Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Kamin-Unterdruck vermeiden: Eine Funk-Abluftsteuerung kann Leben retten

Unterdruck in Wohnräumen ist noch immer eine unterschätzte Gefahr

Das Thema Unterdruck und Kamin hat in den vergangen Monaten leider viel zu häufig traurige Schlagzeilen gemacht. Es geht darum, dass der Ofen während des Betriebes seine Zugrichtung ändert und die giftigen Gase anstatt nach draußen, plötzlich ins Innere der Wohnräume pustet. Und das kann zur echten Gefahr werden. Wir zeigen Ihnen, wie der gefährliche Unterdruck entsteht und wie Sie sich und Ihre Familie davor schützen können.

Wie entsteht überhaupt ein gefährlicher Unterdruck beim Kamin?

Ein Unterdruck kann während des Betriebes eines Ofens durch alltägliche Gebrauchsgegenstände wie einer Dunstabzugshaube in der Küche oder durch einen Abluft-Wäschetrockner entstehen. Denn diese Geräte wälzen eine große Menge an Luft um und befördern sie nach draußen. „Das bisschen Luft“ werden Sie vielleicht denken - aber das macht viel aus. Eine moderne Dunstabzugshaube schafft beispielsweise Luftmengen von über 1000 m³ pro Stunde. Das ist deutlich mehr Luft, als sich in einem normalen Raum befindet. Im normalen Alltag bekommen wir davon nichts mit: Denn die herausströmende Luft wird zum Druckausgleich auch wieder in die Räume hineingezogen (zum Beispiel über ein geöffnetes Fenster oder Mikroporen in der Wand). 

In Verbindung mit einem aktiven Kamin wird es gefährlich

Gefährlich wird die Sache dann, wenn ein Kamin zur gleichen Zeit betrieben wird. Denn dieser benötigt ebenfalls eine große Menge an Sauerstoff, die bei der Verbrennung von Holz eine wichtige Rolle spielt. So kann es passieren, dass die technischen Geräte in Kombination mit dem Ofen mehr Luft aus dem Raum saugen, als wieder hineinströmen kann. In der Folge entsteht ein Unterdruck. Und da es eines der Grundgesetze der Natur ist, dass sich alles energetisch ausgleichen möchte, strömt nun die Luft durch den Kamin nicht mehr nach draußen, sondern nach drinnen. Die große Gefahr liegt dabei vor allem an den farb- und geruchslosen Gasen Kohlenstoffmonoxid und Kohlenstoffdioxid. Eine Vergiftung bemerkt man kaum und eigentlich erst dann, wenn es zu spät ist. Daher ist es wichtig, dass Sie sich vor dieser Gefahr ausreichend schützen. Schon das weite Öffnen eines Fensters kann helfen und Leben retten.

Unterdruck vermeiden mit einer Funk-Abluftsteuerung: So geht's

Eine weitere effektive Möglichkeit zum Schutz vor der Entstehung eines Unterdrucks kann eine Funk-Abluftsteuerung sein. Es ist ein kleines Sicherheitssystem, welches Sie an das Öffnen des Fensters erinnert, wenn Sie die Abzugshaube benutzen. Die Funk-Abluftsteuerung ist ein unkompliziertes und einfach zu installierendes System, wofür Sie nicht einmal einen Elektriker benötigen. Es besteht aus einem Magneten, einem Magnetsender und einem Funkstecker: Befestigen Sie den Magneten am Fensterflügel und den Magnetsender am Fensterrahmen. Den Funkstecker stecken Sie einfach zwischen den Stecker der Dunstabzugshaube und dem Stecker der Stromzufuhr. Stellen Sie nun eine identische Übertragungsfrequenz am Stecker und am Magnetsender ein. 

Wollen Sie nun die Abzugshaube einschalten, gibt die Funksteuerung nur Strom frei, sobald das Fenster geöffnet ist. Bleibt das Fenster geschlossen, beziehungsweise schließt jemand das Fenster während des Betriebes der Abzugshaube, wird die Stromzufuhr zur Abzugshaube gekappt und sie geht aus. Auf diese Weise kann es nicht passieren, dass Sie in der Küche die Abzugshaube benutzen, ohne das Fenster zu öffnen. Auch wenn Sie einmal nicht daran denken, das Fenster zu öffnen während Sie die Abzugshaube benutzen möchten – die Funk-Abluftsteuerung wird Sie daran garantiert erinnern. Und das reicht in vielen Fällen schon aus, um die Gefahr zu bannen. Um ganz sicher zu gehen, empfehlen wir Ihnen, dieses wichtige Thema ebenfalls mit Ihrem Schornsteinfeger zu besprechen. Er kann Ihnen in der Regel genau sagen, worauf Sie achten müssen und wie Sie sich vor deinem Unterdruck im Kamin schützen können.

 

Auch interessant:

  

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel