Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was ist der Unterschied zwischen einem einwandigen und einem doppelwandigen Edelstahlschornstein?

Der Einsatzort entscheidet über den Unterschied

Der Edelstahlschornstein ist die zeitgemäße Variante des klassischen gemauerten Schornsteins. Viele unserer Kunden greifen gern darauf zurück, wenn es um die Planung einer neuen Feuerstätte geht. Dabei gibt es die modernen Schornsteinen in zwei grundlegend verschiedenen Ausführungen zu kaufen: einwandig und doppelwandig. Worin liegt eigentlich genau der Unterschied zwischen den beiden Ausführungen? Und welcher Schornstein wird für was verwendet? Genau das erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Der einwandige Edelstahlschornstein

Schauen wir uns zunächst den einwandigen Edelstahlschornstein etwas genauer an. Er besteht genau wie das doppelwandige System aus mehreren Einzelkomponenten, die ineinander gesetzt werden. Einfach gesagt, bestehen sie nur aus dem blanken Rohr. Daher sind die Ausführungen auch preislich günstiger zu kaufen.

Das auffälligste Merkmal ist aber, dass einwandige Edelstahlschornsteine keine Dämmung besitzen. So etwas könnten Sie also niemals als alleinige Schornsteinkonstruktion für einen Kamin oder Ofen verwenden. Wozu also wird er gebraucht?

Einwandige Edelstahlschornsteine sind dann eine tolle Wahl, wenn Ihr Haus bereits über einen festen gemauerten Schornstein verfügt. Bei älteren Modellen ist im Zuge einer Modernisierung meist eine sogenannte Schornsteinsanierung von Nöten. Älteren Schornsteine sind oft von Versottung betroffen sind. Das bedeutet, dass sich im gemauerten Schornstein Teer und säurehaltige Ablagerungen abgelagert haben, die das Mauerwerk angreifen. Um die Funktion des Schornsteins wieder herzustellen und in puncto Funktionalität auf den neuesten Stand zu bringen, wird in den gemauerten Schornstein ein einwandiger Edelstahlschornstein eingesetzt.

Der doppelwandige Edelstahlschornstein

Der doppelwandige Edelstahlschornstein besitzt im Gegensatz zu der anderen Variante eine Dämmung aus mineralischer Wolle, die zwischen zwei Rohren sitzt. Er kommt dann zum Einsatz, wenn es um einen Neubau der Anlage geht. Hierbei wird der Schornstein entweder an der Außenwand entlanggeführt oder direkt durch das Haus und das Dach geführt. Ebenso kann die Anlage auch durch das Haus selbst verlegt werden.

Für den Fall, dass Sie die Optik eines glänzenden Edelstahlschornsteins nicht schätzen, können Sie diesen auch mit einer gewünschten Verkleidung - etwa einem Klinker - verkleiden. Edelstahlschornsteine können mittlerweile für nahezu alle Brennstoffe, wie zum Beispiel Scheitholz, Pellets, Braunkohle oder Öl eingesetzt werden. Sie sind quasi die Allround-Talente der Schornsteinwelt.

Die Dämmung hält die Temperatur für einen kräftigen Schornsteinzug im inneren des Schornsteins aufrecht und bietet einen Hitzeschutz für die Umgebung. Das ist vor allem für den Brandschutz bei einer Wand- oder Deckendurchführung wichtig. Da bei einer Schornsteinsanierung lediglich in den alten Schornstein ein Edelstahlschornstein eingelassen wird, sorgt der gemauerte Schornstein für einen entsprechenden Hitzeschutz und einer Isolierung.

Tags: Schornstein
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.