Skip to main content

Heizen mit Eis – Neue Technologie kombiniert Solarthermie mit Wärmepumpe

Eis und Hitze – das schließt sich doch eigentlich aus, oder etwa doch nicht? Eine Kuriosität in der Wärmegewinnung ist das sogenannte Heizen mit Eis. Doch wie kann das funktionieren und welchen Nutzen hat es für Ihr Eigenheim? Diesen Fragen gehen wir im Folgenden für Sie nach.

 

Was für eine Technik steckt dahinter?

Beim Heizen mit Eis wird die Wärmenergie genutzt, die beim Gefrieren von Wasser entsteht. Dabei entspricht die freiwerdende Wärme der Energie, die für das Gefrieren des Wassers aufgewendet werden muss. Die Änderung des Aggregatzustandes des Wassers also von flüssig zu fest wird von dem System zur Wärmegewinnung genutzt. Die so entstandene Wärme wird auch Kristallationswärme genannt.

 

Aus welchen Bauteilen könnte so eine Anlage bestehen?

Solarkollektor

Es handelt sich bei dem System Heizen mit Eis um eine ausgeklügelte Kombination, die sich der Wärmepumptechnologie, Solarthermiekollektoren und einem Eisspeicher bedient. Vor allem in Neubauten findet das innovative System seine Anwendung. Es kann dabei sowohl zur Wärmegewinnung als auch zur Kühlung von Wohnräumen eingesetzt werden. Für eine regenerative Anlage benötigen Sie eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, eine Wasserpumpe im Keller und im Boden des Gartens einen mit Wasser gefüllten Eisspeicher.

Wie sieht der typische Kreislauf beim Heizen mit Eis aus?

Heizen-mit-Eis-Steuerung

Um das Eis zur Wärmegewinnung im Haus zu nutzen, wird das Wasser durch das System abgekühlt und die beim Gefrieren entstehende Wärme der Heizung zugeführt. Es bietet sich an, über diese Technik eine Fußbodenheizung zu betreiben. Das Eis gefriert in dem Behälter gleichmäßig, sodass einem Bersten des Behälters entgegen gewirkt wird und überschüssiges Wasser kann ablaufen.

Um das Eis in der Umkehrung zur Kühlung der Wohnräume zu nutzen, muss es nun durch eine Wärmequelle wieder aufgetaut werden. Es empfiehlt sich, hierfür die Energie der Sonne über eine Solarthermie Anlage zu nutzen. Die intelligente Wärmepumpe ist mit einem Wärmequellenmanagement ausgestattet: Dieses ist dafür zuständig, zu entscheiden, wann welche Wärmequelle genutzt wird. Auf diese Weise wird eine maximale und ressourcenschonende Energiegewinnung erreicht.

Wie rentabel ist die Idee?

Energiekosten-senken-mit-HiezungsmodernisierungBei einem Eisspeicher mit einem Fassungsvermögen von etwa 10m³ können Sie mit einem Energiegewinn rechnen, der 100 Litern Heizöl entspricht. Der Vorteil dieser Heizanlage ist, dass sie besonders umweltschonend ist und Sie keinen teuren Brennstoff wie Öl oder Gas mehr benötigen. Wichtig ist aber, dass für die ganze Elektronik und den Betrieb der Wärmepumpe Strom benötigt wird. Daher lohnt es sich in Einzelfällen mit dieser neuen Heizmethode bekannt zu machen, vor allem wenn Sie einen Neubau planen. Regenerative Energien wie Sonne, Wind und Wasser sind die Zukunft des Heizens und das Heizen mit Eis ist eine raffinierte Variante sich die Kraft der Natur zunutze zu machen – und das zu jeder Jahreszeit.