Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Rost am Grill entfernen: Diese Tipps helfen wirklich

Der Grillrost hat Rost angesetzt? Das kann viele Ursachen haben, aber meistens ist fehlende oder die falsche Pflege der Grund, warum sich Korrosion bildet. Ein rostender Grillrost sieht nicht schön aus und appetitlich ist er auch nicht gerade. Es gibt verschiedene Methoden und Mittel, mit denen sich der Rost einfach und schnell entfernen lässt. Wie sich der Grillrost entrosten lässt und wie er in Zukunft gepflegt werden sollte erklärt dieser Bietrag!

Probleme erkennen: Wann entsteht Rost?

Grillrost ist nicht gleich Grillrost, denn gerade bei Grills im Low-Budget-Bereich wird dieser oftmals aus Edelstahl gefertigt, während bei Premium-Grills eher gusseiserne Grillroste zum Einsatz kommen. Ein Grillrost aus (rostfreiem) Edelstahl hat selten mit Korrosion zu kämpfen. Meistens bildet sich erst Rost, wenn dieser schon einige Jahre und zahlreiche Einsätze auf den Buckel hat. Wenn der Edelstahl-Grillrost rostet, dann ist das also eher die Folge von Abnutzung als von falscher Pflege. Ob sich das Entrosten an dieser Stelle noch lohnt ist fraglich; oftmals ist man mit einem neuem Edelstahl-Grillrost besser beraten, zumal diese auch recht günstig in der Anschaffung sind.

Anders sieht das bei einem Grillrost aus Gusseisen aus, denn dieser ist weder beschichtet noch besteht er aus einem rostfreiem Material. Wenn sich an einer gusseisernen Grillplatte oder an einem gusseisernen Grillrost erste Rostflecken bilden, ist das in jedem Fall ein untrügliches Zeichen für fehlende Pflege. Gusseisen sollte immer vor (Luft-)Feuchtigkeit geschützt werden, indem dieser vor der ersten Benutzung mit hitzebeständigen Speiseöl eingebrannt wird. Einfetten hilft auch nach dem Grillen, um das Gusseisen vor Feuchtigkeit und damit auch vor Rostbildung zu schützen.

Rost abbürsten: Das gilt es zu beachten!

Sobald sich die ersten Rostflecken am Grillrost zeigen, sollten diese entfernt werden. Am besten nimmt man dazu eine Grillbürste, denn damit lassen sich kleinere Rostflecken schnell und einfach beseitigen. Die Grillbürsten gibt es mit zwei verschiedenen Borsten: Messing und Edelstahl. Die Edelstahlborsten sind hart und sollten daher nur auf einem Edelstahl-Grillrost zum Einsatz kommen, während die weichen Messingborsten auch zum Entrosten von gusseisernen Grillrosten oder Grillplatten benutzt werden können, ohne dass dabei deren Oberfläche beschädigt wird, was wiederum weitere Korrosion begünstigen würde.

Kleiner Tipp: Wenn der Rost vom Grillrost mit einer Grillbürste entfernt werden soll, dann sollte man nicht vergessen, Grillhandschuhe und eine Grillschürze zu tragen, denn oftmals wird das eine sehr schmutzige Angelegenheit, die unübersehbare Spuren an Händen und Kleidung hinterlassen kann.

Spülmittel und Wasser: Für jeden Grillrost geeignet?

Egal ob Rostflecken oder fettige Grillrückstände – die erste Eingebung ist wohl in jedem Fall etwas Spülmittel mit lauwarmen Wasser anzurühren, und damit den Grillrost zu reinigen. In einigen Grillforen liest man sogar immer wieder, dass einige Grillmeister ihren Grillrost in den Geschirrspüler geben, um diesen im neuen (oder alten) Glanz erstrahlen zu lassen. Sowohl Spülmittel als auch der Geschirrspüler sollten aber nur bei einem Edelstahl-Grillrost eingesetzt werden, denn Gusseisen wird vor der Benutzung mit hitzebeständigem Speiseöl eingebrannt, wobei diese Fettschicht als Korrosionsschutz dient. Wasser ist dagegen unbedenklich und kann auch bei einem gusseisernen Grillrost oder einer gusseisernen Grillplatte genutzt werden, um mit einem weichen Lappen etwaigen Rost oder Grillrückstände zu entfernen. Danach sollte überschüssige Feuchtigkeit aber mit einem trockenen Handtuch entfernt werden, um neuerliche Rostbildung zu verhindern.

 

Geheimtipps und Hausmittel zur Rostentfernung

Um Rost vom Grillrost zu entfernen, gibt es im Fachhandel speziellen Grillreiniger, der schnelle Hilfe verspricht. Allerdings ist dieser oftmals auch fettlösend, weshalb er gerade für gusseiserne Grillroste oder Grillplatten nur bedingt geeignet ist. Das ist aber kein Weltuntergang, denn es gibt eine Reihe von Hausmitteln und Geheimtipps, mit denen sich Rost (und andere Rückstände) einfach entfernen lassen:

  • Asche und Wasser: Wer mit einem Holzkohlegrill grillt, der bekommt ein wirksames Reinigungsmittel quasi als Abfallprodukt geliefert. Wird Asche mit etwas Wasser vermischt, bildet sich eine leichte Lauge, welche nicht nur Rostflecken entfernt, sondern auch Fett und andere Grillrückstände.
  • Backpulver und Essig: Wenn der Grillrost rostet, dann kann Backpulver wahre Wunder bewirken. Wird es mit Essig zu einer Paste verrührt, kann diese auf die Rostflecken aufgetragen werden, um diese zu entfernen. Nachdem die Backpulver-Essig-Paste etwa 30 Minuten einwirken konnte, wird der Grillrost einfach mit warmen Wasser abgespült und schon sollte der Rost verschwunden sein. Nicht bei gusseisernen rosten zum Entrosten anwenden.
  • Waschpulver und Zitronensaft: Auch aus diesen beiden Hausmittelchen lässt sich eine wirksame Paste herstellen, um Rost vom Grillrost zu entfernen. Sie benötigt etwas mehr Einwirkzeit (am besten über Nacht) und sollte danach penibel mit warmen Wasser abgespült werden, denn Waschmittelrückstände will niemand an seinem Grillrost haben. Dafür lässt die Zitronensaft-Waschmittel-Paste den Grillrost wieder im alten Glanz erstrahlen! Nicht bei gusseisernen rosten zum Entrosten anwenden.
  • Zeitungspapier und Wasser: Um den Grillrost zu entrosten, reicht es bereits, diesen in feuchtes Zeitungspapier (oder ein feuchtes Tuch) einzuwickeln. Die Feuchtigkeit lockert den Rost und etwaige Verschmutzungen, die im Anschluss einfach mit einer Grillbürste entfernt werden können. Diese Methode eignet sich insbesondere für gusseiserne Grillroste, da Wasser nicht die schützende (Fett-)Patina zerstört.

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Pflege für den Grillrost

Wenn sich kein Rost bildet, braucht dieser auch nicht entfernt zu werden, weshalb Pflege immer noch das beste Mittel ist, um Rost bei gusseisernen Grillrosten oder Grillplatten zu entfernen! Nachdem diese (am besten nur mit warmen Wasser und einem weichen Tuch) gereinigt wurden, sollte diese immer mit einem hitzebeständigen Speiseöl eingerieben werden. Der Fettfilm bildet eine natürliche Barriere gegen Sauerstoff und Feuchtigkeit, also den Hauptursachen für Rostbildung! Es ist außerdem sinnvoll gusseiserne Grillroste oder Grillplatten regelmäßig einzubrennen. Dazu werden diese mit hitzebeständigen Speiseöl eingerieben und auf etwa 150° Celsius erhitzt. Desto öfters das Einbrennen wiederholt wird, desto dicker und widerstandsfähiger wird die Schutzschicht, welche die Rostbildung bei Gusseisen verhindert. Zweimaliges Einbrennen vor der Erstbenutzung (oder nach einer Reinigung mit fettlösenden Mitteln) ist Pflicht! Was es allgemein bei der Pflege und Reinigung von Grillrosten zu beachten gibt, haben wir im Beitrag zum Thema Napoleon Grillrost reinigen zusammengetragen.

 

Rost am Grill entfernen: Die wichtigsten Schritte im Überblick

Das waren viele Informationen, aber wer diese verinnerlicht hat, der kann in der Praxis schnell und einfach den Grillrost entrosten. Zum Abschluss noch einmal die wichtigsten Schritte im kurzen Überblick:

 

  1. Grillrost mit Wasser einweichen oder alternativ mit einem Reiniger behandeln.
  2. Rostflecken mit einer dafür geeigneten Grillbürste mechanisch entfernen.
  3. Grillrost nach der Reinigung sorgsam Pflegen, um erneute Rostbildung zu verhindern.