Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Kann man einen Kamin gefahrlos auf eine Fußbodenheizung bauen?

Wenn der Ofen nocht für die Extra-Portion Gemütlichkeit sorgen soll

Sowohl eine Fußbodenheizung als auch ein Kamin können zu einem gemütlichen Ambiente und einer wohligen Wärme in Ihrem Wohnraum beitragen. Doch was bedeutet es eigentlich, wenn bereits eine Fußbodenheizung verlegt ist und man den Raum nun auch noch mit einem Kaminofen bereichern will? Kann man das problemlos umsetzen oder gibt es da etwas Besonderes zu beachten?


Kamin & Fußbodenheizung: Wo liegt das Problem?

Wenn Sie sich einen Kamin anschaffen, dann sind dabei mehrere Aspekte zu beachten. Dabei geht es natürlich um die Wahl eines passenden Modells zur Raumgröße, zum Heizbedarf und entsprechend Ihres Geschmacks. Doch wesentliche Aspekte, die es zu beachten gilt, sind auch die Größe und das Gewicht.

Varianten mit einer Steinverkleidung, wie es bei Speicheröfen häufig der Fall, sind schön anzusehen und spenden eine lang anhaltende und wohlige Wärme. Doch das Gewicht dieser Modelle ist nicht zu unterschätzen, dies gilt vor allem, wenn sie den Ofen auf einer bereits eingebauten Fußbodenheizung platzieren wollen.

Ein zu schwerer Kamin drückt auf den Hohlraum, der durch die Fußbodenheizung entstanden ist und die Bodenplatten (Fliesen) können schlimmstenfalls brechen und sogar die Heizung beschädigt werden. Außerdem muss bedacht werden, dass der Boden selbst sich durch den Wärmeeinfluss der Bodenheizung leicht ausdehnt und zusammenzieht, was bereits eine Belastung für das Material darstellt und durch die Strahlungswärme des Ofens noch verstärkt werden kann.

Aus diesem Grund wird bei Neubauten zuvor geplant, an welcher Stelle eine Feuerstätte stehen wird: Der zukünftige Stellplatz im Raum wird dann bei der Verlegung der Bodenheizung gekonnt ausgespart. Diese Maßnahme hat sich in der Praxis zwar besonders gut bewährt, braucht jedoch von Anfang an Klarheit bei der Planung.

Was ist die Lösung für einen nachträglichen Einbau?

Wenn Sie einen Kamin nachträglich in einen Raum mit Fußbodenheizung aufstellen möchten, dann sollten Sie sich in jedem Fall von Experten bei der Wahl des passenden Modells beraten lassen. Ihr Schornsteinfeger und Sanitärfachmann wissen, was zu beachten ist und planen mit Ihnen die erforderlichen Baumaßnahmen.

Generell gilt: Wenn Sie einen Kamin oder einen Ofen auf eine Fußbodenheizung stellen möchten, dann sollten Sie sich für ein möglichst leichtes Modell entscheiden. Es wäre also generell besser, sich nach einem Modell mit Konvektionsluft, als nach einer Variante mit schwerem Wärmespeicher zu entscheiden.

Eine weitere Abhilfe für eine zu große punktuelle Belastung des Bodenbelags ist es eine Bodenplatte. Diese sollte dann nicht aus Glas gefertigt sein (es kann durch die Unebenheiten im Boden reißen), sondern besser aus Metall. Die Platte kann das Gewicht des Ofens zwar nicht vollständig abfedern, verteilt die Gesamtlast aber ein wenig besser.

Sie sehen schon: Wenn es um den nachträglichen Einbau einer Feuerstätte auf eine Fußbodenheizung geht, dann ist die richtige Planung und Vorbereitung der Trumpf in Ihrer Hand.

Tags: Kamin, Kaminofen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.