Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wie können Sie den Holzverbrauch Ihres Kaminofens am besten planen?

Damit Sie den Holzverbrauch recht genau berechnen können

Ein Kaminfeuer sorgt für Wärme und Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viel Holz dabei den ganzen Winter über verbraucht wird? Denn schließlich möchte man ja nicht mitten in der Heiz-periode feststellen, dass Vorrat an Brennholz erschöpft und leer ist. Aber wie berechnet man den Holzverbrauch für den Winter eigentlich richtig, so dass es genau reicht? Genau dieser spannenden Frage widmen wir uns im folgenden Beitrag.

Den Holzverbrauch richtig berechnen

Damit wir Ihnen in etwa zeigen können, wie viel Holz Sie tatsächlich für Ihr Zuhause benötigen, orientieren wir uns an einem durchschnittlichen Wohnraum. Eine Faustregel besagt im Groben, dass Sie für einen Quadratmeter Wohnraum mit etwa 0,1 Kilowatt Heizleistung rechnen müssen. Das macht bei einem etwa 50 Quadratmeter großen Wohnraum einen Ofen mit einer Wärmeleistung von 5 Kilowatt aus. Wie bereits erwähnt ist dieser Wert wirklich nur als grober Richtwert zu verstehen, da die benötigte Heizleistung natürlich nicht nur von der Fläche des Raumes sondern ebenso von der Höhe, der Anzahl von Fenstern und Türen sowie ebenfalls sehr stark von der Isolation der Außenwände abhängt.

Moderne Energiesparhäuser benötigen mit unter deutlich weniger Heizleistung als 0,1 Kilowatt je Quadratmeter. Bei einem Ofen dieser Dimension und mit der Aufgabe, den Raum ausreichend zu beheizen, benötigen im Schnitt etwa 1,6 Kilogramm Holz pro Stunde. Ist Ihr Raum doppelt so groß und dadurch auch Ihr Kaminofen doppelt so leistungsfähig, verdoppelt sich selbstverständlich auch die Menge an Holz die sie für das Heizen des Raumes benötigen. Das Verhältnis ist linear.

In einem 100 Quadratmeter Raum mit einem leistungsstarken Kaminofen mit 10 Kilowatt Wärmeleistung werden Sie im Schnitt also 3,2 Kilogramm Holz je Stunde verbrauchen. Variiert Ihr Raum von unseren Beispielen, können Sie es einfach und fix auf Ihre Größe herunter oder hochrechnen. Nun, nachdem Sie wissen, wie viel Holz Ihr Ofen in etwa pro Stunde verbraucht, können Sie anhand Ihrer Heizstunden pro Tag mit den Heiztagen an sich multipliziert errechnen, wie viel Holz Sie für die gesamte Heizperiode benötigen.

Konkretes Rechenbeispiel

Angenommen: Sie heizen an 7 Tagen in der Woche für je 2 Stunden Ihren Kamin – und das die gesamte Heizperiode (01. September bis 31. Mai) über. Dann ist der Kamin insgesamt 550 Stunden lang in Betrieb. Bei einem Verbrauch von 3,2 Kilogramm Holz pro Stunde für ein 100 Quadratmeter Raum führt das zu einem Holzverbrauch von 1.760 Kilogramm im gesamten Jahr. Wenn ein Raummeter Buchenholz etwa 484 Kilogramm besitzt, dann benötigen Sie für die komplette Heizperiode also 3,64 Raummeter Brennstoff. Jetzt ist es ein Leichtes, sich für dieses Beispiel die Kosten auszurechnen. Ein Raummeter Buche kostet im Handel aktuell ca. 118 Euro. Das macht zusammen 429,52 Euro.

Geht das nicht auch einfacher?

Ein Wert der sich als relativ brauchbar und als gutes Mittel erwiesen hat ist, dass Sie im Schnitt bei einem 50 Quadratmeterraum in dem ein Kaminofen als alleinige Heizung genutzt wird mit etwa 10 Kubikmetern Holz pro Jahr rechnen können. Haben Sie den Ofen eher aus dekorativen Zwecken hin und wieder an, vermindert sich der Bedarf jedoch drastisch.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.