Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Warum hat ein moderner Kaminofen keinen Aschekasten mehr?

Technologische Entwicklung macht sie überlüssig

Auch Sie machen sich Gedanken über eine Alternative des Heizens? Wenn es keine herkömmliche Öl- oder Gasheizung sein soll, sondern endlich eine deutlich verträglicher Variante des Heizens für die Umwelt und für den Geldbeutel sein darf, dann ist das Heizen mit einem Kaminofen eine sehr gute Sache. Auf der Suche und bei der Recherche nach einem für Sie geeigneten Kaminofen haben Sie sich vermutlich bereits zahlreiche Ofenmodelle angeschaut und vermutlich eines festgestellt: Ein Aschekasten ist bei vielen  Kaminöfen nicht mehr vorhanden. Wenn Sie noch an die Kaminöfen von Gestern denken, werden Sie sich wahrscheinlich noch an die Aschekästen erinnern, in denen sich die Verbrennungsrückstände des Kamins gesammelt haben, die hin und wieder aus dem Aschekasten entfernt werden mussten. Stellt sich nun allerdings die Frage, warum moderne Kaminöfen häufig nicht mehr über einen Aschekasten verfügen?

Die Verbrennungstechnik macht den Unterschied

Einer der Hauptaspekte ist wohl die innovative und moderne Verbrennungstechnik, die sich in den aktuellen Kaminöfen verbirgt. Diese lässt das Scheitholz mitunter so effizient verbrennen, dass nur noch sehr wenige Verbrennungsrückstände, sprich Aschereste, zurückbleiben. Schlussfolgernd kommt es immer weniger auf den Aschekasten an. Die wenigen Rückstände können in regelmäßigen Abständen einfach mit einer Ascheschaufel und einem Aschesauger entfernt werden. Damit allerdings ein Minimum an Asche bei der Verbrennung anfällt kommt es weiter nicht nur auf die Technologie des Ofens an, sondern ebenso sehr auf die Wahl des Holzes und einen korrekt eingestellten Kaminzug an. Damit eine Verbrennung sauber und effizient verlaufen kann, darf das Holz eine Restfeuchtigkeit von 20 Prozent nicht übersteigen. Außerdem dürfen auch auf keinen Fall andere ungeeignete Materialien in einem Kaminofen verbrannt werden. Natürlich kommt es auch auf einen korrekten Kaminzug an. Dieser sorgt nicht nur dafür, dass die Verbrennungsgase aus der Holzverbrennung zuverlässig ins Freie transportiert wird, sondern er hat ebenso einen entscheidenden Einfluss auf die Verbrennung. Ist der Schornstein unter Umständen falsch dimensioniert kommt es entweder zu einem zu starken oder zu schwachen Kaminzug. Nur eine optimale Einstellung garantiert eine effiziente und rückstandsarme Verbrennung.

Warum es doch noch nicht ganz ohne Ofenreinigung geht

Wie bereits erwähnt, kommen moderne Öfen durch Ihre innovative Verbrennungstechnik ohne viel Asche aus. Gereinigt werden muss ein moderner Ofen allerdings trotzdem. Die gröberen Rückstände, beziehungsweise die großzügigeren Rest können am besten mit einer geeigneten Ascheschaufel vorsichtig entfernt werden. Aber bitte immer nur vollkommen erkaltete Asche entsorgen! Für die feineren Rückstände, also dem Staub, gibt es kaum etwas Besseres und Komfortableres als einen Aschesauger. Ein gutes Beispiel ist hier der Aschesauger von Fox. Dieser überzeugt durch Leistung und Qualität.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.