Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Der Vertikalgrill

Der Vertikalgrill ist den Meisten wohl in erster Linie durch seinen Einsatz als Spießbraten- oder Hähnchengrill in Imbissbuden bekannt. Das wohl bekannteste unter ihnen ist das Kebab als Grillspießgericht. Drehspießgerichte finden mittlerweile aber auch immer mehr Beliebtheit im privaten Bereich und gehören zu der Meisterklasse des Grillens. Wer für seine private Grillparty seinen Gästen nicht nur die üblichen Verdächtigen servieren möchte, kann seinen Gästen mit einem Vertikalgrill ein knuspriges, zartes und zugleich gesundes Fleischgericht anbieten. 

Was ist ein Vertikalgrill?

Bei einem Vertikalgrill handelt es sich um einen Grill, der mit indirekter Hitze arbeitet. Mit ihm wird – wie der Name es schon verrät – hochkant gegrillt. Das Grillgut liegt dabei nicht auf einem horizontalen Grillrost unmittelbar über der heißen Glut, sondern wird lediglich von der Seite gegart. Die Hitzequelle befindet sich dabei hinter einem vertikalen Grillrost. Der Vertikalgrill ist für die Zubereitung von rotierenden Spießgerichten optimiert. Er zeichnet sich zudem durch eine einfache, schonende und zugleich gesunde Form der Zubereitung aus. Möglich macht es der vertikale Grillrost. Da die Gerichte nur seitlich über indirekte Hitze gegart werden, können weder Fett noch Bratensaft in die heiße Glut tropfen. Es entstehen beim Grillen demnach keine gesundheitsschädlichen Stoffe oder unangenehme Gerüche. Der Vertikalgrill ist daher eine echte Alternative zum klassischen Grill mit horizontalem Grillrost und wird auch oft als Gesundheitsgrill bezeichnet

Gerichte und Zubereitung

Der Vertikalgrill ist in erster Linie für die Zubereitung von Spießgerichten geeignet, da die Speisen, welche sich durch große Portionen mit großer Fleischmasse auszeichnen, nur über indirekte Hitze von der Seite gegart werden. Wird der Drehspieß mit einem elektrischen Motor kombiniert, dann entfällt das Wenden per Hand. In dieser Form kann der Vertikalgrill mit einem hohen Bedienkomfort punkten. Die Gerichte werden gleichmäßig von jeder Seite gegart, sodass die Zubereitung leicht von der Hand geht. Auf einem Vertikalgrill lassen sich daher weder Steaks noch Bratwürste zubereiten, da dieser über keinen horizontalen Grillrost verfügt. Allerdings eröffnet er so die Möglichkeit etwas Abwechslung auf den Teller zu bringen. Mit ihm lassen sich daher gänzlich andere Gerichte zubereiten als mit einem klassischen Grill. Gängige Gerichte für einen Vertikalgrill sind beispielsweise Grillhähnchen, Spanferkel, Mutzbraten, Schaschlik oder weitere Spießgerichte wie Kebab oder Gyros. Entdecken Sie im ofen.de Blog beispielsweise das leckere Rezept für Gyros vom Drehspieß mit Impressionrub.

Drehspießgerichte gehören wohl zu der ältesten Form der Fleischzubereitung seit der menschlichen Nutzung des Feuers. Da auf einem Drehspieß eine große Masse an Fleisch gleichzeitig Platz findet, war dies Früher sogar die übliche Methode um Fleisch für größere Haushalte zu garen. So findet man noch Fleischspießgerichte aus der Antike überliefert. Spießbraten spielte auch in der gehobenen Küche des Adels bis ins 19. Jahrhundert eine große Rolle. Hier wurde vom kleinen Vogel bis hin zum ganzen Ochsen alles auf Drehspießen gegart. Ein eigens dafür abgestellter Küchenjunge sorgte über Stunden dafür, dass das Fleisch in Bewegung blieb und somit von allen Seiten gleichmäßig gegart wurde. In England wurde hierfür sogar eine eigene Hunderasse gezüchtet, welche in einem Laufrad den Drehspieß rotieren ließ.

Bildfolge mit Drehspießgerichten während des Garvorgangs

Brennstoffe und Schadstoffe

Ein Vertikalgrill kann auf verschiedene Weisen befeuert werden. Es gibt die klassischen Modelle, welche mit Holzscheiten oder Holzkohle betrieben werden, aber auch modernere Interpretationen, die auf Gas oder Strom setzen. Einige renommierte Grillhersteller haben den Trend erkannt und bieten ihre Grills mit zusätzlichen Brennern und Equipment an. So kann man auch auf seinem heimischen Gasgrill, dank eines integrierten Heckbrenners, Spießbratengerichte wie ein Profi zubereiten. Die Marken Napoleon und Broilchef zum Beispiel bieten ganze Serien von Gasgrillgeräten an, welche mit Infrarot-Heckbrennern ausgestattet sind. Der Vorteil eines Infrarot-Heckbrenners besteht darin, dass dieser nicht die Umgebungsluft erwärmt, sondern seine hohe Hitze direkt und tief in das Grillgut eindringt. Mit diesen Grillgeräten gelingt jedem grillbegeisterten Hobbykoch offenes oder indirektes Grillen wie von Meisterhand. Egal welcher Brennstoff bei einem Vertikalgrill auch verwendet wird, er zeichnet sich immer durch eine schonende und gesunde Art der Zubereitung aus.

Ob Gasgrill oder Holzkohlegrill, in der Grillausstellung bei Halle/Leipzig ist für jeden etwas dabei. Der ofen.de Grillmeister berät jeden Kunden persönlich. Somit bekommt jedermann ein für ihn perfekt zugeschnittenes Grillmodell.