Skip to main content
Grillarten-im-Vergleich

So vielfältig kann Grillen sein: Diese Grillarten gibt es

Die neue Grillsaison ist schon wieder voll im Gange: Aber noch nicht jeder hat sich in diesem Jahr schon für seinen Lieblingsgrill entschieden. Soll es der klassische Holzkohlegrill werden oder doch lieber ein mit Gas, Strom oder Pellet betriebener Grill? Wo liegen die Unterschiede zwischen den Grillarten bei der Handhabung, beim Feeling und was grillt besser? Wir haben die verschiedenen Grillarten die zum Onlinekauf in unserem Shop angeboten werden für Sie gegenübergestellt und erklären, worauf es ankommt.

Grillangebote und Geschenkideen zu den Rezepten der Ofen.de Grillschule entdecken!

Der Holzkohlegrill: der beliebte Klassiker in vielen Variationen

Eine der klassischen Grillarten mit vielen Gesichtern: Der Holzkohlegrill: Denn je nach Wunsch steht Ihnen eine große Vielfalt an Modellen zur Auswahl. Grundsätzlich funktioniert der Holzkohlegrill über die sich entwickelnde Hitze der Grillbriketts, die in einer Schale verglühen. Direkt darüber befindet sich der Grillrost, auf dem das Grillgut platziert wird. Die Formen des Grills sind hierbei sehr unterschiedlich.Holzkohle-Kugelgrill von Outdoorchef

Besonders beliebt sind die kleinen Kugelgrills, die leicht zu transportieren und relativ günstig im Preis sind. Durch den Deckel kann ein Kugelgrill für verschiedene Grillmethoden genutzt werden.

Die mit mit Holzkohle betriebenen Kugelgrills von Outdoorchef überzeugen mit ihrem Easy Flip-System auf ganzer Linie. Es war noch nie einfacher auf einem Holzkohlegrill eine direkte Grillfläche in eine indirekte Grillfläche zu verwandeln. Low & Slow-Gerichte werden hierbei richtig gut.

KamadoJoe als Holzkohlegrill zum SmokenApropos Low & Slow: Wer mit Holzkohle die zartesten Low & Slow-Gerichte wie beispielsweise Pulled Pork zubereiten möchte, sollte sich ernsthaft einmal mit Keramikgrills auseinandersetzen. Der hyperbolische SloRoller Einsatz von Kamado Joe ist genau für diesen Einsatz entworfen worden und sorgt so für eine viel höhere Rauchzirkulation, als sie beispielsweise in einem Kugelgrill zu erreichen wäre. So lässt sich ein Kamado Joe Grill mit den unterschiedlichsten Divide & Conquer Grillaufsätzen nicht nur zum Mehr-Etagen-Grillen, sondern auch zum Low % Slow-Räuchern nutzen. Mit der optionalen i-Kamand-Luftsteuerung, wird die Temperatur automatisch vom Keramikgrill gesteuert und kann sogar per Smartphone-APP angepasst werden. Doch auch ohne die technischen Zusatzausstattungen, die das Grillen hochgradig komfortabel gestalten, hält ein Keramikgrill das Glutbett der Holzkohle über mehrere Stunden hinweg aufrecht.

Es gibt sogar mittlerweile digitale Holzkohlegrills, dessen Holzkohlevorratsbehälter die HolzkohleDigitaler Holzkohlegrill Masterbuilt, die neueste Grillart automatisch nachrutschen lässt. Heutzutage braucht man also die Grillkohle noch nicht einmal per Hand nachlegen, wenn man sich daran stört. Zudem regulieren diese digitalen Grills von Masterbuilt die Temperatur und Luftzufuhr vollkommen automatisch. In der APP einfach einstellen, was gegrillt wird, die Temperatursonden platzieren und dem Grill die Bühne überlassen. So kann man sich entspannt zu seinen Gästen setzen.

Für Gartenbesitzer, die ihren Grill nicht transportieren müssen und gerne einen mediterranen Flair verbreiten möchten, ist ein Grillkamin aus feuerfestem Leichtbeton ein interessanter Holzkohlegrill. Diesen gibt es in verschiedensten Designs. Manche Grillkamine lassen sich gleichzeitig auch als Terrassenofen benutzen und sorgen am ausklingenden Abend für Gemütlichkeit auf der Terrasse. Mit einem modularen Grillkamin wie beispielsweise dem Nordpeis Air ist man für jede Situation gewappnet!

Grillkamine unterschiedlichster Art

Freunde von Lagerfeuern erfreuen sich an Schwenkgrills. Das über der Feuerschale befindliche Rost einfach nach dem Grillen beiseitestellen und an einem flackernden Lagerfeuer leckeren Knüppelkuchen zubereiten – vielleicht sogar in einem Waldcamp am See. Eine abenteuerliche Vorstellung, für deren Umsetzung im heimischen Garten sich jedes Kind begeistern lässt, obschon normalerweise die Onlinewelt am interessantesten zu sein scheint.

Der Gasgrill: Südstaaten-Feeling im heimischen Garten

Ein Gasgrill ist äußerst unkompliziert in der Handhabung. Je nach Modell ist ein Gasgrill mit 1 bis 4 Hauptbrennern und zusätzlichen Seitenbrennern ausgestattet, die sich unabhängig voneinander regulieren lassen. Grillart GasgrillAuf diese Weise kann man auch mit einem Gasgrill indirekte Grillzonen schaffen. Bei manchen Modellen von Napoleon Grill ist beispielsweise ein Räuchereinsatz integriert, um das Grillgut mit Raucharoma zu versehen. Der SIZZLE ZONE erzeugt Temperaturen von bis zu 800 Grad Celsius. Am Heckbrenner werden mit Hilfe der Rotisserie leckere Grillspießgerichte zubereitet, was einen Gasgrill mit solch einer Funktion auf jeden Fall von anderen Grillarten abhebt. Ein Gasgrill bietet weitreichende Möglichkeiten seine Grillpassion in vollen Zügen und mit sehr viel Abwechslung auszuleben.

Ein Gasgrill erhitzt sich schnell und ist daher schneller betriebsbereit als ein Holzkohlegrill. Zudem ist die Temperatur gut regelbar, wobei bei hochpreisigen Holzkohlegrillmodellen, diese wie bereits erwähnt mittlerweile ebenfalls automatisch regulierbar ist. Die Rauchentwicklung ist bei einem Gasgrill viel geringer als bei einem Holzkohlegrill und somit ideal für Personen, die sich daran stören.

Der Elektrogrill: sauber, vielfältig und geruchsfrei grillen

Elektrogrill als praktische Grillart

Eine lästige Rauchentwicklung taucht bei der Nutzung eines Elektrogrills nicht auf. Diese Grillart ist ideal für spontanes, unkompliziertes und schnelles Grillen. Die Ernüchterung, dass keine Grillkohle da ist, oder die Gasflasche leer, gibt es bei einem Elektrogrill nicht. Wer Strom mit seiner hauseigenen Solaranlage erzeugt braucht noch nicht einmal Brennstoff-Kosten aufwenden. Mit einem Elektrogrill grillt man sicher ohne offenes Feuer, da sich die Hitze über Heizstäbe entwickelt. Es ist auch eine Indoor-Verwendung möglich, da sich weder Rauch, noch extrem starke Abbrand-Gerüche entwickeln. Ein Elektrogrill eignet sich somit hervorragend als Balkongrill. So können Sie auch als Mieter auf einem Balkon grillen, ohne sich Ärger einzuhandeln. 

Reisegrill als mobile GrillartEinen Balkongrill gibt es strom- und gasbetrieben. Die kleinsten Balkongrillmodelle lassen sich sogar als Tischgrill einsetzen oder finden als mobiler Reisegrill Anwendung. Diese Grillarten sind entsprechend ihres Anwendungsbereiches meist klein und generell platzsparend gestaltet. Für große Grillparties eignen sich solche Modelle sicherlich nicht, aber für ein spontanes Grillerchen zu zweit oder dritt, wenn man mal keine Lust zum Kochen hat, langen diese Grillarten allemal.

Pelletgrill: Immer wieder für neue Geschmackserlebnisse sorgen

Der neueste Trend ist das Grillen mit einem Pelletgrill. Pelletgrills vereinen alle technischen Highlights, mit denen digitale Holzkohlegrills aufwarten oder Gasgrills imponieren. Räucherchunks und Räucherchips, die man einem Gas- oder Holzkohlegrill beilegen kann, akzentuieren das Raucharoma. Die Pellets, die bei einem Pelletgrill zum Einsatz kommen, sind an sich mit Aromen versehen, die frei nach Geschmack gewählt werden können. Das Geschmackserlebnis für Räucherfans ist bei einem Pelletgrill, die oft auch als Räucherofen oder Smoker verkauft werden, demnach viel intensiver. Kombigrill

Kombigrills: Gas, Holzkohle, Strom, Pellets – egal worauf man Lust hat

Wer den Beitrag aufmerksam gelesen hat, hat festgestellt, dass sich der traditionelle Holzkohlegrill zu einem digitalen Holzkohlegrill weiterentwickelt hat und sich ein Gasgrill zum Smoker und bei Verwendung eines Holzkohleeinsatzes auch zum Holzkohlegrill umfunktionieren lässt. Was die Vereinigung verschiedener Grillarten in einem Grillmodell angeht, stellt der Hersteller Pit Boss mit seinen Kombigrillmodellen alles in den Schatten.

Was spricht mich am Meisten an?

  • Nostalgie & Tradition = Holzkohlegrill
  • Party & Geselligkeit = Gasgrill
  • Spontanität & Sparsamkeit = Elektrogrill
  • Mobilität & Zweisamkeit = Balkon-/ Tisch-/ Reisegrill
  • Innovation & Abwechsung = Kombigrill

Viele schwören beim Kauf jedoch eher auf den Holzkohlegrill oder ziehen einem Gasgrill-Modell dem Grillen mit Strom vor, da bei den elektrischen Grillarten das echte Feeling nicht so gut rüberkommt. Wer einmal mit einem Gasgrill gegrillt hat, weiß, dass dieser einem Holzkohlegrill dank seiner weitreichenden Funktionen in Nichts nachsteht. Der Besuch eines Grillkurses eignet sich ideal, um einmal verschiedene Grillarten und Modelle zu testen. So räumt man letzte Zweifel vor dem Kauf aus und kann auch Innovationen einmal testen.