Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Doppelwandige Ofenrohre – Wann lohnt sich der Kauf?

Sicher haben Sie auf der Suche nach Ofenrohren für Ihren Kaminofen oder Pelletofen auch schon die doppelwandigen Varianten gesehen. Aber worin besteht eigentlich genau der Unterschied zwischen einem einwandigen und einem doppelwandigen Ofemrohr? Wann verwende ich welche Version und worauf ist beim Einbau besonders zu achten?

Doppelwandige Ofenrohre: Das sind die Besonderheiten

Ein doppelwandiges Ofenrohr besteht wie der Name schon vermuten lässt, aus einem Innenrohr und einem Außenrohr. Dazwischen befindet sich eine Hitzedämmung, die beispielsweise aus mineralischer Wolle oder Granulat bestehen kann. Ein einwandiges Rauchrohrbesitzt diese Dämmung nicht. Sicher können Sie sich vorstellen, dass die Rauchgase aus dem Kamineinsatz vom  Kamin sehr heiß durch die Rohre zum Schornstein oder zum Edelstahlschornstein strömen. Je nach Art und Beschaffenheit der Feuerstätte können bis zu mehrere hundert Grad erreicht werden. Bei einwandigen Ofenrohren haben wir es also mit einer großen Wärmestrahlung zu tun.

Die abgegebene Hitze kann bautechnisch relevant werden, wenn sich zum Beispiel brennbare Materialien in der Nähe des Ofenrohres befinden. Der Brandschutz muss zu jeder Zeit gewährleistet werden können. Aus diesem Grund gelten wie bei allem was mit Feuer und Hitze zu tun hat, bestimmte Mindestabstände. Das Besondere bei einem doppelwandigen Ofenrohr ist, dass durch die Dämmung weniger Hitze abgestrahlt wird und gleichzeitig der Abstand zu brennbaren Materialien verkürzt wird. Wie stark – das hängt von der Beschaffenheit des Rohres ab und wird vom Hersteller vorgegeben. Gleichzeitig hat eine bessere Dämmung auch bedingt Einfluss auf die Strömungsverhältnisse des Rauchkanals.

Wann verwende ich einwandige und wann doppelwandige Ofenrohre?

Im Normalfall empfehlen wir unseren Kunden den Kauf von einwandigen Rauchrohren. Die doppelwandigen Varianten kommen nur dann zum Einsatz, wenn ihr Einsatz auch tatsächlich sinnvoll ist. Dies macht auch preislich einen Unterschied, da ein doppelwandiges Ofenrohr aufwändiger hergestellt werden und dementsprechend meist teurer sind. Doppelwandige Rohre verwenden wir dann, wenn sich brennbare Materialien (zum Beispiel Tapete oder Holz) in der Nähe vom Ofen oder vom Ofenrohr befinden und es keine andere Möglichkeit gibt. 

Worauf ist bei der Planung und Montage von doppelwandigen Ofenrohren zu achten?

Bei der Planung von doppelwandigen Rauchrohren sollten die gleichen Grundsätze wie bei normalen Ofenrohren beachtet werden. Es kommen aber noch einige wichtige Punkte hinzu, die nicht vernachlässigt werden sollten.

  • Anschluss an der Feuerstätte: Doppelandige Ofenrohre können an sich nicht direkt zum Beispiel an einen Kaminbausatz angeschlossen werden. Dafür benötigen Sie einen extra Anschlussstutzen von doppelwandig auf einwandig.
  • Wanddurchführung: Doppelwandige Rauchrohre sind an sich nicht mit einem normalen Wandfutter kompatibel. Auch hier wird in der Regel ein Anschlussstutzen von doppelwandig auf einwandig eingesetzt. Beachten Sie bei diesem Aufbau aber bitte, dass für das einwandige Anschlussstück wieder die größeren Sicherheitsabstände eingehalten werden müssen. Sollte dies bei Ihnen nicht möglich sein, dann muss ein spezielles Doppelwandfutter eingebaut werden. Die Anschlussstelle kann selbstverständlich wie gehabt