Persönliche Beratung von unseren Fachleuten: 034601-27100

Wie funktioniert ein Kaminofen: Der Kamineffekt

Der Kamineffekt macht einen Kamin in einem Haus überhaupt erst möglich

Der Kamineffekt ist dafür verantwortlich, dass Kamine und Öfen bei uns Zuhause überhaupt funktionieren können. Allgemein gesagt, handelt es sich dabei um einen physikalischen Effekt, der bestimmte Luftmassen in Bewegung versetzt. Doch was ist das genau und wie funktioniert er in der Praxis? Das schauen wir uns im folgenden Beitrag an.

Der Kamineffekt einfach erklärt

Beim Kamineffekt kommt es kommt es zur Entstehung von Luftströmen in vertikaler Richtung. Diese Luftbewegung wird durch so genannte natürliche Konvektion hervorgerufen. Bei Heizen nutzt man sie für den Abtransport von Abgasen aus dem Kaminofen. Warum also der Zug beziehungsweise der Kamineffekt von so großer Bedeutung ist, liegt auf der Hand. Er ist dafür verantwortlich, dass die Rauchgase aus einer Verbrennung zuverlässig nach draußen über einen Schornstein transportiert werden.

Das Prinzip ist einfach erklärbar: Warme Luft hat eine geringere Dichte als kalte Luft und ist somit leichter. Sie steigt nach oben. Dadurch entsteht ein Unterdruck im Kaminsystem, der immer wieder neue kalte Luft von unten her zum Ofen strömen lässt und die Verbrennung anheizt. Auf diese Weise bleibt der Kamineffekt während der Holzverbrennung dauerhaft bestehen und erhält sich von selbst.

Allerdings kann es bei großen Anlagen mit hoher Abgasentwicklung dazu kommen, dass der natürliche Zug eines Kamins nicht mehr ausreichend ist. In diesen Fällen muss ein Saugzug eingesetzt werden.

Der Saugzug

Ein Saugzug kommt bei großen industriellen Anlagen zum Einsatz, bei denen der natürliche Kamineffekt, aufgrund sehr großer Abgasmengen nicht mehr ausreichend gewährleistet ist. Bei solchen Anlagen wird ein Gebläse zu Unterstützung des Effektes eingesetzt. Das Gebläse saugt die Abgase aus der Feuerungsanlage ab und führt es wie bei einem herkömmlichen Kaminofen über den Schornstein ins Freie.

Sicherheit des Kaminzugs

Der Kaminzug soll in erster Linie natürlich die Verbrennungsgase aus einem Ofen über einen Schornstein nach draußen abführen. Der Zug sorgt somit sicher dafür, dass sich die Verbrennungsgase keinen alternativen Weg zum Austritt suchen. Der Kamineffekt sorgt dafür, dass die teils giftigen Gase nicht über kleine Ritzen und Spalte - etwa durch die Feuertür des Kamins - in Ihren Wohnraum gelangen können. Ein einwandfreier Abzug ist daher mit einem geeigneten Schornstein sicherzustellen.

Sicherheit ist die eine Seite, allerdings hängt vom beschriebenen Effekt auch die Effizienz des Kaminofens ab. Ist ein kräftiger und ausreichender Kaminzug vorhanden, kann auch genügend neue Frischluft für die Verbrennung zum Ofen nachströmen. Ist der Kamineffekt gestört, etwa durch einen mangelhaften Schornstein oder ein verstopftes Rohr, so strömt nicht ausreichend Luft für die Verbrennung nach und es kommt zum Schwelbrand. Dieser erzeugt deutlich weniger Wärme und verursacht Qualm und Gestank.    

Tags: Kaminofen
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.