Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Der Pelletofen bei Stromausfall - Was ist zu beachten?

Die Gefahr des Stromausfalls?

Der Blitz schlägt ein und schon sind die Lichter aus: Die Sicherung ist draußen und alle elektrischen Geräte haben keinen Strom mehr. Das ist in den meisten Fällen kein Problem – aber wie sieht es da bei einem Pelletofen aus? Diese Feuerstätten haben ja schließlich ebenfalls eine elektronische Steuerung, welche dann versagt. Was muss ich bei einem Stromausfall beachten und wie reagiere ich richtig?

Was passiert bei einem Stromausfall mit einem Pelletofen?

Wie bereits angesprochen, betrifft es in erster Linie die elektronische Steuerung, welche beim Pelletofen sofort ausfällt. Ebenfalls vom Strom abhängig ist die Förderschnecke zur Regulierung des Brennstoffs, die inneren Ventilatoren für die Luftzufuhr und die Warmluftverteilung im Raum. Im Endeffekt verbrennt die aktuelle Ladung Pellets in der Kammer und der Ofen geht langsam aus.

Ist der Stromausfall nur von kurzer Dauer (wenige Sekunden), dann kann sich der Ofen nach Wiederherstellung der Energieversorgung selbst einstellen und seinen Betrieb fortsetzen. Dauert der Ausfall länger, dann muss das Gerät manuell neugestartet werden. An sich ist der Stromausfall für einen Pelletofen also kein Problem und die meisten Geräte kommen gut damit zurecht. Das muss aber nicht immer so sein.

Sonderfall wasserführende Pelletöfen

Bei wasserführenden Pelletöfen ist die Situation allerdings etwas anders. Diese Geräte zur Unterstützung der Heizungsanlage besitzen einen eingebauten Wärmetauscher. Daran angeschlossen ist eine Umwälzpumpe, welche das warme Wasser in den Rohren zirkulieren lässt. Das Fatale: Bleibt die Energieversorgung der Pumpe bei einem Stromausfall weg, dann kann diese natürlich nicht mehr arbeiten. Das Wasser kann nicht mehr fließen und im Pelletofen kann sich dann ein Wärmestau bilden. Das Gerät überhitzt und kann schwere Schäden davon tragen.

Um dieser Gefahr entgegenzuwirken gibt es zwei Möglichkeiten: Fast jedes Modell verfügt über eine sogenannte thermische Ablaufsicherung. Dieses Sicherheitssystem kennen Sie wahrscheinlich schon von Ihrer Heizungsanlage im Haus. Sie greift ein, wenn die Temperatur im System zu stark ansteigt und eine Überhitzung droht. Es öffnet sich ein Ventil, welches den Rohren kaltes Wasser zuführt und wieder kühlt.

Falls Ihr wasserführender Pelletofen keine thermische Ablaufsicherung besitzen sollte, dann ist die Installation eines kleinen Notstromaggregats sinnvoll. Dieses stellt eine Stromversorgung der Umwälzpumpe auch dann sicher, wenn der Blitz eingeschlagen hat.

Sie sehen also: Ein Pelletofen bei Stromausfall ist an sich kein Problem – entsprechende Sicherheitsvorkehrungen sollten aber dann getroffen werden, wenn es sich um ein wasserführendes Modell handelt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.