Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was ist der Unterschied zwischen einem Smoker und einem Holzkohlegrill?

Der Smoker und der Holzkohlegrill

Smoken und Grillen wird bei uns in Deutschland immer beliebter. Viele versuchen auch auf ihrem heimischen Grill leckere Gerichte mit echtem Raucharoma zu smoken. Doch genau genommen ist das eigentlich nicht miteinander vergleichbar. Wir klären, was einen echten Smoker auszeichnet undfür wen er besonders gut geeignet ist.

Die Unterschiede

Der größte Unterschied zwischen beiden Geräten ist natürlich das Aussehen und die Art der Zubereitung. Bei einem Holzkohlegrill wird mit Hilfe von glühender Holzkohle direkt über der Flamme gegrillt. Das hat zur Folge, dass heruntertropfendes Fett des Fleisches, direkt auf die Glut trifft, entflammt und so das rauchige und gesundheitlich nicht ganz unbedenkliche Aroma entsteht.

Genau an diesem Nachteil des Holzkohlegrills setzt der Smoker an. Beim Smoker wird eben nicht direkt über der Flamme gegrillt, sondern es wird indirekt gegart und geräuchert. Wie das funktioniert? Ganz einfach, aber einfach genial. In einem Smoker befinden sich zwei Kammern. In einer der Kammern wird Feuerholz untergebracht und entzündet und einer zweiten darüber liegenden Kammer wird Ihr Grillgut, wie beispielsweise Fleisch und Gemüse, eingelegt. Nun ist die Funktion des Smoker folgende: In der unteren Kammer wird das Holz verbrannt, wodurch heißer Rauch erzeugt wird. Eine Verbindung zwischen der Brennkammer und der Grill- beziehungsweise Räucherkammer führt den heißen Rauch zu Ihren Speisen.

Auf diese Weise wird Ihr Grillgut schonend gegart und erhält obendrein eine rauchige, geschmackvolle Note. Anders als beim herkömmlichen Holzkohlegrill kommen die Speisen beim Smoker nicht in den direkten Kontakt mit dem Feuer. Das Ergebnis des Smoker steht somit fest. Schonend zubereitetes Fleisch, welches nicht verbrennt, saftig bleibt und eine rauchige Note erhält.

Die Vor- und Nachteile eines Smokers

Ein erster Vorteil vom Smoker, im Vergleich zu anderen Grillmodellenist natürlich das rauchige Aroma. Genießen Sie mit dem Smoker Ihr selbstgeräuchertes Fleisch, Fisch, oder was Ihnen sonst noch schmeckt. Ein zweiter großer Vorteil des Smoker, ist die schonende Zubereitung der Speisen: Denn wie oben beschrieben, entstehen kaum gesundheitsbedenkliche Stoffe mehr durch das Verbrennen von Fett. Der Genuss wird auf diese Weise gesünder. 

Der Smoker glänzt mit einem hervorragenden Grill- beziehungsweise Räucherergebnis. Allerdings gibt es wie bei allen guten Dingen auch immer einen Nachteil. Die gute Nachricht ist, dass der Smoker aber nicht sehr viele davon hat. Der eigentliche Nachteil, wenn man ihn so empfindet, ist die deutlich längere Garzeit. Die Garung erfolgt beim Smoker auf indirekte Weise, was eine längere Verweildauer der Speisen im Smoker nötig macht. Sie haben allerdings die Möglichkeit, diese Dauer durch die Dicke der zu garenden Fleischstücke zu steuern. Dünneres Fleisch macht einen schnellerer Genuss möglich.  

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.