesteinen? 

Bei Schamottesteinen macht der Gehalt der Aluminiumoxide den qualitativen Unterschied. Dabei gibt es eine Variante, die als die so genannte saure Schamotte bezeichnet wird. Die saure Schamotte hat einen Aluminiumoxidanteil von kleiner oder gleich 30%. Der Vorteil dieses Schamottesteins ist, dass er deutlich günstiger in der Hersteller und somit auch im Verkauf ist. Allerdings geht von diesem Material eine geringere Hitzebeständigkeit aus, als bei höherwertiger Schamotte.

Die höherwertigen Schamottesteine haben einen Aluminiumoxidanteil ab 30 bis zu 45% und weisen damit eine sehr hohe Hitzebeständigkeit auf. Dieses Material ist wiederum etwas teurer. Sind Sie auf der Suche nach hochwertigen Schamottesteinen für Ihren Kaminofen - was übrigens empfehlenswert ist -  so achten Sie darauf, dass Sie sich nicht von allzu billigen Angeboten locken lassen. Denn meist verbirgt sich hierhinter das minderwertigere Material. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann empfehlen wir Ihnen die Schamottesteine aus unserem Shop. Sie bieten Ihnen ein sehr gutes Preis-Leitungs-Verhältnis und sind langlebig. 

Wie wird mit Schamotte gearbeitet? 

Es ist zu beachten, dass es sich bei Schamotte um ein sehr brüchiges sowie sprödes Material handelt. Möchten Sie also die Platten für Ihren Ofen selbst zuschneiden, so empfiehlt sich eine Flex mit einem diamantbesetzten Scheideblatt. Arbeiten Sie unbedingt vorsichtig und wenig Druck, da das Material sonst droht abzublättern oder zu brechen.

Sollten Sie in dem Schamottestein bohren wollen, so stellen Sie unbedingt den Schlag der Bohrmaschine aus und arbeiten Sie auch hier mit wenig Druck und einer niedrigen Anfangsumdrehung. Sollen die Steine später im Ofen platziert und miteinander verbunden werden, verwenden Sie einen geeigneten Schamottmörtel. Dieser spezielle Mörtel lässt sich ebenso gut verarbeiten, wie herkömmlicher Mörtel. Allerdings glänzt dieser spezielle Schamottmörtel genauso wie das Schamottegestein mit einer sehr hohen Hitzebeständigkeit. Damit später alles schön fest bleibt und nichts vom Mörtel heraus bröckelt. Weiter unten haben wir für Sie alle wichtigen Produkte zusammengestellt, die Sie für die Verarbeitung einer Schamotte benötigen. Einfach stöbern und inspirieren lassen.

 

Auch interessant:

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.