Skip to main content

Mehr als nur Pizza: Welche Gerichte kann ich mit einem Alfa Pizza Ofen zubereiten?

Mit einem Pizzaofen vom Hersteller Alfa Pizza können Sie noch viel mehr als nur Pizza oder Flammkuchen zubereiten. Denn dieser steht einem normalen Backofen in Nichts nach. Durch die Befeuerung mit Holz entstehen zudem ganz besondere Aromen, welche sich im fertigen Gericht wiederfinden. Doch welche Speisen lassen sich mit einem Pizzaofen von Alfa Pizza zubereiten? Von deftig bis hin zu süß – Wir stellen Ihnen drei leckere Rezepte vor, welche Sie gerne zu Hause nachkochen können. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Spare-Rips: der Klassiker bei einem jeden Barbecue

Spare-Ribs

Rippchen gehören wohl zu dem kleinen Einmaleins eines jeden Grillabends. Dieser kulinarische Klassiker kann auch ganz einfach in einem Holzbackofen zubereitet werden. Dazu empfiehlt sich das Roaster-Kit aus dem Alfa Pizza Backofenzubehör.

Im ersten Schritt muss der Alfa Pizza Pizzaofen vorgeheizt werden, sodass er eine Temperatur von ungefähr 180° Celsius erreicht. Anschließend können die Rippchen für den Backvorgang vorbereitet werden. Dazu benötigen Sie: Worcestershire-Sauce, Olivenöl, Paniermehl, Salz, Gewürze und Petersilie.

Zuerst reiben Sie die Rippchen mit der Worcerstershire-Sauce und Olivenöl ein, damit anschließend Salz, Gewürze und Paniermehl besser haften bleiben. Als Gewürz können Sie eine fertige Gewürzmischung nehmen oder Sie stellen sich diese selbst zusammen. Zu empfehlen wären dabei Knoblauch, Koriander, Kumin und brauner Zucker. Zum Schluss geben Sie die gehackte Petersilie darüber.

Nun sind die Rippchen fertig für die Zubereitung und können für 60 Minuten im Pizzaofen gebacken werden. Wenn es nötig sein sollte, dann decken Sie diese mit Alufolie ab. Zum Servieren bietet es sich an, wenn Sie die Rippchen portionieren und eine Barbecue-Soße anbieten.

Ofen-Kartoffeln: mögen Sie es deutsch oder mediterran?

Ofenkartoffeln

Ein weiterer kulinarischer Klassiker sind Ofen-Kartoffeln. Diese können Sie auf zweierlei Arten zubereiten. Mediterran mit südländischen Kräutern und Olivenöl, oder in einer deutschen Variante mit Butter und Saurer Creme. Entscheiden Sie selbst!

Für beide Varianten muss der Alfa Pizza Holzbackofen im Vorfeld auf 170° Celsius vorgeheizt werden. Anschließend können die Kartoffeln vorbereitet werden. Für die mediterrane Zubereitung müssen diese geschält und in kleine Stücke geschnitten werden. Geben Sie anschließend Olivenöl auf ein Backblech und verteilen Sie die Kartoffel-Stücken darauf.

Würzen Sie diese mit etwas Salz, Pfeffer und Rosmarin. Schneiden Sie nun Zwiebelringe und verteilen Sie diese ebenfalls auf dem Backblech. Zum Abschluss können die Kartoffel-Stücken nochmals mit Olivenöl beträufelt werden. Schieben Sie das Backblech nun für mindestens 30 Minuten in den Pizzaofen, bis die Kartoffel-Stücke leicht knusprig sind.

Für die deutsche Variante brauchen die Kartoffeln weder geschält noch geschnitten zu werden. Wickeln Sie diese einfach zusammen mit einem Stückchen Butter in Alufolie ein. Anschließend geben Sie diese „Pakete“ in den Pizzaofen. Mit einem kleinen Holzspieß können Sie kontrollieren, wann die Kartoffeln gar sind. Anschließend servieren Sie diese mit einer selbstgemachten sauren Creme.

Apfelkuchen: ein schmackhaftes und schnelles Dessert

Apfelkuchen

Sie mögen es gerne süß und fruchtig? Kein Problem, denn mit dem Pizzaofen von Alfa Pizza lassen sich auch Apfelkuchen ganz bequem backen. Dazu benötigen Sie:

  • 700g Äpfel
  • 200g Mehl
  • 200ml Milch
  • 200g Zucker
  • 100g Butter
  • zwei Eier
  • eine große Zitrone
  • Vanille
  • Salz und etwas Backpulver

Zuerst reiben Sie die Zitronenschale ab und pressen anschließend die Zitrone für den Saft aus. Danach schälen Sie die Äpfel und schneiden diese in kleine Stückchen. Geben Sie diese in eine Schale und vermengen Sie diese mit dem Zitronensaft. Anschließend können Sie den Teig zubereiten.

Dazu geben Sie die beiden Eier in eine Schüssel und vermengen diese mit dem Zucker. Nun rühren Sie ganz vorsichtig die geschmolzene Butter unter. Anschließend geben Sie eine Prise Salz, den Abrieb von der Zitronenschale und das Backpulver hinzu. Als nächster Schritt werden die Milch und die Vanille hinzugegeben. Zuletzt kommt das Mehl hinzu.

Der fertige Teig wird dann in die Schüssel mit den Äpfeln gegeben und vermengt. Diese Masse wird anschließend in eine zuvor mit Butter eingefettete und mit Mehl bestäubte Backform gegeben. Backen Sie nun den Apfelkuchen bei 180° Celsius ungefähr 1,5 Stunden lang.