Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Was ist eine thermische Ablaufsicherung?

Eine thermische Ablaufsicherung wird häufig mit „TAS“ abgekürzt. Dabei handelt es sich um ein Bauteil, welches im Heizungsbereich vor allem für mehr Sicherheit eingesetzt wird. Zwingend erforderlich ist es beispielsweise bei einem Festbrennstoffkessel. Die thermische Ablaufsicherung hat die besonders wichtige Aufgabe eine zu hohe Temperatur des Vorlaufs durch Zufuhr von Kaltwasser abzusenken. Bei uns im Shop empfehlen wir Ihnen diese wichtige Sicherheitsarmatur vom Qualitäts-Hersteller Watts.

Wie funktioniert das Bauteil?

Das Funktionsprinzip einer Ablaufsicherung von Watts ist nicht schwer zu verstehen. So gibt es einen Messsfühler, der direkt in den Kessel eingebaut wird. Dieser misst die Temperatur. Der Fühler an der thermischen Ablaufsicherung ist über ein dünnes Kapilar-Rohr mit einem Absperrventil verbunden. Steigt die Temperatur zu stark an, beginnt sich die Flüssigkeit in dem kleinen Röhrchen auszudehnen. Dadurch steigt der Druck an. Ab einer gewissen Grenze (zum Beispiel 95 Grad Celsius) reicht der Druck aus, um die Federkraft des Absperrrventils zu überwinden und es wird geöffnet. Die thermische Ablaufsicherung setzt damit einen Wärmetauscher in Gang und leitet über einen zweiten Kreislauf immer wieder kaltes Wasser in den Haupt-Wasserspeicher ein. Dadurch kann über einige Stunden hinweg die zu hohe Temperatur wieder ausgeglichen werden. Richtig clever ist, wer eine thermische Ablaufsicherung von Watts gleich effektiv nutzt. So kann das abgeführte und erwärmte Wasser gleich direkt in den Wärmekreislauf eingespeist und genutzt werden. Da geht die wertvolle Energie wenigstens nicht verloren.

Was sollte beim Kauf beachtet werden?

Sichern Sie Ihren Heizkessel vor der Gefahr einer zu hohen Temperatur mit einer thermischen Ablaufsicherung von Watts. Bei uns im Shop erhalten Sie das Sicherheitsbauteil in verschiedenen Varianten, die Sie an Ihren Kessel anpassen können. Die Produkte unterscheiden sich vor allem in der Länge des Messfühler-Schlauchs. So gibt es die thermische Ablaufsicherung in ihrer kleinsten Variante ab 1,3 Metern Länge, bis zu einer Maximallänge von 4 Metern.

Zuletzt angesehen