Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Typischer Grillfehler: Das Fleisch klebt immer am Grill

Die kleinen Tücken des Grillens lauern überall:

Besonders ärgerlich ist es, wenn das Fleisch am Grillrost vom Grill kleben bleibt: Deswegen haben wir einige praktische Tipps zusammengestellt, mit denen das Phänomen behoben werden kann.

Auf das Wenden kommt es an

Damit man in Zukunft nicht die Lust am Grillen verliert, weil die Schweinesteaks oder Hähnchenbrust mal wieder am Rost kleben bleiben und man anschließend eher eine Art Geschnetzeltes hat, gibt es einen einfachen Trick: Versuchen Sie mal das Fleisch etwas später zu wenden, als üblich. Denn meistens löst es sich nach einiger Zeit wieder ganz einfach selbst vom Grillrost. Wenn man das Gefühl hat, dass die Hitze zu groß ist, dann kann man die Grillbriketts ein Stück beiseite schieben oder den Grillrost eine Etage höher setzen.

Der Grund für das Ankleben am Rost sind die im Fleisch enthaltenen Eiweiße. Diese treten aus, verkleben aufgrund der hohen Hitze und sorgen für eine unerwünschte Haftung am Griffrost. Liegt das Fleisch einfach etwas länger auf, lösen sich im weiteren Verlauf die Verklebungen wieder und das Fleisch kann schadlos und mühelos gewendet werden. Ohnehin wird Grillfleisch auf den meisten Grills zu häufig gewendet. Häufiges wenden bezeichnet übrigens die Grillmethode des Flippens.

Wer dem Ankleben noch besser vorbeugen möchte, kann den Rost vor dem Grillen mit einem Stück Bauchspeck einreiben. Wer kein tierisches Fett auf seinem gesamten Grillrost haben möchte, der kann sich auch einen so genannten Anti-Stick bauen. Dazu braucht es nichts weiter als eine halbierte Kartoffel und eine Gabel, auf der die Kartoffel aufgespießt wird. Reibt man nun die frisch aufgeschnittene Seite der Kartoffel einfach über den heißen Grillrost und das Fleisch, welches man anschließend auflegt, wird man vom Ankleben verschont. 

Noch ein praktischer Tipp zum Schluss: Wenn es partout mit dem Holzkohlegrill oder Schwenkgrill nicht klappen will, dann kann man es mit einem hochwertigeren Grillrost versuchen. Gusseiserne Pfannen mit Antihaft-Beschichtung, wie Sie diese in unserem Grillgeschirr finden sind ebenfalls eine gute Alternative. Als Fachhändler mit Erfahrung und Grillleidenschaft können wir auch nicht anders, als daran zu apellieren auf einen Baumarktgrill zu verzichten. Qualitativ hochwertige Gasgrills erfreuen sich beispielsweise immer größerer Beliebtheit. 

In unserem ofen.de Blog gibt es übrigens viele interessante Artikel zum Thema Grillen. Entdecken Sie interaktive Grillrezepte oder lassen Sie sich beispielsweise mit den Profittipps des Grillmeisters der ofen.de Grillschule verraten, wie man Fleisch richtig grillt!"