Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Gute Verbrennung im Pelletofen? Montage ist entscheidend

Die Montage wird meist unterschätzt

Wichtig für eine gute Verbrennung in Ihrem Pelletofen ist neben einer sauberen Technik auch die fachgerechte Montage des Gerätes. Es sind die Kernvoraussetzung für einen tadellosen Betriebsablauf und der Garant für eine saubere Verbrennung. Das scheint zwar auf den ersten Blick banal und selbstverständlich zu sein, ist es aber nicht. Im Gegenteil: Viele Kunden beschweren sich über Fehler und Probleme beim Pelletofen, haben aber die wahren Ursachen nicht bedacht. Oft sind es ganz simple Gründe wie eine unregelmäßige Wartung, die zu größeren Problemen führen kann. Erfahren Sie in diesem Beitrag, worauf es besonders ankommt. 

Diese Probleme können bei einer falschen Montage auftreten

Sollte der Pelletofen aus heiterem Himmel nicht mehr starten oder während des Betriebes ausgehen, dann muss das nicht gleich auf einen Defekt zurückführbar sein. Haben Sie an die richtigen Pellets gedacht? Minderwertiger Brennstoff führt dazu, dass sich der Ofen nicht darauf einstellen kann. En zu höher Feuchtigkeitsanteil kann darüber hinaus auch die Zündung erschweren. Ebenfalls kann es sein, dass eine geringe Dichte in den Pellets zu einer Verzögerung des Brennprozesses führt.

Nicht immer liegt der Fehler aber beim Betreiber der Feuerstätte – in einigen Fällen kann es auch zu Problemen aufgrund einer falschen Montage kommen. So muss beispielsweise eine konstante Versorgung mit Sauerstoff in den Brennraum gewährleistet sein. Die Anschlüsse müssen hier fachlich korrekt vorgenommen worden sein. Daneben gilt, dass sich die Brennluftöffnung in der richtigen Position befindet und den für die Feuerstätte richtigen Durchmesser hat.

Ebenfalls wichtig für die einwandfreie Funktion der Feuerstätte ist der richtige Anschluss des Schornsteins und der externen Verbrennungsluftzufuhr. Jeder Pelletofen arbeitet mit Unterdruck: Das heißt, der Sauerstoff kann nur dann eingesogen werden, wenn der Rauch nach draußen gezogen wird. Ein falsch berechneter Schornstein ist also ein echtes Problem: Der Rauch kann nicht schnell genug abziehen und der Sauerstoff kommt nicht nach. Ergebnis: Das Feuer geht aus. Um solche Fehler auszuschließen, empfiehlt es sich, mit dem Schornsteinfeger nach dem Anschluss der Feuerstätte alle wichtigen Punkte zu kontrollieren und gemeinsam eine Erstbefeuerung vorzunehmen. Dadurch können die meisten Fehlerquellen von vornherein ausgeschlossen werden.

Unser Tipp: Kaufen Sie Feuerstätten generell nur bei Händlern, die mit ihren eigenen Montageteams arbeiten und nicht von einer anderen Firma durchführen lassen.

Tags: Pelletofen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.