Skip to main content
Das Ofen- & Grillmagazin – Lifestyle & mehr

Der vermutlich kleinste Ofen der Welt – der Nordpeis Orion

Für manche kann der Kamin gar nicht groß genug sein: Doch darauf kommt es nicht immer an. Hin und wieder kann es von Vorteil sein, klein und dennoch kraftvoll zu sein. So ein kleines Kraftpaket ist der Kaminofen Orion von Nordpeis. In diesem Beitrag wollen wir Ihnen diesen kleinen Ofen vorstellen und zeigen, was er alles kann.


So einen kleinen Ofen haben Sie bestimmt noch nicht gesehen

Orion-von-oben

Im direkten Vergleich mit einem normalen Kaminofen, sieht der Nordpeis Orion wirklich sehr klein aus. Er besitzt zwar vier Stellfüße, kommt aber nur auf eine Gesamthöhe von etwa 62 Zentimetern. Sieht man dieses Modell zum ersten Mal in Natura, dann will man ihn eigentlich nicht so recht ernst nehmen. Aber genau das ist seine große Stärke: Nicht immer steht genügend Platz zur Verfügung, um sich einen großen Kaminofen oder Kamin mit einem Kamineinsatz anzuschaffen. Das liegt auch an der Leistung. Bereits eine mittelgroße Feuerstätte kann schon so viel Energie freisetzen, dass das Zimmer schnell überhitzt und wir uns unangenehm fühlen. Deshalb sollte man immer versuchen, das Heizvermögen eines Ofens an den Raum anzupassen.

Wo kleine Öfen ihre Stärke ausspielen können

Nordpeis-Orion-brennend

Hier können Sie den Mini-Kaminofen bei uns im Shop ansehen

Kein Problem – werden Sie jetzt vielleicht sagen. Mit ca. 1-2 Kilowatt Nennleistung lassen sich bei einer normalen Deckenhöhe von 2,40 Metern etwa 10 Quadratmeter Fläche beheizen. Angenommen, sie möchten in einem 20 Quadratmeter großen Raum einen Ofen einbauen. Da stößt ein Modell mit 4 kW Nennleistung schon an seine unteren Grenzen. Besser wäre hier eine Feuerstätte mit 3 kW Leistung. Und genau an diesem Punkt fangen die Probleme an: In der gesamten Ofenbranche werden Sie es sehr schwer haben, ein Modell mit 3 Kilowatt Nennleistung zu finden. Es gibt einfach kaum Geräte, die das können: Der Nordpeis Orion aber schon! Dieses Modell eignet sich also nicht nur für kleine Räume, sondern ist auch eine tolle Ausstattung in einem Ferienhaus.

Was kann der Nordpeis Orion?

Holzgriff-Detail

Wir haben den kleinen Ofen bei uns in Teutschenthal in der Ausstellung aufgebaut und getestet. In der Praxis zeigt er sich als sehr zuverlässig. Die Holzscheite werden nicht wie üblich quer eingelegt, sondern der Länge nach. Das Brennmaterial kann eine Länge von bis zu 30 Zentimetern haben. Die Tür wird mit einem Griff aus Holz geöffnet. Er ist abnehmbar und dient gleichfalls als Werkzeug zur Einstellung der Luftzufuhr. Man kann damit ebenfalls die Stellschrauben der Standfüße drehen: ein kleines Multi-Tool also. Das Ofenrohr kann wahlweise hinten, an der Seite oder oben angeschlossen werden.

Der Nordpeis Orion hält sogar noch ein weiteres Feature bereit: Er besitzt eine Kochplatte. Entweder stellen Sie das Kochgeschirr direkt auf die Platte oder sie ziehen sie beiseite. Dann haben Sie sogar noch mehr Power. Das funktioniert genauso wie bei einem klassischen Küchenofen.

Beim Anfeuern haben wir gemerkt, dass sich die Wärmeleistung sehen lassen kann. Der Nordpeis Orion heizt mit Strahlungswärme und wird über den gesamten Korpus hin warm. Er strahlt in alle Richtungen und die Wärme fühlt sich sehr angenehm an.

Fazit

Kochplatte-Detailansicht

Tatsächlich könnte der Nordpeis Orion der kleinste Kaminofen sein, den es auf der Welt gibt. Zumindest haben wir noch kein kleineres ernstzunehmendes Modell gesehen. Unter den richtigen Voraussetzungen kann diese Feuerstätte ihre Stärken voll ausspielen und fegt so manchen Konkurrenten vom Platz. Besonders beeindruckt hat uns die Tatsache, dass die Brennkammer sehr intelligent ausgelegt ist und den vorhandenen Platz zu nutzen weiß. Die Kochstelle ist zwar ein nettes Feature – ein komplettes Menü werden Sie darauf aber nicht zubereiten können. Doch für eine Tasse Tee oder ein schnelles Gericht wird sie allemal reichen.