Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was ist eine thermische Rücklaufanhebung und wie funktioniert sie?

In der Welt der Heizung

Von einer Thermischen Rücklaufanhebung spricht man im Zusammenhang mit einer Heizungsanlage, bei der vorwiegend Wasser als Wärmeüberträger und Transporteur genutzt wird. Die Rede ist von einem Mischungsventil, das die Aufgabe hat auf schnellstem Wege die Temperatur des Systems zum Optimum zu führen und dort auch zu halten. Das bedeutet für Ihre Heizungsanlage schnell erreichte optimale Temperaturen. Da es sich um ein sehr wichtiges Bauteil handelt, zeigen wir Ihnen im folgenden Beitrag, wie sie funktioniert und welche Rolle Sie bei einer Heizungsanlage genau spielt. 

Was macht eine Thermische Rücklaufanhebung?

Neben der schnellen Anhebung der Temperatur senkt eine thermische Rücklaufanhebung das Risiko der Korrosion in dem System deutlich. Lochfraß durch ein im System entstehendes Kondensat ist so kein Thema mehr. 

Bei der Nutzung eines Heizkessels ist die Thermische Rücklaufanhebung besonders für den Wärmeüberträger von hoher Bedeutung. Durch sie wird ein Teil des erhitzten Wassers in den zu Beginn noch kalten Vorlauf eingespeist. Dadurch kann kein heißer Wasserdampf am kalten Wärmeüberträger entstehen und das Bauteil als Folge durch Korrosion beschädigen. 

Die Thermische Rücklaufanhebung ist also im Wesentlichen nichts anderes als ein kleiner Puffer im Heizungssystem. Er speichert eine kleine Menge an Wasser, welches vom Brennstoffkessel oder vom wasserführenden Kamin erhitzt wird. Der entscheidende Punkt, an dem die Thermische Rücklaufanhebung zu arbeiten beginnt ist der: Wenn das Wasser im Speicher der Rücklaufanhebung wärmer ist, als das Wasser, das in den Heizkessel wieder zurückfließt. Ist dies der Fall, wird ein Mischventil in der Thermischen Rücklaufanghebung geöffnet und das Wasser, welches in den Brennstoffkessel fließt auf eine gewünschte Gradzahl vorgeheizt.

Dieser Vorgang dient dazu, damit der Kessel nicht gleich von Beginn an auf voller Last laufen muss und mit der Produktion des Warmwassers hinterher kommt. Ansonsten würde es eine deutlich längere Zeit brauchen, bis der gesamte Pufferspeicher im Haus mit warmen Wasser gefüllt ist. Kurz zusammengefasst macht eine Thermische Rücklaufanhebung Ihr Heizungssystem nicht nur langlebiger, sondern auch effizienter.

Bei welchen Systemen wird einen Thermische Rücklaufanhebung eingesetzt?

Sie eignet sich für jedes Heizungssystem, egal ob es mit Öl, Gas oder einem Festbrennstoff betrieben wird. Auch für die Nutzung eines wasserführenden Kaminofens ist das Thermische Rücklaufanhebung bestens geeignet, das System noch effizienter und langlebiger zu machen. 

Das System der thermischen Rücklaufanhebung ist übrigens nicht nur durch Heizungsanlagen bekannt. Auch im Bereich der Fahrzeugtechnik wird dieses System jeher genutzt. In diesem Fall wird nur ein kleiner Wasserkreislauf zur Motorkühlung benutzt, bis der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat. Ist dies geschehen, wird durch ein Thermostat ein zweiter größerer Kreislauf geöffnet, der das Kühlwasser unter anderem zum Kühler führt. Auf diese Weise wird die Temperatur im Motor konstant und auf einem optimalen Niveau gehalten.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel