Skip to main content

Solarthermie versus Photovoltaik: Was ist besser?

Auf immer mehr Dächern in Deutschland machen sich die Menschen die Energie der Sonne zu nutze. Vielleicht haben auch Sie bereits mit dem Gedanken gespielt, in eine Solarthermie oder in eine Photovoltaik-Anlage zu investieren? Da die Fläche des Dachs meist überschaubar ist, müssen Sie sich jedoch für ein System entscheiden. Doch was ist besser und wo liegen eigentlich die Unterschiede? In diesem Beitrag versuchen wir Licht in das Dunkel zu bringen, sodass auch Sie sich die Energie der Sonne effektiv zunutze machen können.

Solarthermie: Wärme für den Eigenbedarf

Solarthermie Montage Kollektor

Oftmals werden Solarthermie und Photovoltaik synonym zueinander gebraucht und einfach als Solaranlage bezeichnet. Diese unterschieden sich aber gehörig voneinander, denn jedes System nutzt die Energie der Sonne anders.

Eine Solarthermie dient der Gewinnung von Wärme. Über Sonnenkollektoren auf dem Dach wird eine spezielle Trägerflüssigkeit erwärmt. Die so gewonnene Wärme wird mit einer Pumpe verteilt und unterstützt entweder den zentralen Heizungskreislauf oder die Warmwasserbereitung Ihres Haushaltes.

Die gewonnene Wärme dient dem Eigenverbrauch und lässt sich nicht zu einem festen Preis in ein Verteilernetz einspeisen. Dennoch sparen Sie mit einer Solarthermie bares Geld, denn so senken Sie dauerhaft die Energiekosten für die Warmwasserbereitung. Zudem wird die Anschaffung einer Solarthermie mit Fördergeldern zwischen 500 und 2000 Euro vom Staat unterstützt.

Photovoltaik: Geld verdienen mit Solarstrom?

Photovoltaik-Anlage

Im Gegensatz zu einer Solarthermie gewinnt eine Photovoltaik-Anlage keine Wärme, sondern Strom. Die Photovoltaik-Module nehmen die Energie der Sonne auf und erzeugen daraus Gleichstrom, welcher durch einen Wechselrichter zu Wechselstrom umgewandelt wird.

Der durch die Photovoltaik-Anlage gewonnene Wechselstrom kann für den Eigengebrauch verwendet oder zu einem Festpreis in das Stromnetz eingespeist werden. Auf diese Weise lassen sich auch kleinere Nebeneinkünfte verdienen.

Allerdings sinkt dieser Festpreis schon seit Jahren. Aus diesem Grund werden Photovoltaik-Speicher immer populärer auf dem Markt. Diese Speicher sind im Endeffekt nichts anderes als ein großer Akku, welcher den erzeugten Strom für den Hausgebrauch zwischenlagert.

Das Urteil: Wie wollen Sie die Sonne nutzen?

Die-Kraft-der-Sonne-nutzen

Welches dieser beiden Systeme ist nun das Beste für Sie? Das hängt ganz davon ab, wie Sie die Energie der Sonne nutzen wollen. Wenn Sie in erster Linie daran interessiert sind, sich ein paar Nebeneinkünfte zu sichern, dann sind Sie am besten mit einer Photovoltaik-Anlage beraten. Allerdings lohnt sich diese erst ab einer sehr großen Dachfläche mit vielen Modulen.

Mit einer Solarthermie lässt sich nur indirekt Geld verdienen, denn durch die Warmwasserbereitung sparen Sie Energiekosten. Wenn Sie nur daran interessiert sind Ihre häuslichen Betriebskosten zu senken, fahren Sie mit einer Solarthermie am besten. Diese kann auch mit einer Photovoltaik-Anlage und einem entsprechenden Photovoltaik-Speicher kombiniert werden. So senken Sie effektiv und dauerhaft Ihre häuslichen Energiekosten.