Skip to main content
Probleme eines MCZ Pelletofens selbst reparieren

Probleme mit MCZ Pelletofen: Tipps und Lösungen!

Ein MCZ Pelletofen ist ein technisches Gerät, bei dem Nutzer ab und an über die Jahre auf Probleme stoßen können und hierfür dann eine Lösung suchen. In diesem Beitrag gehen wir auf Probleme ein, die Nutzer unserer Erfahrung nach ab und an haben. Zudem erläutern wir, wie Pelletofennutzer ihr Problem mit dem MCZ Pelletofen selbst lösen konnten. Prinzipiell gilt jedoch: Alle Funktionen die der Betreiber wissen muss werden in der Bedienungsanleitung beschrieben! Was nicht in der Bedienungsanleitung steht, ist nicht für den Betreiber gedacht.

Es ist nachvollziehbar, dass ein Nutzer, der sowieso schon keine Garantie mehr auf seinen Ofen hat, zuerst versucht sich selbst zu helfen, bevor er den teuren Kundendienst des Herstellers MCZ einschaltet, um das Problem am Pelletofen zu lösen. Inwiefern jeder seinen eigenen technischen Fähigkeiten traut, muss jeder selbst wissen und mit diesem Beitrag ist auch definitiv keine Empfehlung ausgesprochen auf den Kundendienst zu verzichten und selbst Hand anzulegen. Bei vielen elektronischen Defekten lassen sich die MCZ Pelletöfen übrigens wie ein herkömmliches Gerät bis zur Reparatur im Notprogramm weiterbetreiben. Dennoch möchten wir die Erfahrungen, die andere Nutzer bei Problemen mit ihrem MCZ Pelletofen gemacht haben gerne teilen und weitergeben, denn durch Erfahrung lernt der Mensch und von den Erfahrungen anderer, der Einzelne!

Es gibt ein Problem mit dem MCZ Pelletofen? – Kleiner Leitfaden durch diverse Baustellen:

  1. Keine Verbindung zwischen Smartphone und MCZ Pelletofen
  2. Bedienfeld oder Fernbedienung funktioniert beim MCZ Pelletofen nicht
  3. A06 Fehlermeldung – unzureichende Verbrennungsluft
  4. Fehler A10 auch bei nicht gestartetem Ofen
  5. Pelletofen fördert keine Pellets
  6. Verbrennungsluftprobleme beim MCZ Pelletofen
  7. Pelletofen schaltet nach Erreichen der Solltemperatur nicht mehr ab
  8. Eigenartiger Geruch beim Betrieb des neuen MCZ Pelletofens
  9. Ablagerungen an der Scheibe / Sichtverglasung verrußt beim Pelletofen
  10. MCZ Ofen macht Geräusche

Keine Verbindung zwischen Smartphone und MCZ Pelletofen (mehr) möglich

MCZ Pelletofen Probleme - Keine WLAN Verbindung

Gerade frisch gewordene MCZ Pelletofennutzer, die sich für ein Maestro-Modell entschieden haben, haben oftmals Probleme den Ofen mit ihrem Smartphone geschweige denn mit dem heimischen Internet zu verbinden. Dies liegt meist daran, dass die MCZ Pelletöfen das 2,4 GHz-Breitband nutzen und der heimische WLAN-Router oftmals allerdings eine Frequenz von 5 GHz nutzt. Hier ist die einfache Lösung den Router auf eine Frequenz von 2,4 GHz einzustellen, um eine Internetverbindung herzustellen. Zudem sollte geprüft werden, ob am Aufstellort ein ausreichender WLAN-Empfang vorherrscht.

Bedienfeld oder Fernbedienung funktioniert beim MCZ Pelletofen nicht

Dieses Problem tritt auf, wenn auf den jeweiligen Geräten unterschiedliche Maestro-Versionen vorinstalliert sind. Besonders beim Nachkauf einer Fernbedienung oder Bedientafel für den schon seit einiger Zeit vorhandenen MCZ Pelletofen verhält es sich oftmals so, dass die aus jüngerer Generation stammenden Fernbedienungen oder Bedienungspanele nur mit einer neueren Version von MCZ Maestro kompatibel sind. Das bedeutet, dass der Pelletofen mit einer neuen Maestro-Version bespielt werden muss, um dieses Problem zu lösen. Hierfür benötigt man die MCZ Maestro-APP, die mit einem eigenen Google-Account kostenlos über den Playstore bezogen werden kann.

Tipp: Bei Problemen mit dem Smartphone lässt sich der MCZ Maestro Pelletofen notfalls auch mit einer Bedientafel direkt am Ofen steuern, weshalb eine Nachrüstung durchaus Sinn macht und wir diese ausdrücklich empfehlen!
MCZ Pelletofen Maestro Bedientafel für Unterputz Wandmontage MCZ Pelletofen Maestro Bedientafel für Aufputz Wandmontage

MCZ Pelletofen Maestro Bedientafel für Unterputz Wandmontage

MCZ Pelletofen Maestro Bedientafel für Aufputz Wandmontage

A06 Fehlermeldung – unzureichende Verbrennungsluft

Je nach gewünschter Heizleistung des Pelletofens wird die spezifische Verbrennungsluftmenge über eine Drehzahlregelung des Gebläses zugeführt. Dies geschieht durch ein Saugzuggebläse, welches abgasseitig im Pelletofen verbaut ist, welche die benötigte Verbrennungsluft in den Brennraum hineinsaugt und Abgase zum Schornstein ansaugt. Wenn das Gebläse durch Drehzahlüber- oder unterschreitungen keinen optimalen Verbrennungsluftstrom mehr erzeugen kann, wird der Fehler A06 beim MCZ Pelletofen ausgelöst. Dies passiert, wenn der Luftmengenmesser Werte misst, die außerhalb der Sollwerte liegen. Folgende Probleme die den Fehler A06 auslösen, können ursächlich sein:

  1. Ursache: Verschmutzte Ofenstruktur

Alles einmal bis in den Rauchfang grundreinigen

  1. Ursache: Messfehler des Luftmengenmessers durch Fusseln und Staub

Den Luftmengenmesser reinigen. Hierzu ausbauen und ihn mit Pinsel abstauben.

  1. Ursache: Undichte Ofenstruktur

Prüfen ob Glasscheibe, Ofentür oder Putzöffnungen undicht sind, ggf. Dichtungen tauschen.

  1. Ursache: Löcher des Brenntopfes zugewachsen

Brennertopf reinigen und die verschmutzten Löcher durchstoßen, sodass diese wieder geöffnet sind.

  1. Ursache: Witterungsbedingungen und Fallwinde beeinflussen Zugverhalten negativ

Ungünstige Druckverhältnisse führen zu gemessenen Luftmengenwerten, die den Fehler auslösen. U.U. kann Schornsteinaufsatz bei regelmäßigem Auftreten dieses Phänomens helfen

  1. Ursache: Werte des Luftmengenmessers auf einem Wert fest eingefroren

Das ist ein seltener Softwarebug. Es hilft das Active Betriebssystem mit Netzschalter erneut zu booten oder neue Software auf Hauptplatine zu spielen

  1. Ursache: Defekter Luftmengenmesser oder defekte Active-Platine

Dieser Fehler taucht vorzugsweise auf, wenn das Gerät ohne Überspannungsschutz betrieben wird.

MCZ Pelletofen Probleme - Rußablagerungen

Es können sicherlich auch weitere Probleme ursächlich sein, wir haben die häufigsten Gründe aufgeführt. Eine korrekte Handhabung im Sinne einer guten Verbrennung ist unumgänglich, um einen sauberen Abbrand zu erreichen und den Luftmengenmesser nicht herauszufordern aufgrund von Messwerten außerhalb des Toleranzbereichs den Fehler A05 oder A06 auszulösen. (A05 Fehler ist fast identisch zu A06 nur tritt er vor der Startphase beim Sicherheitscheck auf, wenn der Luftmengenmesser nicht die erforderlichen Sicherheitswerte erreicht)

Allgemein kann gesagt werden, dass Nutzererfahrungen schildern, dass der Pelletofen besser zieht, wenn der Pelletofen im Automatik- Stop Betrieb läuft. So können auch manuelle Bedienfehler ausgeschlossen werden. Denn häufig entsteht ein A06 Fehler auch einfach dadurch, dass der Pelletofen manuell auf zu geringer Leistung betrieben wird und dadurch schnell verdreckt.

Nutzererfahrung: „Hatte am Anfang auch Probleme mit Fehler A05, A06 usw. Jetzt läuft der Philo nur noch in AUTO-STOP Betrieb. Das heißt, eingestellte Temp. 24°C, bei 22° an und bei 24° aus, und das Ganze, nach Anlaufphase, auf Max-Leistung. Seither keine Fehlermeldung mehr.“ 

Fehler A10 auch bei nicht gestartetem Ofen

MCZ Pelletofenprobleme mit der Zündkerze

In unserem Kundenbeispiel hat der Kunde die Fehlermeldung A10 erhalten, obschon der Ofen nicht gestartet war. Da der Fehler A10 für Defekte an der Zündkerze stehen, hat der Kunde die Zündpatrone ausgebaut, eine neue eingebaut und die alte Zündkerze zur Prüfung an den Strom angeschlossen. Diese funktionierte offensichtlich und war nicht das Problem. Man muss wissen, dass die Elektronik vor dem Starten (da tauchte das Problem ja bereits auf) den Widerstand des Zündstabes und damit auch die Übergangswiderstände der Kabel und Stecker prüft. Demzufolge könnte somit auch ein Problem an bereits oxidierten Steckern oder Klemmen liegen. Manchmal sind es solche Kleinigkeiten. Eine andere Möglichkeit ist, dass die Platine nicht mehr richtig funktioniert. In unserem geschilderten Falle, war tatsächlich die Platine das ursächliche Problem und mit dem Austausch behoben. Der Kunde hat beim Einlernen den Code 01 eingegeben und seither funktionierte der Pelletofen wieder.

Pelletofen fördert keine Pellets

Wenn der Pelletofen nicht mit Pellets versorgt wird, kann dies daran liegen, dass die Pelletsförderschnecke vom Motor gerutscht ist. Das Resultat: Der Motor dreht sich, aber es werden keine Pellets befördert, da sich die Schnecke nicht mit dreht.

Ein Kunde, dessen Garantie bereits abgelaufen war, probierte das Problem der fehlenden Pellets wie folgt zu lösen:

  • Alles abgeschraubt und den Motor abgeflanscht
  • Feststellung: Schnecke klemmt, bekommt sie aber nicht locker
  • Pelletbehälter geleert und mit dem Staubsauger den Rest aus der Schnecke gesaugt à hierzu den Pelletofen auf den Kopf stellen oder das Eingriffsschutzgitter rausnehmen
  • Als Pelletförderschnecke sichtbar war den Getriebemotor samt Schnecke gedreht. (Der Motor kann um fast 180 Grad gedreht werden, um Blockaden lösen zu können, die bspw. durch zwischen den Pellets befindlichen Holzstücke verursacht werden)
  • Im Falle des Kunden hat ein Alustück die die Schnecke verklemmt, welches sich vermutlich im Pelletsack befand à qualitativ hochwertige Pellets verwenden!
Hinweis: Minderwertige Pellets bergen immer ein Risiko schon allein aufgrund der Zusammensetzung. Daher sollte man bei der Wahl der Pellets auf eine gute Pelletqualität achten! Aber keine Angst ein MCZ ist so massiv das sich durch eventuelle Fremdteile so schnell nichts verbiegt, oder auch Lager, Getriebe und Wicklungen des Motors beschädigt werden.
MCZ Pelletofen Probleme - Pelletzufuhr

Verbrennungsprobleme beim MCZ Pelletofen

Es gab bereits Kunden die bei ihrem Pelletofen Verbrennungsprobleme feststellten. Diese äußerten sich so, dass auffallend mehr Asche anfiel und die Scheibe bedeutend schneller verdreckte. Auch das Flammenbild als solches zeigte sich nicht mehr als exzentrische Schweißflamme, sondern eher breit gefächert und sehr unruhig- nach allen Seiten hin und nicht mehr wie vorher nach oben. Es wirkt, als bekommt die Flamme nicht mehr richtig Zug.

Checkliste bei Problemen mit der Verbrennung:

  • Alle Rohre vom Ansaugtrakt bis zum Brenner frei?
  • Brennertopf verzogen? à Brennertopf getauscht, Problem war gelöst
  • Türdichtung und Scheibendichtung in Ordnung?
  • Revisionsklappe unter dem Aschefach geöffnet und gereinigt
  • Dichtung zum Gebläsefach erneuert, wenn bereits geöffnet (bei jedem Öffnen erforderlich)
  • Lüfter gereinigt?
  • Alle Steckverbindungen und Kabel geprüft? Diese können sich beim Reinigen versehentlich lockern.
  • Mit der Hand kontrolliert, ob sich das Saugzuggebläse absolut leichtgängig dreht?

Wenn Sie die Checkliste durchgegangen sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Rauchgasgebläse defekt ist, oder dessen Encoder falsche Werte weitergibt, oder aber die Hauptplatine falsche Werte liest. Wenn dem so ist, empfiehlt es sich das gesamte Gebläse – welches so oder so das am meisten beanspruchte Teil ist – oder lediglich den Encoder zu tauschen. Da seine Garantie bereits abgelaufen war und die Kosten dieser Bauteile gerade einmal die Anfahrt und das Auspacken des Kundendienstes gedeckt hätten, entschied sich ein Kunde das Gebläse zu bestellen, erst einmal den Encoder zu tauschen und das Gebläse als Ersatzteil zu behalten, sofern der Encoder tatsächlich die Ursache wäre.

Weiterhin könnte der Motor/Magnet getauscht werden und wenn das nicht hilft das komplette Rauchgasgebläse erneuert werden. Meistens handelt es sich um einen Überspannungsschaden der Drehzahlregelungen auf der Hauptplatine, wenn die Geräte an schlechten Hausnetzen ohne 500 Volt Überspannungsschutz betrieben werden.

Pelletofen schaltet nach Erreichen der Solltemperatur nicht mehr ab

MCZ Pelletofen Probleme - ununterbrochenes Heizen

Manchmal gibt es das Problem, dass der Ofen in der Programmeinstellung „ECO“ bzw. „Timer-ECO“ nach Erreichen der Solltemperatur nicht mehr abschaltet. Eigentlich regelt sich der Pelletofen auf kleinste Leistung runter, wenn die Solltemperatur erreicht ist. Wenn sich die erreichte Solltemperatur nach 20 Minuten nicht ändert, geht der MCZ Pelletofen dann automatisch in den Standby-Modus. Der Pelletofen startet wieder, wenn die Solltemperatur um 2 Grad unterschritten wird. Oftmals besteht das Problem hierbei lediglich darin, dass die Befehle nicht an den Ofen weitergeleitet werden, oder der Ofen diese nicht empfangen kann. Dies macht sich auch darin bemerkbar, dass die Bedienung der Fernbedienung manchmal nicht zum gewünschten Ziel führt und der Ofen nicht reagiert. Da laut Mechaniker der Wechsel eines defekten Empfangsteils günstiger ist, als der Austausch der Hauptplatine, macht es Sinn zuerst das Empfangsteil zu tauschen. Oftmals bringt das schon die Lösung und der Austausch der Hauptplatine ist nicht notwendig

Tipp: MCZ Air-Modelle werden mit 440Mhz Fernbedienung gesteuert. In stark funkbelasteten Haushalten kann es zu Empfangsstörungen kommen. Daher sollte die Entfernung des Fernbedienungsteils mit Raumfühler 5 Meter Sichtweite zum Ofen nicht überschreiten. Eine Alternative für Haushalte mit starker Funkbelastung stellt ein Raumfühler mit Kabelverbindung dar.

Eigenartiger Geruch beim Betrieb des neuen MCZ Pelletofens

Beim ersten Einschalten brennt sich die Lackierung durch die hohen Temperaturen ein. Nach einigen Inbetriebnahmen sollte sich das Problem von selbst erledigen. Der Geruch ist unschädlich und verschwindet durch Lüften des Wohnraums ohne weiteren Schaden anzurichten. MCZ empfiehlt den Ofen die ersten Stunden auf Hochleistung laufen zu lassen, um den Einbrennvorgang des Lackes zu beschleunigen Kunden berichteten auch, dass bei Ihnen ein zu geringer Abstand zur Wand die Ursache für unangenehme Gerüche war. Der Gestank verschwand nachdem der Ofen von der Wand weggerückt wurde, da hierdurch eine bessere Luftzirkulation gegeben ist. Zudem sollte der Abstand so oder so nicht zu gering sein, damit der Pelletofen besser Luft ansaugen kann.

Ablagerungen an der Scheibe / Sichtverglasung verrußt beim Pelletofen

MCZ Pelletofen Probleme - verrußte Scheibe

Allgemein sollten laut dem Hersteller MCZ keine starken Ablagerungen an der Sichtscheibe auftreten. Falls doch sollte der Kundendiensttechniker in Ihrer Nähe angefordert werden. Oftmals sind es aber auch schon Benutzer- bzw. Anwendungsfehler im manuellen Betrieb, die die Glasscheibe des MCZ Pelletofens schon nach wenigen Stunden schwarz werden lassen. Bei solchen Problemen mit dem MCZ Pelletofen ist oftmals eine zu geringe Betriebsleistung verantwortlich. Der Pelletofen sollte also die meiste Zeit mit vernünftiger Leistung (2/3 der Höchstleistung) laufen und erst auf die kleinste Stufe herunterreguliert werden, wenn die Raumtemperatur annähernd erreicht ist. Bei der kleinsten Stufe dann maximal 30 Minuten warten, ob noch Anforderungen des Raumes kommen und dann gegebenenfalls abschalten. Nur so kann der Pelletofen auch eine saubere Verbrennung erreichen, die mit geringen Ablagerungen einhergeht.

Wer die Verbrennung nicht versteht, sollte sein Gerät durchgängig im Automatikbetrieb laufen lassen. So kann eine optimale Verbrennung mit geringstmöglicher Verrußung und Versottung gewährleistet werden. Also zurücklehnen und genießen, dass sich der Pelletofen selbst regulieren kann!

Wie pflegte ein Monteur salopp zu sagen: „Jeder Ofen verrußt, wenn er vor sich hintümpelt.“

MCZ Ofen macht Geräusche

Ganz allgemein gelten die MCZ Pelletöfen als die leisesten Pelletöfen überhaupt. Dennoch sind „Air“-Geräte mit Konfektionsluftgebläse eigentlich nichts für empfindliche Ohren. Leiser ist sicher ein wassergeführter Pelletofen von MCZ, und noch leiser ein mit Pellets betriebener Heizkessel im Keller. Bisher wurden nur sehr wenige Pelletöfen und dann auch nur ganz schwache Pelletöfen auf die reine thermische Konvektion ausgelegt. Für eine zügige Erwärmung des Wohnraumes muss es einfach ein Pelletofen mit Gebläse sein. Die MCZ Pelletöfen bieten allerdings hier die Lösung: Pelletöfen mit abschaltbarem Gebläse. Diese MCZ Pelletöfen bieten den Komfort auch die „No Air“-Funktion zu aktivieren und somit das Geräusch erzeugende Gebläse auszuschalten. Hiermit kann zum einen das schnelle Aufheizen des Wohnraumes, zum anderen aber auch ein leiser Betrieb ermöglicht werden. Dennoch gibt es natürlich ganz normale Betriebsgeräusche, die sich jedoch mit kleinen Kniffen reduzieren, wenn nicht sogar ganz beheben lassen:

Geräusch-Ursache 1: Pellets klemmen unter der Förderschnecke

Es kann für 30 bis 40 Sekunden ein lautes Geräusch entstehen, wenn sich die Pellets verklemmen und die Förderschnecke dagegen arbeitet. Hier kann man auf alle Fälle das Risiko minimieren und das Auftreten dieses Phänomens verringern, indem man Pellets kauft, die nicht länger als 30 mm sind. Kleinere Pellets verkanten in der Pelletzufuhr nicht so leicht wie große starre Exemplare.

Geräusch-Ursache 2: Glasscheibe verursacht knackende Geräusche

MCZ Pelletofen macht Geräusche

Knackende Geräusche, die während des Betriebes auf sich aufmerksam machen kommen häufig von der Glasscheibe, wenn sich die Borosilicatscheibe bei Erwärmung ausdehnt. Im Prinzip ist dies etwas, dass ein Kamin- oder auch Pelletofenfeuer ausmacht und dem ganzen seinen Charme verleiht. Dennoch gibt es Menschen mit empfindlichen Ohren, die sich nicht umsonst für einen MCZ Pelletofen mit „No Air-Funktion“ entschieden haben. Ursache für das oftmals als Ticken oder Knacken beschriebene Geräusch ist, dass das Leitblech 5b links und rechts die Scheibe an die äußere Scheibendichtung drückt. Die metallischen Kontaktstellen des Leitbleches die gegen die Scheibe drücken führen dann bei manchen Geräten zu knackenden Geräuschen. Dieses Problem am MCZ Pelletofen hat ein Kunde wie folgt selbst gelöst:

  • Mit einem Kreuzschlitzschraubenzieher die Andruckleiste abschrauben
  • Auf die beiden Metallflächen, welche die Scheibe links und rechts andrücken, etwas Hochtemperaturfähiger Gleitmittel drunter und das als Ticken oder Knacken beschriebene Geräusch legt sich.
Achtung: Die Leiste hat senkrechte Langlöcher, welche sich verschieben lassen, um die Sekundärluft für die Nachverbrennung einzustellen. Merken Sie sich zuvor, wie diese eingestellt war.

Zu diesem Nutzertipp, schrieb ein anderer MCZ-Kunde dankend: „Vielen Dank für den Tipp mit dem Leitblech!!! Bis jetzt kein knacken oder ticken mehr!“

Beim Thema Glasscheibe, möchten wir noch erwähnen, dass wir auch schon einen Kunden hatten, der die Erfahrung machte, dass die Scheibenhinterlüftung ein störendes Zwitschern beim Starten und Abschalten des Pelletofens verursachte. Der Kunde hat hier dann einfach die Gusskante der Ofentür, über welche die Luft der Scheibenhinterlüftung bzw. für die sekundäre Nachverbrennung einströmt, einfach mit einer Feile oder einem Winkelschleifer abgerundet. Das Problem war somit erledigt.

Probleme mit dem MCZ Pelletofen - Geräuschkulisse

Geräusche Ursache 3: Unteres axiales Warmluftgebläse macht schleifende Geräusche

Bei dem Problem, dass das Warmluftgebläse Geräusche macht, hat ein Servicetechniker einem Kunden empfohlen die Welle bzw. das Lager mit Silikonspray zu benetzen. Der MCZ-Kunde berichtete, dass er dies mit einem Pinsel getan hat, um wirklich nur die beabsichtigten Bauteile zu benetzen. Mit diesem Vorgehen hat er das Problem des klappernden Lagers für eine gewisse Zeit beheben können.

Wem das nicht genügt, der hat noch die Möglichkeit das bestehende Lager durch ein besseres Lager mit kleineren Toleranzen und bestenfalls mit integrierten Gummidichtungen zu ersetzen, sofern diese in gleicher Baugröße verfügbar sind. Hierbei gilt, dass Lüfter mit Gleitlagern im Vergleich lauter sind, als Lüfter mit Kugellagern. Doch auch bei den Kugellagern gibt es unterschiedlichste Qualitäten, was an dieser Stelle zu weit führen würde. Basierend auf Erfahrungswerten von Kunden, kann davon ausgegangen werden, dass die Lager ca. alle 4 Jahre erneuert werden müssen, wobei dies natürlich individuell von den Betriebsstunden und der Qualität abhängig ist.

Um die Kugellager am Warmluftgebläse für die Kanalisierung zu tauschen ist etwas handwerkliches Geschick nötig. Das vordere Lager lässt sich einfacher tauschen als das 2. Lager.

Wichtiger Hinweis: Wenn die Geräusche vom vorderen Gebläse kommen, kann es je nach Modell durchaus möglich sein, dass das Lager nicht getauscht werden kann, da sich das vordere Gebläse nicht auseinanderbauen lässt. Hier kann dann nur der komplette Ventilator ausgetauscht werden.

Zudem kann der Hinweis gegeben werden, dass sich die Lüfter- bzw. Motorwelle axial nicht verschieben lassen sollte ohne wieder die Ausgangsposition einzunehmen. Hierfür sorgt die korrekte Federspannung. Auch der Einbau besserer Lüfter kann unter Umständen Abhilfe bei störenden Geräuschen des Warmluftgebläses am Pelletofen schaffen. Hier sind die Lüfterschaufeln extra aerodynamisch geformt. Dies ist allerdings kostenintensiv. Dafür laufen diese Lüfter aber für Jahre und selbst bei etwas Staubunwucht entwickeln sich kaum Geräusche. Solche Lüfter werden aber nicht einmal bei den teuersten Pelletöfen seitens der Hersteller verbaut. Es verhält sich also wie auf dem Fahrradmarkt. An irgendeiner Stelle hapert es immer. Passt die Schaltung, mangelt es an der Bremse und andersrum. Wer mit Nachteilen nur schwer Leben kann und ungern Abstriche macht, muss selbst Hand anlegen und einige Bauteile optimieren, das ist dann aber auch eine Investition in die nächsten vielen Jahre.

Alle Ersatzteile von MCZ auf ofen.de finden!