Persönliche Fachberatung:
03460127100 oder
Ofen- & Grillmagazin

Feuerschale richtig anzünden: So wird es gemacht - Bilderstrecke

Wie sorge ich für ein ordentliches Feuer in der Feuerschale ohne Rauch und Funkenflug? So schwer wird dies kaum sein, werden sich wohl viele an dieser Stelle denken. Die Praxis sieht allerdings oftmals anders aus. Entweder wird zum falschen Holz oder zum falschen Kaminanzünder gegriffen. Doch wie funktioniert das eigentlich mit dem richtigen Anzünden einer Feuerschale? Wir geben die wichtigen Basics an die Hand!

Grundsätzliches: Was muss beim Anzünden einer Feuerschale beachtet werden?

Das nachfolgende mag zwar an manchen Stellen selbsterklärend wirken, aber dennoch lassen sich aus diesen wenigen Grundlagen alle wichtigen Anforderungen für ein ordentliches Feuer in der Feuerschale ableiten.

  1. Flammen und Hitze steigen immer nach oben.
  2. Feuer braucht Sauerstoff. Am besten über die Unterseite.
  3. Nicht zu viel Brennholz auf kleiner Fläche!
  4. Abstand zu brennbaren Materialien in der Umgebung halten.

Wenn diese vier einfachen Punkte beherzigt werden, dann steht dem richtigen Anzünden eines Feuers nichts mehr im Wege.

Das Holz: Zu welchem sollte ich für die Feuerschale greifen?

Im Prinzip gibt es nur zwei Arten von Holz: hartes und weiches. Für das richtige Anzünden einer Feuerschale sollte man zu beidem greifen. Weichholz (Fichte, Tanne) lässt sich leicht entzünden und brennt auch zügig ab. Allerdings bildet es nur wenig Glut. Bei Hartholz (Buche, Eiche) ist es genau anders herum. Es lässt sich schwer entzünden, bietet aber durch eine beständige Glut viel an Wärme. Es ist sicherlich nicht schwer zu erraten, was dies für die Praxis zu bedeuten hat. Bei beiden Holzarten sollte aber darauf geachtet werden, dass diese gut abgelagert sind, sprich eine Restfeuchte von unter 20% aufweisen.

Die Schichtung: Bauklötze für Männer

Zum Anzünden sollte natürlich Weichholz verwendet werden. Die einzelnen Hölzer werden in einem Abstand von mindestens drei Zentimetern  parallel zueinander gelegt. Die zweite Schicht wird genau darauf platziert, allerdings um 90° gedreht. So bildet sich ein kleines Blockhaus. Wurde das Weichholz auf diese aufgeschichtet, dann kann es entzündet werden. Nach ein paar Minuten können dann größere Harthölzer in die Feuerschale gelegt werden.

Diese einzelnen Schritte lassen sich natürlich auch kombinieren. Zuerst wird eine kleine „Blockhütte“ aus Weichholz gebaut. Anschließend baut man darüber eine größere aus Hartholz. Es sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass genügend Abstände vorhanden sind, damit die Versorgung mit Sauerstoff gewährleistet wird. Wenn nun das Weichholz entzündet wird, dann schlägt das Feuer gegen die größere „Blockhütte“ aus Hartholz und setzt diese in Brand.

Bildfolge zum richtigen anzünden der Feuerschale

Jetzt steht einer geselligen Gartenparty mit einem gemütlichen Lagerfeuer nichts mehr im Weg. Falls doch - das nötige Equipment und eine große Auswahl an schönen Feuerschalen gibt es im Shop bei ofen.de. Auch unsere kompetenten Fachberater stehen gerne Rede und Antwort, rund um das Thema Feuer.

Passende Artikel
Royal Spice Flammlachs Gewürzmischung
Royal Spice Flammlachs Gewürzmischung
lieferbar
ab 5,50 € *
P für 550 Punkte
Rabatt 5%
outdoorchef-grillbuch-grillchef-4-seasons
Grillzubehör Outdoorchef Grillbuch Grillchef 4 Seasons
lieferbar
19,90 € *
P für 1900 Punkte
Gartenkamin Heat & Grill Terrassenofen
Grillkamin Heat & Grill Terrassenofen mit Holzkohlegrill
lieferbar
2.095,00 € * 2.140,81 € *
Elektrogrill Napoleon TravelQ PRO285E
Elektrogrill Napoleon TravelQ PRO285E
lieferbar konfigurierbar
269,00 € * 289,00 € *
Gasgrill Pit Boss Sportsman 3
Gasgrill Pit Boss Sportsman 3 Grau 50mbar
lieferbar konfigurierbar
529,00 € *