Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wo wird Hochtemperatur Silikon eingesetzt?

Silikon ist ein vielseitiger und universeller Stoff zum Abdichten. Und diese wertvollen Eigenschaften werden auch beim Bau eines Kamins oder einer Kaminanlage sehr geschätzt. Jetzt ist es aber so, dass an den entsprechenden Fugen oft sehr raue Bedingungen herrschen, für die ein normales Silikon einfach nicht ausgelegt ist. Deswegen hat der Hersteller Fermit extra für diesen Anforderungsbereich ein eigenes Produkt entwickelt hat – das sogenannte Hochtemperatur Silikon. Es ist darauf ausgelegt, Temperaturen bis zu +250 und -50 Grad Celsius auszuhalten. Anhand der extremen Beständigkeit sehen Sie schon, dass dieses Hochtemperatur Silikon nicht nur für den Bau eines Kamins eingesetzt werden kann. Es ist auch bei vielen anderen Arbeiten ein nützlicher Begleiter. So zum Beispiel beim Einsetzen eines Glaskeramik-Kochfeldes oder bei Backöfen in der Küche.

Filter schließen
 

Das Hochtemperatur Silikon von Fermit besitzt abgesehen von seiner offensichtlichen Eigenschaft auch noch weitere hilfreiche Qualitäten, die den Einsatz dieses Produktes hilfreich gestalten. Nach dem Aushärten ist es geruchsneutral, es ist beständig gegen UV-Strahlung und korrodiert nicht. Darüber hinaus verfügt das Hochtemperatur Silikon über eine gute Beständigkeit gegenüber Wind, Wetter und Regen. Bei uns im Shop von AA-Kaminwelt gibt es das praktische Dichtmittel von Fermit in verschiedenen Farben, die Sie entsprechend Ihrer Gestaltungswünsche anpassen können.

Tipps zur Verarbeitung

Achten Sie bei der Verarbeitung des Hochtemperatur Silikons darauf, dass die Oberfläche – zum Beispiel die Ofentür oder die Dehnungsfuge – trocken, sauber und frei von Fettrückständen ist. Sonst kann das Material nicht richtig kleben. Auf besonders glatten Oberflächen, wie Glas oder blankem Metall ist die Behandlung mit einem speziellen Lösungsmittel zu empfehlen. Ansonsten lässt sich das Hochtemperatur Silikon von Fermit genauso verarbeiten, wie das normale Silikon im alltäglichen Hausgebrauch. So kommt es vor allem auf einen gleichmäßigen Auftrag mit der Kartuschenpresse an. Eine ruhige Hand und etwas Feingefühl sind dafür wichtig. Glätten Sie nach dem Auftrag das Silikon mit einem Spatel und entfernen Sie überstehende Reste. Schon nach kurzer Zeit bildet sich eine Haut auf der Oberfläche. Je nach Dicke des Auftrags braucht das Hochtemperatur Silikon von Fermit in der Regel zwischen einem und drei Tagen zum kompletten durchhärten. 

Silikon ist ein vielseitiger und universeller Stoff zum Abdichten. Und diese wertvollen Eigenschaften werden auch beim Bau eines Kamins oder einer Kaminanlage sehr geschätzt. Jetzt ist es aber so, dass an den entsprechenden Fugen oft sehr raue Bedingungen herrschen, für die ein normales Silikon einfach nicht ausgelegt ist. Deswegen hat der Hersteller Fermit extra für diesen Anforderungsbereich ein eigenes Produkt entwickelt hat – das sogenannte Hochtemperatur Silikon. Es ist darauf ausgelegt, Temperaturen bis zu +250 und -50 Grad Celsius auszuhalten. Anhand der extremen Beständigkeit sehen Sie schon, dass dieses Hochtemperatur Silikon nicht nur für den Bau eines Kamins eingesetzt werden kann. Es ist auch bei vielen anderen Arbeiten ein nützlicher Begleiter. So zum Beispiel beim Einsetzen eines Glaskeramik-Kochfeldes oder bei Backöfen in der Küche.

Zuletzt angesehen