Skip to main content

Wie funktionieren wasserführende Kamine? – Alles zu Leistung und Bauweise

Wasserführende Kaminöfen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Der Vorteil liegt ganz klar auf der Hand: Sie beheizen mit solch einem Kaminofen nicht nur einen Raum, sondern gleich Ihre ganze Wohnung. Das spart Kosten und schont zugleich die Umwelt. Gründe für die Anschaffung eines wasserführenden Kamins gibt es viele. Doch wie funktioniert so ein wasserführender Kamineinsatz eigentlich? Warum hat er mehr Leistung als ein gewöhnlicher Kamin? In diesem Beitrag erfahren Sie es!

Welche Arten von wasserführenden Kaminen gibt es?

Kamin-mit-Wassertasche

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von wasserführenden Kaminen. Solche, die von vornherein als wasserführende konstruiert wurden und solche, die erst nachträglich um eine Wassertasche ergänzt wurden.

Wasserführende Kamine oder wasserführende Pelletöfen der ersten Kategorie werden in der Regel mit einer Brennkammer aus doppelwandigem Stahl konstruiert. Durch diese Zwischenräume wird das zu erwärmende Wasser geleitet, wodurch der Kamin Leistungsfähiger, aber auch schwerer wird. Aufgrund der speziellen Konstruktion sind solche wasserführende Kamine im oberen Preissegment zu finden.
Kamine, die erst nachträglich um eine aufgesetzte Wassertasche ergänzt wurden, sind deutlich leichter und kompakter. Die Brennkammer ist gar normal mit Schamottsteinen ausgekleidet und nicht doppelwandig. Das macht diese Variante der wasserführenden Kamine viel preiswerter. Allerdings sind sie durch diese Konstruktion auch weniger leistungsstark.

Die Wassertasche – Wie kommt die Wärme ins Haus?

Aufbau wasserfuehrender Kamin

Innenleben eines wasserführenden Kamins

Ein wasserführender Kamin funktioniert im Prinzip wie jeder andere Kamin auch. Holz wird verbrannt und die daraus entstehende Wärmeenergie wird in den Raum abgegeben. Ein wasserführender Kamin ist jedoch zusätzlich noch über eine Wassertasche mit dem Heizkreislauf der Zentralheizung verbunden. Kernelement dabei ist der Pufferspeicher.Ein Teil der Wärme wird also auch zum Erwärmen des Wassers benutzt. Das so erwärmte Wasser wird dann in den Heizkreislauf eingespeist und die Zentralheizung somit entlastet.

Solch eine Konstruktion steigert zudem auch den Wirkungsgrad des Kamins. Denn beim verbrennen von Holz wird nicht die komplette Wärme zum Heizen benutzt. Ein Teil verschwindet über das Ofenrohr ungenutzt durch den Schornstein oder Edelstahlschornstein. Die Wassertasche funktioniert wie ein Nachheizregister und nimmt einen Teil dieser ungenutzten Wärme auf. So können Sie noch mehr Energie aus dem Holz für sich nutzbar machen.

Warum haben wasserführende Kamine eine so hohe Leistung?

wasserfuerhender-kamin-mit-hoher-leistung

Wasserführende Kamine können eine Nennwärmeleistung bis zu 30 Kilowatt aufweisen. Doch warum wird eine so hohe Leistung benötigt? Die Antwort dazu wurde indirekt bereits im vorhergehenden Absatz gegeben. Der wasserführende Kamin beheizt nicht nur einen Raum, sondern ist zudem auch über die Wassertasche an den Heizkreislauf der Zentralheizung angeschlossen. Die Leistung teilt sich demnach in eine Luftleistung und in eine Wasserleistung auf. Die Luftleistung gibt an, mit wie viel Kilowatt der Raum beheizt wird, während die Wasserleistung angibt wie viel Kilowatt für den Heizkreislauf aufgebracht werden. Der genaue Anteil richtet sich nach den Anforderungen, die an den Ofen gestellt werden.

Was man beim Anschluss unbedingt beachten sollte

Besonderheiten-beim-Anschluss

Wasserführende Kamineinsätze sind schwer. Deshalb sollte vor der Aufstellort vorher statisch geprüft werden, da es sonst zu bösen Überraschungen kommen kann. Zudem braucht solch ein Kaminbausatz nicht nur einen Schornstein, sondern auch einen Anschluss zum Heizkreislauf der Zentralheizung. Dieser Anschluss kann nicht willkürlich irgendwo im Haus vorgenommen werden, sondern sollte immer möglichst nah am Anfang des Wasserzulaufs sein. Ansonsten kann es durch den Leitungsdurchmesser zu Strömungsproblemen kommen. Klären Sie deshalb immer im Vorfeld den genauen Standort mit einem Fachmann ab!